Gaming Trends in der Quarantäne – Was ich alles neu entdeckt habe!

Allgemein Artikel

Ich persönlich halte mich so gut es geht an die Corona Auflagen und Empfehlungen der Bundesregierung und zwar so streng wie möglich. Das kann ich persönlich auch ganz gut realisieren, da ich derzeit in einer Arbeitspause von 3 Monaten bin. Das bedeutet das ich von Gesetzwegen 3 Monate nicht arbeiten darf, Zeitarbeitergesetz eben. Eine sehr ätzende Situation in der ich allerdings auch vieles interessantes an Spielen kennengelernt habe. NEIN Brettspiele gehören jetzt nicht dazu, aber zum Beispiel bin ich beim Handy Game Clawee gelandet. Gespielt habe ich das jetzt auf iOs. In dem Spiel spielt ihr via Fernverbindung mit Kamera an echten Greifermaschinen, die vermutlich irgendwo in China stehen. Das Gannze ist echt lustig, aber leider auch nicht ganz billig, denn entweder ihr sammelt eure täglichen Boni und spielt irgendwann zwei oder drei mal, oder ihr investiert Geld ins Spiel um euch Chancen zu sichern. Die Maschinen sind fair aufgebaut und die Klauen sogar recht stark eingestellt, so das man die Preise auch gut rausziehen kann. Tolle Idee muss ich sagen, wirklich tolle Idee. Ich habe sogar ein Online Casino, das Betiton Casino ausprobiert. Dabei habe ich mal wieder Eindrucksvoll beweisen können das ich Kleinkram wie Plüschtiere bei Clawee super gewinnen kann (bisher 8 mal gespielt und 3 mal gewonnen), aber wenn es um wichtige Dinge geht wie zum Beispiel Geld, dann versage ich kläglich. Also wieder raus aus dem Casino.

Kläglicherweise muss ich zugeben das ich als erwachsener Mann gerade an Animal Crossing New Horizons hängen bleibe. Das Spiel für Nintendo Switch gibt es bei Amazon bereits ab 48 Euro und es bietet viele viele Spielstunden, nur halt keinen richtigen Sinn. Dennoch kann man im Spiel viele Details entdecken, wie unterschiedliche Flora und Fauna zu bestimmten Tageszeiten oder Jahreszeiten. Hinzu kommen viele Dinge wie Blumenzucht, Pflanzenzucht und das einrichten unseres eigenen Hauses, die Sucha nach Tieren und Fossilien fürs Museum, das finden passender Mitbewohner für die Insel und vieles mehr. Selbst das schauen nach Sternschnuppen an klaren Tagen kann durchaus interessant sein. Aber wem sage ich das, ihr spielt das Spiel sicherlich auch schon.

Ein paar Spiele habe ich auch in den letzten Wochen auch durchgezockt wie zum Beispiel Steamworld Dig 1 und 2, fand ich beide Megatoll, genauso wie Cat Quest 2 mich wirklich bis zur Platin am Spiel halten konnte. Man merkt es gibt so einiges was man machen kann.

Was mir persönlich allerdings ein bisschen auf die Nerven geht ist das ständige geposte bei Facebook und co. Hier findet man mittlerweile fast täglich neue Rätselspielchen, was ich persönlich durchaus beführworte, aber da machen so viele mit das man mittlerweile gut und gerne 20 – 30 Kopieen jedes einzelnen Rätsels im Newsfeed angezeigt bekommt, so das man garnichts mehr wichtiges sehen kann. Ebenfalls etwas nervig das es mittlerweile teilweise unmöglich geworden ist diverse Dinge zu kaufen. Ich wollte zum Beispiel wieder mti dem Streamen anfangen und brauche dafür eine gute Webcam, das Problem es gibt keine guten Webcams mehr am Markt zu anständigen Preisen. Klar ich bekomme Büro und Videokonferenz Equipment um die 1000 Euro, kein Thema, die werden auch super sein aber ich will ja nicht mehr als eine einfache gute 1080p Kamera wie die Produkte von Logitech zum Beispiel. Ich würde auch Geräte anderer Hersteller, sogar gebraucht nehmen aber der Markt ist mittlerweile versiegt.

Ich habe mittlerweile sogar meiner Frau so oft bei Legospielen geholfen, zuletzt bei Lego the Movie 2 Videogame, das ich mittlerweile auch wieder lust bekommen habe ein eigenes anzufangen. Wer weiß, vielleicht ja sogar direkt nach diesem Artikel hier!? Irgendwie reizt es mich, nicht allzu anspruchsvolle Spiele zu spielen die mich trotzdem 40-50 Stunden aufhalten können, ich hab ja eh nicht viel zu tun sonst. Wie wäre es zum Beispiel mit Lego Ninjago!?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Aiq7NPDW4Ug

Immerhin empfehlen mittlerweile selbst große und bekannte Magazine, sowie die Bundesregierung selbst, Videospiele um sich in der Quarantäne zu beschäftigen. Dank Corona und Co. ist ja mittlerweile auch mein Jahreshighlight abgesagt worden, nein nicht der Beischlaf mit meiner Frau, der findet sowieso nur mit Glück in ungeraden Jahren statt, sondern die Gamescom. Wie Stern.de berichtete wird die Gamescom in diesem Jahr rein digital stattfinden. Natürlich haben wir auf unserer eigenen Seite auch darüber berichtet, aber leider weiß noch keiner wie das stattfinden soll und vor allem was es uns bringen soll, denn als Pressevertreter werden wir wohl kaum deutlich mehr Infos bekommen als die allgemeinheit und wenn die Infos eh jeder Gamer im Netz abrufen kann, warum sollten wir dann überhaupt davon berichten!? Da kommt auch auf uns noch was zu das garnicht so toll sein wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.