10 Side-Quests in Videospielen, die sogar besser waren als die Hauptstory.

Artikel

Kennt Ihr das auch? Man zockt ein Videospiel und befindet sich gerade in einer Side-Quest, die so genial ist, dass diese die gesamte Hauptstory zu übertrumpfen scheint.

Dies ist absolut keine Rarität in der Computerspiel-Welt, deshalb haben wir hier 5 Beispiele von Games mit Side-Quests aufgelistet, die sogar mehr Spaß machten, als die Hauptstory selbst:

1. Skyrim: Eine denkwürdige Nacht


Einfach, lustig und wirklich brillant. Die Daedraquests in The Elder Scrolls gehören absolut zu den besten Missionen innerhalb des Spiels.

Normalerweise muss man hier eine dumme, bedeutungslose Aufgabe erledigen, die einem eine kurze Pause von der bevorstehenden Dracheninvasion beschert. Und die Aufgabe, die Sanguine einem gibt, ist hierbei nicht anders.

Im Wesentlichen geht es darum, dass man die eigenen Trink-Eskapaden quer durch die ganze Stadt Skyrim zurückverfolgt. Man erfährt, dass man einen Tempel zerstört sowie eine Ziege an einen Riesen verkauft hat und mit einem Monster im Wald verheiratet ist.

Es handelt sich hierbei um eine spaßige Blödelei à la Hangover (jetzt auch bei Netflix), die unvergesslich bleibt. Denn inmitten all der Drachen, des Bürgerkriegs, der Not, des Chaos und der Katastrophen hat man einen süßen, unschuldigen Moment, in dem man sich mit einem Hagraven trifft und am Morgen danach die verstörenden Auswirkungen entdeckt. Die Story ist mittlerweile schon legendär.

2. Fallout 4: Die letzte Reise der USS Constitution

Die Quests von Fallout 4 waren meist etwas düster. Sie liefen nach dem üblichen Schema ab: „Geh dort hin, schieß auf dies und jenes, hol dir das, komm zurück!“ Also kann es nicht so schwierig sein, jemandem einfach mal aus der Patsche zu helfen. Und vielleicht ist „Die letzte Reise der USS Constitution das beste Beispiel für eine gelungene Fallout-Quest.

Man hilft einer Gruppe von Robotern, die davon überzeugt sind, dass der Krieg noch nicht vorbei ist. An der Reparatur des Schiffs beteiligt bekommt man die seltene Gelegenheit, mit Fertigkeitschecks bestimmte Teile der Quest zu umgehen.

Man muss sogar ein paar moralische Entscheidungen treffen. Und vor allem fängt die Quest wunderbar die einzigartige wunderliche Natur ein, für die das Fallout-Universum so berühmt ist. Man lässt die ethische Diskussion über die Androidenrechte einfach mal beiseite und hilft dabei mit, einigen Robotern mit Dreispitzhelmen ihr fliegendes Schiff zu reparieren.

3. The Witcher 3: Zuhause ist es am schönsten

Zwischen kämpfenden Monstern und all der politischen Intrige gibt es einen kurzen Moment in The Witcher 3, in dem alles zum Stillstand kommt. Die Quest steht im Gegensatz zum gesamten Rest des Spiels und bietet ein wirklich surreales, zeitgleich jedoch auch interessantes Erlebnis.

Im Wesentlichen entspannen Sie sich mit Ihren Freunden und trinken ein Bier. Die gesamte Quest besteht aus gut geschriebenen Dialogen, Gesprächen und lustigen Momenten. Man besitzt kaum Kontrolle über Geralt und wählt stattdessen einfach seinen nächsten Satz.

Und dann ist da noch die Tatsache, dass man betrunken wird, eine Ziege jagt und versucht, einen Elfen davon zu überzeugen, dass man Yennefer sei, indem man ihre Kleidung trägt. Es handelt sich im Wesentlichen um eine Simulation einer wirklich lustigen Nacht, und das macht diese Side-Quest so brillant.

4. James Bond – Die Welt ist nicht genug: Russisches Roulette

Die Welt ist nicht genug (The World Is Not Enough) war ein Videospiel für Nintendo 64, PlayStation und Gameboy, welches auf dem gleichnamigen James-Bond-Film „Die Welt ist nicht genug“ basiert.

Die PlayStation-Version besaß nur 11 Missionen, trotzdem gab es einen Abschnitt namens „Russisches Roulette“, in dem der Spieler an einem Blackjack-Spiel teilnehmen muss, um von Zukovsky Informationen über Renard zu erhalten.

Um die Mission zu bestehen, sollte man auf alle Fälle die Blackjack-Regeln kennen, damit man am Tisch so souverän agiert, wie es für den echten 007 üblich ist. Sobald man den Dreh raus hat, macht die Mission riesigen Spaß und versetzt einen auch zurück in die glamourös nostalgische Stimmung der Filme.

Man würde sich dazu am liebsten gleich einen Wodka mit Martini mixen – geschüttelt, nicht gerührt, versteht sich.

5. The Witcher 3: Papierkrieg

Und noch einmal The Witcher 3 mit einer Nebenquest, die an den Asterix-Film „Asterix erobert Rom“ angelehnt ist und mittlerweile Kultstatus erreicht hat.

Die Quest beginnt damit, dass man in einer Bank Guthaben von einem Sparkonto abheben soll, welches ein Bekannter als Dank an den Spieler dort angelegt hat. Doch die Angelegenheit erweist sich als komplizierter als zunächst angenommen. In einem Vermerkt wurde nämlich notiert, dass der Kontoinhaber verstorben sei. Der Spieler soll nun „Passierschein A38“ von Schalter 1 besorgen, um das Problem aus der Welt zu schaffen – klingelt da was?

Wir sagen nur: Willkommen im Haus, das Verrückte macht! Eine absolute Kultquest, in welcher man von Schalter zu Schalter eilen und sich zwischenzeitlich sogar vor der Bank mit einem anderen Kunden prügeln muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.