Microsoft: Hololens veröffentlichung erst “Wenn die Welt reif ist!”

News

Windows-HolographicAlex Kipman, der Schöpfer von Microsofts Augmented Reality Technologie meldete sich jüngst bei den Kollegen Recode zu Wort und gab an das man bei der Veröffentlichung von Hololens nicht die gleichen Fehler machen wolle wie damals mit Kinect. Wobei man eigentlich sagen muss das Microsoft in unseren Augen mit Kinect nicht unbedingt einen Fehler gemacht hat, immerhin 10 Millionen verkaufte Exemplare in den ersten Wochen stehen doch eigentlich für einen Erfolg. Die Tatsache das die Hardware keine Software hatte die dem System zum langfristigen Erfolg verhelfen konnte war ein Fehler, den aber Microsoft nicht unbedingt alleine zu verantworten hat. Dennoch wolle man bei Hololens warten bis die “Welt bereit ist” für die Technik. Das könne schneller oder auch später sein. Man wolle auf jeden Fall darauf warten das es ausreichend Anwendungsbereiche für Hololens gibt.

Aktuell sähe es so aus das Endbenutzer die ein Hololens Develepmont Kit kaufen sagen könnten: “Ich habe gerade ein 3.000 Dollar Gerät gekauft, das genau 12 Dinge kann und jetzt verstaubt es!” Das wolle man verhindern und das System erst an den Markt bringen wenn die Nutzer auch wirklich davon überzeugt seinen für ihr Geld etwas zu bekommen das sich lohnt.

Wir sagen dazu: Ein Oculus Rift DK2 kostete um die 500 Euro, das Endprodukt 200 Euro mehr, hochgerechnet bedeutet das das ein Hololens, bei der gleichen Tendenz 4200 Dollar kosten würde. Welcher Endbenutzer da noch zugreifen soll bleibt natürlich fraglich. Eine Hardware die mehr kostet als ein akuteller High-End Gaming PC ist total Unsinn, wobei ich persönlich die Anwendung im Bereich Technik, Medizin, Justiz und Wissenschaft durchaus sehe! Als Unterstützungssystem bei technischen Problemen, Experten wie auch in der Medizin weltweit zu Rate ziehen zu können, Technikroboter bedienen zu können, im BEreich Justiz könnten wir uns da Tatortbegehungen vorstellen, ein bisschen Technik und usability wie bei Marvel Agents of Shield, das könnten wir uns gut vorstellen, allerdings sind bei solchen Anwendungen Preise jenseits der 1.000 Euro Grenze kein Problem, auch 5.000 oder 10.000 Euro wären da kein Problem. Endbenutzer die Hololens für Minecraft nutzen sollen kann man mit sowas nicht hinter dem Herd hervor locken…

Anmerkung:

Microsoft mag mit Kinect Fehler gemacht haben die mit Hololens nicht wiederholt werden sollen aber der größte Fault waren ja bisher die PS2/3/4 Kamera, wobei die Kameras je Generation immer nutzloser geworden sind. Für die PS4 Kamera gibt es aktuell garkeine Anwendungsmöglichkeiten soweit ich mich erinnere, zumindest keine die sich lohnen…

 

Was denkt ihr über Microsofts Holo Lens Technologie? Seht ihr das ganze eher romantisch wie ich selbst? Es gibt ja Milliarden denkbarer Anwendungsbereiche die toll wären, aber der Preis spielt die Musik, oder glaubt ihr die Hololens wird genauso enden wie Microsofts Projektortechnologie?

2 thoughts on “Microsoft: Hololens veröffentlichung erst “Wenn die Welt reif ist!”

  1. … wie gesagt ich selbst sehe die Verwendung von Hololens eigentlich am wenigsten in der Games Branche, da gibt es eine Menge interessanter Anwendungen die außerhalb der Spieleindustrie existieren und die könnten unter Umständen sogar wertvoller sein als jede Games-Anwendung…

  2. Da Hololens in erste line nicht für gaming gedacht ist anderes als VR, glaube ich es hat besser chancen und MS macht es richtig zu warten. Die Technick muss gut genug sein so das dieses Gerät plus die nötige Hardware es zu betreiben um die 400€ kosten.

    Zu dem hat HoloLens ja noch einige probleme , das bekannteste ist der FOV bereich der momentan noch zu klein ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.