Fortnite – cooler Mix oder alter Kram neu verpackt? ( Incl. Alphakeyverlosung)

Artikel TOP Slider

Fortnite_Logo

Fortnite, aus dem Hause Epic Games, befindet sich aktuell noch in der Alphaphase und wird aktuell für den PC entwickelt. Das hat zwar wenig mit unserer Seite Playstation-Choice zu tun, da wir aber 4 Einladungen zu der 24/7 Alpha des Spiels haben, wollten wir Euch diese nicht vorenthalten. Bevor wir Euch jedoch sagen wie Ihr da ran kommt klären wir erst einmal worum es sich bei Fortnite überhaupt handelt.

Im Grunde ist Fortnite eine Art Mix bekannter Titel und verbindet sowohl ein Sammel- und Craftingsystem, dass an Minecraft erinnert, als auch eine Art Tower-Defense Spielprinzip, welches an Dungeon Defenders oder auch Orcs must Die erinnert. Im Klartext bedeutet dies, dass die Matches in diesem Koop-Onlinespiel in der Regel aus 2 Phasen bestehen. In der ersten Phase sammelt man mit einem der freigeschalteten Helden in einer relativ friedlichen Welt so viele Materialien wie man begehrt um sowohl Schuss- als auch Nahkampfwaffen zur Verteidigung zu bauen. Ausserdem muss von diesen Materialien auch eine Art Burg gebaut werden um ein gewisses Zielobjekt zu verteidigen. An dieser Burg können alle (bis zu 4) Mitspieler zusammen bauen. Alle Spieler haben also das selbe Objekt zu verteidigen und die erbaute Burg ist somit ein Gemeinschaftsprojekt. Neben den Grundmauern können auch noch diverse Fallen aufgestellt werden. Ist man mit seinem erstellten Projekt zufrieden beginnt Phase 2: Die Verteidigung.

In Phase 2 haben es mehrere Wellen von Gegnern, meist Zombies, auf das zu beschützende Relikt abgesehen. Diese Wellen gilt es nun abzuwehren bis man den Angriff überlebt hat. Doch auch in dieser Phase geht es nicht alleine ums Kämpfen. Waffen können kaputt gehen. Munition kann ausgehen und auch die Burg benötigt hin und wieder eine Reparatur oder gar eine Erweiterung des Bildnisses. Natürlich ist es trotzdem weiter möglich Ressourcen zu farmen, würde die Burg jedoch gänzlich schutzlos zurücklassen. Wer hier vorgesorgt und mehr Materialien gefarmt als verbraucht hat, kann jedoch mitten während des Kampfes (ohne diesen zu pausieren selbstverständlich, da es ja ein Onlinespiel ist) neue Waffen, Munition oder Verteidigungsanlagen herstellen um sich dem Ansturm weiter entgegen zu stellen. Ist der letzte Angreifer besiegt, gilt die Mission als gewonnen.

Soweit zum Grundprinzip. Dieses wird noch durch einige Details verschiedener Missionen differenziert, sodass man z.B. erst die Spielwelt nach bestimmten Ressourcen absuchen muss, um den Powerkern überhaupt erst zu aktivieren und somit ein kleines bisschen Abwechslung in die Sache zu bringen. Nach Abschluss der Missionen bekommt man diverse Währungen und kann somit seine “Motherbase” ausbauen um weitere Helden, Fähigkeiten und Herstellungsobjekte freizukaufen.

Hintergrund des Spiels ist ein als “der Sturm” bekanntes dunkles Böses, welches die Welt für sich eingenommen hat. Unsere Helden wollen die Welt nun wieder von dieser Dunkelheit befreien und müssen daher zur Reinigung die vorhin erwähnten Power-Relais aktivieren und beschützen.

Wenngleich wir beim Anspielen immer wieder an obige Spiele erinnert wurden, bot Fortnite aufgrund der Mischung der bekannten Aspekte doch so einige unterhaltsame Spielstunden und ist daher durchaus einen Blick wert, selbst für Genreneulinge. Einzig großes Manko auf das wir vorher noch hinweisen wollen ist, dass die Kreativität beim Bau der Burg weder gefördert noch unterstützt wird. Natürlich kann man sich frei austoben und auch ziemlich coole Bauten erschaffen. Der Anreiz dies aber auch wirklich zu tun ist ein wenig dadurch geschmälert, dass die Burg im nächsten Spiel wieder komplett von vorne gebaut werden muss. Diese werden nämlich nicht gespeichert…die gesammelten Ressourcen jedoch scheinbar in nächste Matches übernommen. Somit wird nicht nur der Aufwand des Basisbaus komplett vernichtet, sobald die Mission beendet ist, man bestraft sich auch selber für aufwendige Bauten, da man alle Ressourcen im Folgematch neu besorgen muss. (sofern dies noch aktuell ist, unser Test fand während einer frühen Alphaphase statt, diese Info ist daher mit Vorsicht zu genießen)

Doch wie könnt Ihr Euch nun unter die Verteidiger der Welt begeben, die anstürmenden Herden bezwingen und das Spiel selber auf Herz und Nieren testen? Vier glückliche Leser dieses Artikels bekommen von uns einen garantierten Zugang, während die anderen sich auf der Seite von Epic Games für die Teilnahme an der Alpha bewerben können. Um eine der garantierten Einladungen zu erhalten, sendet uns einfach eine E-Mail an meik@playstation-choice.de. Der Inhalt spielt keine Rolle, sollte jedoch nicht anstößiger Natur sein. Solange im Betreff das Stichwort “Fortnite” angegeben wird, bekommen die ersten 4 Teilnehmer an diese E-Mail-Adresse eine Einladung zur Alphateilnahme von uns zugeschickt.

Wir bitten jedoch zu beachten, dass diese Einladung für den PC gilt, eine Konsolenfassung gibt es aktuell nicht! Bei Release wird der Titel dann Free2Play sein.

Good Luck, good Hunt

UPDATE:

Alle Einladungen sind inzwischen raus.

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß in Fortnite wünschen wir:

Richard W.
Max R.
Crhistoph S.
und H. Orion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.