Rainbow Six: Siege – Die Ruhe vor dem Sturm (Test)

Playstation 4 Spieletests TOP Slider

Rainbow-Six-Siege-Logo

Rainbow Six: Siege – Fazit und Wertung

Rainbow Six: Siege bietet tiefgreifende Taktik, verpackt in schöner Grafik und von einem wunderbaren Sound umschmeichelt. Da der hohe Taktikanspruch aber auch eine gute Koordination und Kommunikation unter den Teammitgliedern verlangt, empfehlen wir allerdings dieses Spiel möglichst mit 4 Freunden zu spielen um eine eingespielte Truppe zur Bekämpfung des Terrors zu haben.

Es gibt zwar natürlich ein Matchmaking-System und viele Random-Spieler reden auch und machen dabei sinnige Ansagen, dennoch entfaltet das Spiel erst sein wahres Potential, wenn das Team einfach funktioniert und harmoniert, was mit Randoms kaum möglich ist. Insbesondere im Terrorhunt-Modus kommt es des Öfteren vor, dass einfach alle Spieler einzeln durch die Häuser rennen um möglichst am meisten Kills abzustauben, und dann entweder alles Solo Freiräumen, weil sie einfach auf einem viel zu niedrigen Schwierigkeitsgrad spielen, oder aber im Kugelhagel der Gegner sterben und die Truppe dann mit einem Mann weniger klarkommen muss.

Nichtsdestotrotz hatten wir, nachdem wir die Solo-Missionen hinter uns gebracht haben, auch ohne fest eingespielte Truppe unheimlich viel Spaß mit dem neuen Rainbow Six-Ableger und hoffen jetzt nur noch auf neue Spielmodi, um uns etwas für die Langzeitmotivation zu bieten. Einige kurzweiligere Modi wären hier vor allem sehr willkommen, da die normalen Multiplayer-Matches, bestehend aus jeweils 5 Runden, etwa 40 Minuten dauern. Das kann bei der hohen Konzentration, die benötigt wird, am Stück schon anstrengend werden.

Schade ist allerdings schon, dass die Story für das Spiel nicht nur irrelevant ist, sondern im Gameplay auch noch durch Anti-Terror vs. Anti-Terror oder sich hinter vollbesetzten Polizeiwagen versteckende Terroristen völlig ausgehebelt wird. Gott sei dank lebt Siege aber nicht von der Story, sondern den vielen taktischen Möglichkeiten, der Atmosphäre, sowie den tiefgreifenden Gameplayelementen des Spiels.

Deshalb können wir Euch den Titel auch bedenkenlos ans Herz legen, wenn Ihr bock auf einen Taktikshooter habt, der sich von der Masse abhebt.

Rainbow-Six-Siege-Die-Wertung-von-Playstation-Choice

 

4 thoughts on “Rainbow Six: Siege – Die Ruhe vor dem Sturm (Test)

  1. Ja das Problem ist halt ich mag keine Multiplayer Shooter aber ich mochte R6 und es gibt leider Garnichts vergleichbares mehr. Kein AAA game ,kein B-tier game nicht mal was im Indie bereich ist ähnlich. :(
    Deswegen habe ich ja ein bisschen gehofft das es wenigstens ein Halbweg klassischen Singel Player Modus gibt.

    Was wurde nur aus den ganzen Taktik Shootern

    R6 – Multiplayer Only
    Ghost Recon – COD Clon
    SWAT – Tod
    Hiden And Dangerous – Tod
    Operation Flashpoint – ??? keine Ahnung was seit Dragon Rising nun damit ist.

    Warum kann man nicht mal wieder ein Klassischen Taktik Shooter bringen ohne den Fokus auf Online Multiplayer oder anderes gedönns .

  2. Es ist wirklich ein sehr gutes Spiel geworden, hatte trotz der Mängel, die du ja selber nochmal erwähnt hast, sehr viel Spaß damit. Allerdings steht der Name halt leider nur zu Marketingzwecken drauf, hätten sie es unter einem eigenen Namen veröffentlicht, wäre das sicherlich nicht nur sinnvoll gewesen, sondern auch besser bei den Fans der eigentlichen Reihe angekommen ^^

    Aber ich habe das Spiel nun mehrere Runden Solo, sowie mit nem befreundeten Clan gespielt und wie gesagt, hat man den Namen erstmal ausgeblendet, kann man damit unheimlich viel Spaß haben…es spielt sich einfach erfrischend anders als die meisten anderen Multiplayer-Shooter :o

  3. Kein richtiger Story Modus und Nicht immer Terror gegen Anti Terror sind schon aml 2 seltsame sachen aber noch ein F2P ingame shop in einem 60€ vollpreis spiel ist mal wieder so Typisch AAA von heute.

    Warum nicht das spiel gleich F2P machen oder noch besser ein Old School Rainbow Six machen mit echten Missionen,

    Wirklich netter Test aber für mcih als Fan der alten games klingt das alles nicht so berauschend. Es scheint ein brauchbarer Online Shooter zu sein aber ob sie wirklich R6 daraufklatschen mussten bezweifle ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.