Red Dead Redemption 2 – NPCs helfen bei Orientierung, wenn man ohne Mini-Map spielt

News

Wie orientiert man sich als Spieler in einer gewaltigen Open-World ohne der beliebten kleinen Mini-Map am oberen Bildschirmrand? Rockstar Games hat genau die passende Lösung parat und präsentiert diese gleich im kommenden Western Action-Adventure “Red Dead Redemption 2”.

In einem frisch veröffentlichten Video von LegacyKillaHD, gibt dieser preis, dass das kroatische Magazin Gameplay in einem aktuellen Preview bestätigt, dass die Dialoge mit den NPCs sich verändern, wenn man die hilfreiche Mini-Map ausstellt. Spielen die Spieler ohne Mini-Map, so geben die NPCs Wegbeschreibungen und andere Informationen zu den Umgebungen preis und helfen dem Spieler auf diesem Wege nicht die Orientierung zu verlieren.

Darüber hinaus hat die französische Webseite Jeux Actu mitgeteilt, dass man als Arthur Morgan auch Gerichte kochen kann, die verschiedene Verbesserungen mit sich bringen. Unter anderem verbessert ihr durch ein spezielles Gericht das Dead Eye-System. Welche Verbesserung ihr erhaltet, hängt stark davon ab, welche Kräuter ihr bei der Zubereitung eures Gerichts beimischt. Fleisch von schlechter Qualität kann zum Beispiel gar nicht mit gewürzen aufgepeppt werden. Zudem hat Jeux Actu noch verraten, dass amerikanische Ureinwohner in “Red Dead Redemption 2” auftauchen werden, doch welche Rolle diese einnehmen ist bisher nicht bekannt.

“Red Dead redemption 2” wird am 26. Oktober 2018 für Playstation 4 und Xbox One veröffentlicht. Unterhalb des Artikels könnt ihr euch das besagte Video von LegacyKillaHD ansehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/rBrJvtPGNpo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.