Meldungen:

Fear the Wolves – Battle Royale-Shooter der “S.T.A.L.K.E.R.”-Entwickler im E3-Trailer

Kurz vor der E3 2018 haben Focus Home Interactive und Vostok Games einen neuen Trailer zum kommenden Battle Royale-Shooter “Fear the Wolves” veröffentlicht. Den Trailer findet ihr unterhalb des Artikels.

Die ehemaligen Entwickler von “S.T.A.L.K.E.R.” päsentieren ihr neustes Werk in einem Trailer. In diesem bekommt man nicht nur einen genauen Eindruck zum kommenden Titel auch der grobe Veröffentlichungszeitraum wird dabei eingegrenzt. Demnach soll “Fear the Wolves” bereits im Sommer 2018 für PC via Steam in den Early Access starten. Konsolenversionen des Titels sollen hingegen erst 2019 folgen.

In “Fear the Wolves” wird man über dem radioaktiv verseuchten Gebiets Tschernobyls abgeworfen, wo man es mit tödlichen Mutanten und unerklärlichen Anomalien zu tun bekommt. Nebenher muss man sich auch gegen die anderen menschlichen Spieler behaupten. Nur mit dem Verstand und den eigenen Fäusten bewaffnet muss man versuchen zu überleben, zumindest bis man Waffen findet. Mit bis zu 100 anderen Spielern muss man versuchen den rettenden Helikopter zu erreichen, welcher in der finalen Zone auf die Extraktion wartet.

Natürlich beherbergt der Helikopter nicht genügend Platz für alle Spieler, sodass nur der Stärkste Spieler überleben und der radioaktiv verseuchten Zone entkommen kann. Auf der Karte finden sich viele zurückgelassene Waffen, zudem werden immer wieder neue Vorräte in der Zone abgeworfen und wer mutig genug ist sich in die radioaktiv verseuchten Gebiete zu wagen, wird die ein oder andere mächtige Ausrüstung finden können.

Über Egor Sommer (780 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: