NBA Star Stephen Curry investiert in das E-Sports Team „TSN“

Artikel News
Wizards v/s Warriors 03/02/11

E-Sports boomt wie nie zuvor. Der elektronische Wettkampf via Konsole oder Computer zwischen zwei Spielern oder Teams ist inzwischen im Mainstream angekommen. Dabei übersteigen die Umsätze selbst die vor einigen Jahren noch kühn wirkenden Einschätzungen der Experten. Dies hat natürlich auch Investoren auf den Plan gerufen. Besonders traditionelle Sportklubs haben Millionen von US-Dollar in den E-Sport gesteckt. Aber auch Privatpersonen sind als Investor in den E-Sport eingestiegen.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass der Basketballsuperstar Stephen Curry in das E-Sports-Team „SoloMid“ (TSM) investiert hat. Der Amerikaner, der seitdem er im Draft, dem Auswahlverfahren für Jungspieler, gezogen wurde, für das Team Golden State Warriors aktiv ist, ist aktuell einer der besten Basketballspieler der Welt. Zwar war sein Weg schon lange vorgezeichnet, da er der Sohn eines NBA-Profis ist, allerdings hatte kaum jemand erwartet, dass Curry durch seinen Spielstil die ganze Liga verändert. Mit seinem Team, das er regelmäßig als bester Scorer anführt, hat der Aufbauspieler viermal hintereinander das Finale erreicht und dabei drei Titel geholt. Auch in der kommenden NBA-Saison gelten die Golden State Warriors als haushoher Favorit auf den Titelgewinn.

Nun will Curry auch abseits des Basketballparketts erfolge einfahren und sein relativ hohes Gehalt noch vermehren. TSM scheint als Tochterunternehmen von Swift dafür ein gutes Investment zu sein, da Swift erst kürzlich 37 Millionen US-Dollar an Investments einsammelte und durch diese wohl stark wachsen wird. Unter den anderen Investoren befinden sich unter anderen auch Yahoo Mitbegründer Jerry Yang. Und auch der Teamkollege von Curry, Andre Iguodala hat in das Team investiert. Das Team SoloMid misst sich unter anderem in Fortnite und League of Legends mit der Elite des E-Sports. Dabei sind sie in LoL mehrfach Nordamerikameister geworden.

Etwas überraschend kam das Investment schon, da das Team von Curry und Iguodala, die Golden State Warriors, ein eigenes E-Sports-Team haben. Die Golden Guardians taten sich am Anfang schwer aber spielen jetzt ähnlich wie TSM eine Rolle im Spitzenfeld der NA LCS.

By Source (WP:NFCC#4), Fair use, https://en.wikipedia.org/w/index.php?curid=56646624

Der Trend hin zu Investitionen von Sportlern oder Sportklubs in den E-Sport wird sicher weiter zunehmen, da die immer professioneller werdenden Strukturen des elektronischen Sports sich immer mehr denen des traditionellen Sports angleichen. So haben Manager und Aktive aus anderen Sportarten durchaus einen Wissensvorsprung und können somit die Entwicklungen besser einschätzen und über Investments entscheiden.

Wie viel Curry genau investiert hat und ob es nun freundschaftliche Streitereien mit dem Arbeitgeber von Curry und gleichzeitig Besitzer des konkurrierenden E-Sports-Teams gibt, ist nicht bekannt, allerdings ist dies bei dem familiären Klima in der Organisation der Warriors durchaus vorzustellen. So gut wie sicher ist allerdings, dass sich die Investition auszahlen wird, da E-Sports noch immer rasant wächst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.