Destiny im Langzeittest – Was kann Destiny wirklich?

Playstation 4 Spieletests TOP Slider

Destiny_20140911020012Destiny für Playstation 4 – Erwartungen und Entwicklungen

Destiny ist ein großes Spiel geworden. Für einen Shooter wirklich massiv groß, allerdings gibt es viele Punkte, die wir erwartet hätten, die nicht erfüllt worden sind. Es gibt auch viele Punkte die wir uns anders vorgestellt hätten die aber nicht in der gewünschten Form eingehalten worden sind. So dürfte es derzeit aber vielen gehen und das habt ihr mit Sicherheit auch schon aus unserem Testartikel herausgelesen, wir hatten mehr erwartet.

Destiny sollte ein großes Open World Spiel sein, das ist es absolut nicht geworden. Große Level ja, aber Open World gibt es nicht wirklich, dazu ist das Design viel zu schlauchig, vor allem die instanzierten Bereiche der Level sind einfach zu geradlinig, zu eng und viel zu Straight aufgebaut. Das freie Bewegen in der Spielwelt ist zwar möglich allerdings nicht in der Form in der wir es erwartet hätten. Wir dachten an ganze Planeten, oder große Länder, an Level wie in Defiance oder GTA 5, aber die kleinen Gebiete die hier geboten werden sind zwar nicht winzig aber auch lange nicht groß. Da hatten wir mehr erwartet.

Ebenfalls der Rollenspielanteil bei Destiny ist eher lächerlich als als großartig. Wir können zwar neue Eigenschaften erwerben, allerdings bringt uns das nur bedingtes Rollenspielgefühl, denn eigentlich steigert man Skills im Rollenspiel und erwirbt sie nicht als feste Fähigkeit. Ebenso gehört dazu das man Fähigkeiten nicht alle auf einmal erwerben und benutzen kann, bei Destiny geht das allerdings. Zwar können wir einzelne Fähigkeiten erwerben die Verbesserungen zum Vorskill darstellen allerdings ist das noch lange kein Rollenspielanteil.

Destiny_20140918005213

Was uns an der Optik gestört hat ist nicht die eigentliche Grafik, die ist toll geworden, allerdings sind die Planeten allesamt sehr eintönig. Sicherlich auf dem Mond ist das noch logisch, wenn wir allerdings schon aus einem Gasriesen einen bewohnbaren Dschungelplaneten machen wollen (Venus) dann sollte man hier vielleicht auch ein bisschen mehr Vegetation, Tiere und ähnliches einbauen. Die Gebiete sollten sich stark unterscheiden und nicht alles eintönig gehalten werden. So ziemlich alles ist hier aber eintönig. Die Eintönigkeit setzt sich auch im Bereich der Levelgestaltung fort. Hier hätten wir uns über kleinere Rätsel gefreut, Maschinen die wir bedienen können, Fahrzeuge die wir benutzen können, aber leider Fehlanzeige. Lediglich in einer einzigen Storymission konnten wir kurz einmal ein Fahrzeug fahren das mit unserem gekauften Gleiter nichts zu tun hatte.

Im Multiplayerbereich gibt es gelegentlich Fahrzeuge in Strikes und Deathmatchkarten aber was wichtiger gewesen wäre…. wir hätten bei den großen Ankündigungen erwartet das wir selbst auch Weltraumkämpfe erleben dürfen, aber das war wohl auch nur ein Wunschtraum denn eine entsprechende Ankündigung gab es bisher auch nicht.

Destiny_20140911015144

Neben all der Kritik die wir üben mussten ist Destiny immer noch ein überdurchschnittlich guter Shooter mit leichten MMORPG Elementen geworden. Das Spiel hat die Erwartungen bisher nicht erfüllen können und wird vermutlich erst später durch weitere DLC´s erweitert. Ob diese DLC´s in der Lage sein werden Destiny zu dem Spiel zu machen das wir erwartet hätten bleibt natürlich erst einmal offen, allerdings haben Bungie und Activision bereits für dieses Jahr schon 2 DLC´s angekündigt. Es darf also davon ausgegangen werden das Destiny alleine in diesem Jahr noch weiter wachsen wird. Die DLC Politik von Activision ist ja mittlerweile legendär.

Wie gesagt Destiny ist ein gutes Spiel geworden, es ist durchaus überdurchschnittlich allerdings lange nicht der Hit der es hätte werden sollen. Die großen Versprechungen und Ankündigungen sind deutlich höher gefasst gewesen als das was Destiny zum Schluss halten konnte. Alleine die Tatsache das wir nur sehr sehr langsam in diversen Leveln und Rängen aufsteigen und die Beute meist sehr schlecht ausfällt und wir nur selten brauchbare Gegenstände finden (in einem Level 22 Strike Level einen Helm für Level 8 Charaktere zu finden ist armselig!) macht noch keinen langen Spielspaß aus, sondern fördert lediglich den Frust.

2 thoughts on “Destiny im Langzeittest – Was kann Destiny wirklich?

  1. Ein wirklich sehr sehr ausführlicher Artikel, allerdings muss ich sagen das ich ebenfalls ein wenig enttäuscht war. Trotzdem spiele ich Destiny täglich seitdem es draußen ist, sooo schlecht kann es also garnicht sein.

Comments are closed.