Meldungen:

Spyro Reignited Trilogy im Test – Liebe neu entflammt

Alle Jump&Run-Freunde aufgepasst: Spyro, der kleine lila Drache, ist zurück und will im Nu eure Konsolen erobern. Doch es handelt sich nicht um ein neues und frisches Abenteuer, sondern um eine Sammlung seiner klassischen Titel zur glorreichen Playstation 1 Ära. Alle Nostalgiker werden jetzt aufhorchen und Neulinge sollten genau aufpassen, denn die Playstation Klassiker “Spyro the Dragon”, “Spyro 2: Ripto´s Rage!” und “Spyro: Year of the Dragon” sind nicht einfach nur für die aktuelle Konsolengeneration schnell aufgehübscht worden, indem man die Auflösung auf HD hochskaliert und einige Kanten geglättet hat, sondern von Grund auf mit Hilfe der Unreal Engine 4 neu erschaffen worden. Spyro erstrahlt in einer Grafikpracht, die der aktuellen Konsolengeneration mehr als gerecht wird. Zudem versprechen die Entwickler von Toys for Bob abgesehen von der Grafik nichts an der ursprünglich Spielerfahrung verändert zu haben, demnach bleibt nur die Frage, ob uns das angestaubte Gameplay auch heute noch überzeugen kann. Die Antwort auf diese Frage und noch mehr verraten wir euch in unserem ausführlichen Test.

Titel: Spyro Reignited Trilogy / Genre: Jump&Run / Publisher: Activision / Systeme: PS4, Xbox One / Release: 13.11.2018

Mit “Spyro Reignited Trilogy” bekommt ihr gleich drei Klassiker serviert und könnt euch demnach auf drei unterschiedliche Geschichten einstellen. Worum es grob in den einzelnen Ablegern geht, lest ihr hier:

Spyro the Dragon:

Der böse Gnasty Gnorc hat es irgendwie geschafft aus dem Exil zurückzukehren. Er entfesselte seine finstere Magie, um alle Drachen des Drachenreiches in Kristalle einzusperren und stellte eine Armee von Gnorcs auf. Nur Spyro und sein Libellenfreund Sparx konnten der Magie entkommen. Nun liegt es an Spyro die sechs Heimatwelten zu durchqueren, die Drachen zu befreien und die Welt aus den Fängen des bösen Gnasty Gnorc zu retten.

Spyro 2: Ripto´s Rage:

Das Reich Avalar wird von dem bösen Zauberer Ripto und seinen Schergen terrorisiert. Eine kleine mutige Gruppe beschließt der Machtherrschaft Ripto´s einhalt zu gebieten und versucht einen Drachen nach Avalar zu beschwören. Durch Zufall werden Spyro und Sparx nach Avalar transportiert. Sie beschließen dabei zu helfen sämtliche Heimatwelten in Avalar, die von Ripto und seinen Schergen gefangen gehalten werden, zu befreien und den Frieden in Avalar wiederherzustellen.

Spyro: Year of the Dragon:

Als die Drachenreiche das “Jahr des Drachen” feiern, nutzt eine vermummte Gestalt die Unaufmerksamkeit der Drachen aus und stiehlt alle Dracheneier. Spyro zögert nicht lange und macht sich gemeinsam mit neuen und alten Freunden auf in die vergessenen Reiche, wo die gestohlenen Eier von einer Armee von Rhynocs bewacht werden. Eine böse Zauberin zwingt die Rhynocs mit Hilfe eines Banns ihren Willen auf und nur Spyro und seine Freunde sind in der Lage die gestohlenen Eier zu finden, die Rhynocs-Armee zu besiegen und die böse Zauberin zu stoppen.

1 2 3 4 5

Über Egor Sommer (772 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^

5 Kommentare zu Spyro Reignited Trilogy im Test – Liebe neu entflammt

  1. Die Einführung der überarbeiteten SFX sind auch nicht so meins.

  2. Also ich bin ja eigentlich kein Fan von Remakes… aber hierbei bin ich echt mit mir am Kämpfen… als es angekündigt wurde hab ich schon überlegt, weil die Spiele hab ich damals schon sehr gern gespielt! Andereseits habe ich noch genug aktuelles, was ich noch nicht gespielt habe… muss ich mir also meine schönen Erinnerungen zerstören? … ich glaube ich werde es doch nie spielen, auch wenn ich es irgendwie schön finde :)

  3. Nicole Coban // 22. November 2018 um 22:48 //

    Achja wie habe ich das Game früher gern gespielt, war eines meiner ersten, ich freu mich auf ein bisschen Nostalgie.

  4. Fand ich damals schon auf der ersten Playstation total cool.

  5. Das Spyro schaut ja richtig gut aus. Aber mich erstmal durch RDR2 werkeln muss. ;-)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: