Entwicklerbelästigung immer noch so schlimm wie vor einem Jahr

News

Gamescom 2014 9 Uhr morgensWir möchten an dieser Stelle einen Artikel von den Kollegen von Playnation aufgreifen in dem berichtet wird das es immer noch sehr viele Entwickler gibt, die belästigt werden. Das geht teilweise so weit das nicht mehr nur Artikel kommentiert werden oder in sozialen Netzwerken Beleidigungen ausgesprochen werden, teilweise gibt es Telefonterror und teilweise werden sogar Familien von Entwicklern mit in diese Shitstorms und Hatekampagnen mit einbezogen.

Das es oftmals Grund zum meckern gibt, wie aktuell bei Sacred erst wieder, verstehen wir vollkommen. Das Entwickler von Spielen aber regelrecht belästigt, gestalked und angegriffen werden, wie zuletzt Biowares Autorin Jennifer Hepler, deren Familie bedroht wurde, war uns regelrecht neu. Sicherlich hat man schonmal von Einzelfällen gehört und sicherlich hört man am Rande das ein oder andere, aber das es wirklich schon soweit ist das einzelne Personen bedroht werden!?

An dieser Stelle möchten wir euch einmal Fragen was euch so im Kopf rumschwirrt. Ich meine jetzt jeden persönlich da draußen, der schonmal seinen Unmut über Schreiberlinge, Spieleentwickler oder Publisher öffentlich gemacht hat und alle die genauso überrascht von dieser Meldung waren wie wir. Meint ihr wirklich mit gemecker und gemotze, mit Beleidigungen und Drohungen gegen die Familie einzelner Entwickler hebt ihr Milliardenkonzerne wie Electronic Arts, Ubisoft, Sony, Nintendo, Microsoft oder Activision aus den Angeln!? Im Extremfall falls sich wirklich mal jemand einschüchtern lässt wird derjenige einfach ausgetauscht und ersetzt! Ändern kann man mit Beleidigungen und Drohungen garnichts!

wpid-img_20140814_094937

Da stellen wir uns die Frage welche von diesen Köpfen hier auf dem Bild, bei der diesjährigen Gamescom zu diesem Personenkreis gehört! Sind wir mal ganz ehrlich wenn ihr wirklich einem Publisher ein Zeichen senden wollt das euch eine Spieleserie missfällt könnt ihr das über uns machen, wir wenden uns gerne mit euren Fragen und eurer Kritik an die Firmen, wir haben die richtigen Kontakte und stehen gerne für eine offene Kommunikation zur Verfügung solange sie in einem gesitteten Umfeld stattfindet.

Irgendwem zu drohen oder irgendwen zu dissen, anzurufen oder Shitstorms bei Facebook anzuzetteln hilft keine, garkeinem. Alleine in den PR Abteilungen der einzelnen Publisher wechseln nahezu jährlich die Ansprechpartner, gibt es andauernd neue Firmen die jetzt zuständig sind und immer wieder neue Fragen die sich stellen. Ihr erwischt eh nicht die richtigen, ihr findet sowieso keinen Ansprechpartner der sich auf: “Ey alder… ihr Wich… habt Call of Duty total versaut… was soll der Dreck!” meldet und/oder auch noch reagiert. Wir nennen an dieser Stelle COD mal absichtlich da die Serie eigentlich jährlich in der Diskussion steht. Es gibt halt “Fans” und “nicht Fans”, gewöhnt euch dran.

… und wenn euch ein Spiel oder eine Serie so sehr abnervt nehmt es und gebt es bei Gamestop ab. Organisiert einen Flashmob bei dem meinetwegen hunderte gleichzeitig alle das gleiche Spiel abgeben. Das lockt die Presse auf den Plan und bringt Publisher zum reagieren, aber mit Beleidigungen oder Drohungen erreicht ihr garnichts. Mal ehrlich, gibt es da draußen echt Gamer die so Hohl sind und das nicht kapieren? Es wird bereits darüber nachgedacht Selbsthilfegruppen für Spieleentwickler ins Leben zu rufen!? Ist euch das nicht peinlich? Mir als Gamer mit mehreren hundert Spielen auf jeden Fall, auch wenn wir hier in unserem Magazin immer ehrlich sind, man kann doch auch vernünftig miteinander umgehen? Wo sind wir denn?

Wir stehen auf jeden Fall auf der Seite der Publisher und gleichzeitig auf eurer Seite, wir sind ein neutrales Medium, solange es fair für alle ist, aber die Entwickler eines Spieles können wirklich nichts dafür wenn sie diktiert bekommen das sie zum Beispiel jedes Jahr einen neuen Ableger bringen müssen, Asassins Creed, Fifa, Madden, Need for Speed usw… oder wenn sie ein Spiel komplett umbasteln sollen so wie Sacred 3 zum Beispiel. Denkt mal ein bisschen nach da draußen, wir sind auch nicht immer mit allem zufrieden und es gibt für uns nur ein einziges Thema das uns aufstößt und für das wir gerne mal fragen würden wer den Bockmist verzapft hat und warum dieser eine Entwickler nicht einlenkt, obwohl er sieht das seine Kreation den Bach runter geht….. aber auch das in einem vernünftigen Umfeld…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.