Need for Speed – Der große Test nach dem Reboot

Playstation 4 Spieletests TOP Slider

Need For Speed LogoNeed for Speed (2015) – Das hat uns gefallen

Das neue Need for Speed versucht die Serie von Grund auf neu zu definieren, das gelingt spätestens mit dem ersten Blick auf das Spiel schon recht gut. Die Optik des neuen Need for Speed ist einfach ein Knaller. Der Hingucker ist aber nicht nur auf den Screenshots gegeben sondern Tatsächlich auch im Spiel. Eigentlich sind Screenshots ja immer ein Stück besser als die spätere Grafik im Spiel, allerdings muss man wirklich sagen das EA hier richtig was abgeliefert hat. Das aktuelle Need for Speed macht wirklich einen sehr guten Eindruck.

Wir wollen aber an dieser Stelle natürlich nicht nur die Grafik loben. Das eigentliche Gameplay ist recht gut gemacht, die Steuerung der Fahrzeuge ist wieder ein bisschen mehr in Richtung Arcade Racer gestaltet worden, als unnötige Realismuseskapaden zu fahren. Versteht uns an dieser Stelle nicht falsch, realistische Spiele sind immer cool, aber die Need for Speed Reihe war nie bekannt dafür besonders realistisch zu wirken, was das Fahrverhalten der Fahrzeuge angeht, dafür stand der Spielspaß mehr im Vordergrund, diese Richtung schlägt Entwickler Ghost mit dem aktuellen Teil wieder ein.

rendition3.img

Die Atmosphäre ist durchaus auch sehr gut gelungen, wir fahren meistens in der Nacht und/oder in der Dämmerung. Natürlich gibt es auch hin und wieder mal schlechteres Wetter, was aber auch einen sehr guten Eindruck macht. An Spielvarianten gibt es die klassischen Driftrennen, Sprintrennen, Rundenrennen und recht neu Gymkhana, Style und Geschwindigkeit. Pate für die Gymkhana Rennen sind die neue Königsklasse in Need for Speed und sollen nicht nur schnell gefahren werden, sondern erfordern auch gute Kontrolle über euer Fahrzeug, ist Ken Block. Drifts und Sprünge, Donuts und vieles mehr gehören hier zum Alltag. Wie ihr euch Gymkhana vorzustellen habt zeigt euch Ken Block höchstpersönlich, zusammen mit seinem Hoonigan Ford Mustang in einem echten Video.

Steuerung und Optik passen also schonmal sehr gut zusammen. Die Story ist wie gehabt eigentlich eher flach und prollig, aber das stört uns nicht, wir kaufen ja auch kein Fifa wegen der “guten Story”. Tuningoptionen gibt es ebenfalls einige. Optik und Vinyls können angepasst werden und ein Update mit Neon Lichtern ist auch schon unterwegs. Wir können natürlich auch die Musikanlage unseres Racers tunen, auch wenn sich uns bisher noch nicht wirklich erschlossen hat, warum wir das tun sollten, Unterschiede haben wir keine feststellen können.

Was uns aber sehr gut gefallen hat war die Tatsache das unser Soundtrack nun auch deutsche Lieder bietet. Das ist wirklich mal etwas interessantes, zwar kein Muss aber es zeigt das sich EA lokal auch an die Fans wendet und diese berücksichtigt. Das finden wir eigentlich Klasse.

rendition5.img

10 thoughts on “Need for Speed – Der große Test nach dem Reboot

  1. Hallo Frank,

    Du hast hier einen ganz tollen Blog aufgebaut. Hut ab! Ich bin jetzt schon öfters über deinen Playstation Blog gestolpert und wollte Dir hiermit ein paar liebe Grüße hinterlassen.

    LG,
    Sabine

  2. ja Grafik hui, Story … naja wirklich zu kurz und nicht jeder kann was mit diesen ach so coolen “Schauspielern” anfangen. Computererstellte Characktere fände ich besser – das andere wirkt einfach laienhaft und nervt mich ziemlich.

  3. Habe das Spiel bei Thoradin über EA Access testen können. Es macht schon Bock, allerdings sind die Story-Konversationen schon sehr gestellt. Trotzdem habe ich es auf dem Zettel und werde es mir mal ” günstig” zulegen. Der DLC-Support scheint recht gut, lese immer wieder, dass neue Tuningteile etc. dazugepatcht werden. So könnte es durchaus interessant werden.

  4. Eigentlich habe ich mich (trotz des Rivals-Disasters) ein Bisschen auf diesen Teil gefreut, weil sie endlich versuchen, Underground wiederzubeleben. Aber wie man in eurem und auch anderen Tests liest, haben sie es doch nicht wirklich hinbekommen. Ich muss deswegen leider dieses Jahr passen, denn nah dran ist auch vorbei. Vielleicht ja nächstes Mal EA :)

    P.S.: Dass ihr durch einen Bug nicht weiterkommt, spricht auch nicht gerade für das Spiel ^^

  5. Ich hab dank EA access das spiel mal gründlich angespielt und ja auch ich finde es ist sehr nett das sie versuchen Underground zurück zu bringen aber auch wie du schon schreibst mangelt es an Tuning Möglichkeiten.

    Was mich aber am meisten stört ist der fehlende Splitscreen sorry ein racer ohne Lokalen Multiplayer ist albern . Damit werd ich es mir nicht mal im sale holen , den grade im Lokalen Multiplayer bringen doch solche spiele doch erst richtig fun.

  6. Ich freue mich ja schon super den Teil mal zu spielen :) Ich habe die Underground-Teile geliebt und grafisch ist dazwischen ja einiges passiert! Die deutschen Lieder beim Rennen brauch ich nicht wirklich xD hoffe einfach, dass das Handling nicht mehr so schwammig ist – schöner Test!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.