WTF? Facebook im Bankgeschäft?

News

The Worth of FacebookJa ihr habt schon richtig gelesen. Facebook hat jetzt in Irland die Banklizenz beantragt. Irland ist eigentlich bekannt dafür das dort ein sehr liberales Bankgeschäft betrieben wird. Was Facebook mit dieser Lizenz wirklich will ist leider noch nicht bekannt. Trotzdem kann man sehen das Facebook verstanden hat, das man als soziales Netzwerk alleine nicht überleben kann. Das erschließen neuer Geschäftsfelder ist ja bereits in vollem Gange, nach dem Ankauf der Oculus Rift, dem schlucken vo Whatts App jetzt also auch noch das Bankgeschäft.

Der Geldfluss auf Facebook stimmt auf jeden Fall, Zahlungen werden ja sowieso schon über Facebook abgerechnet. Hierbei werden Dienste wie Paypal oder die Paysafecard durchaus akzeptiert. Das einzige was Facebook nicht machen darf ist das Auszahlen von Geld an Mitglieder! Mit einer Banklizenz dürfte Facebook künftig alle Geldgeschäfte selbst regeln. Damit wäre es zum Beispiel möglich Geld zwischen Mitgliedern hin und her zu schicken, Zahlungen auch untereinander ermöglicht werden.

Facebook könnte versuchen eine eigene virtuelle Währung, in der Richtung Facebook Dollar, Facebook Coins oder Facebook Credits zu etablieren. Credits wären uns Gamern natürlich am liebsten ;-). Damit will Facebook sich von allem in Schwellenländern etablieren. Hier könnten Gastarbeiter dann jederzeit per Facebook Geld an ihre Familie schicken um diese zu unterstützen.

Was Facebook allerdings wirklich vor hat ist bisher reine Spekulation. Selbst die Zeitschrift financial Times, die diese Nachricht verbreitete konnte nur spekulieren. Was haltet ihr davon? Brauchen wir wirklich virtuelle Währungen? Bringen die wirklich was? Nutzt ihr sowas? Wir selbst haben es ja noch nie probiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.