Das Gamerwort zum Sonntag

TOP Slider Zockerkolumne

Watch_Dogs FeatureHallo liebe Gamergemeinde,

das ist die erste Gamerpredigt die ich halten darf, aber keine Angst wir wollen nicht religiös werden, das gehört hier nicht hin. Obwohl ein bisschen um den glauben soll es heute doch schon gehen. Der Glaube an unsere Publisher. Nachdem einige Spiele bereits zum Launch der PS4 versprochen waren und trotz aller Vorfreude verschoben worden sind, nachdem andere tolle Spiele verschoben worden sind, ist jetzt wieder eine Welle an Interessanten Spielen für die Playstation 4 erschienen. Allen anfang macht heute mal Watch_Dogs. Ich weiß es ist schon wieder hundert mal erwähnt worden, aber die Meinung unserer Tester fällt doch deutlich anders aus, als viele andere Meinungen! Natürlich habe ich mich gefragt warum Watch_Dogs im Test bei Playstation Choice einen Platin Award und 96 von 100 Punkten absahnen kann, während andere Seiten lediglich 75 bis 80 Punkte geben!?

Natürlich habe ich mit Frank, unserem Chef lange Zeit darüber geredet und wir haben einige Twitch Sessions durchgeführt, da er das Spiel derzeit nicht aus der Hand geben mag. Dabei konnte ich mich nicht nur davon überzeugen das Watch_Dogs ein tolles Spiel ist, sondern vor allem von Franks Einstellung. Er hat offenbar die Hoffnung nicht verloren das dieses Spiel doch noch etwas besonderes werden kann, trotz all der schlechten News. Er hat Watch_Dogs die gleiche Chance gegeben wie allen anderen Spielen auch und ist dabei im direkten Vergleich zu einem sehr guten Ergebnis gekommen.

Murdered-soul-suspect-logo

Weiterhin warten wir natürlich noch auf die Releases der kommenden Wochen und Monate, unter anderem Murdered Souls Suspect von Square Enix. Auch hier packen wir gerne den Glauben aus! Die Geschichte von Murdered Souls Suspect mit getötetem Cop, als Geist wieder auf der Welt, und unerledigte Dinge aufarbeiten, letztlich den eigenen Mord…. Gääääähnn – die Geschichte ist sowas von ausgelutscht und wurde bereits hunderte Male kopiert! Allerdings funktionieren Spiele wie Call of Duty, Battlefield, Need for Speed, Gran Turismo, FIFA als Serie bereits seit Jahren. Murdered Soul Suspect ist dabei nicht einmal eine Serie sondern eine ganz neue Marke, die wohl bisher auch eine Einzelgeschichte bleiben wird, so sieht es derzeit zumindest aus. Schauen wir allerdings in den Trailer zum Spiel einfach mal hinein sieht es nicht mehr so aus als könnte es langweilig werden.

Auch wenn ihr es nicht glauben wollt, der Glauben könnte überall seine Finger im Spiel haben. Allerdings ist “Glaube” nur ein Wort. Ich selbst glaube zum Beispiel daran das die Menschheit irgendwann außerirdisches Leben entdecken wird, ich glaube auch das wir noch viele Spiele verschieben werden, allerdings glaube ich ebenfalls das diese Spiele ihre Zeit einfach brauchen werden. Was wollen wir ehrlich gesagt mit unfertigen Spielen? Das macht doch eigentlich keinen Sinn! Trotzdem fragt man sich manchmal warum einige Publisher 2 Wochen vor dem Release eines Spieles noch auf die Idee kommen ein Problem zu finden das die Entwicklung um Monate zurückwirft?

God-of-War-Feature… und wo wir gerade so schon so schön beim Glauben sind, wollen wir doch auch mal zu Gott kommen. Genauer gesagt eigentlich dem Gott des Krieges, Kratos. In einem Trailervideo kündigt Sony mal eben God of War im direkten Zusammenhang mit der Playstation 4 an. Eben so… ohne groß was zu sagen oder ein Aufhebens darum zu machen. Was glaubt ihr? Wird uns Kratos wieder besuchen? Werden wir einen neuen Held oder gar eine Heldin bekommen? Die Welt der antiken grieschichen Götter, die Kratos gemeuchelt hat, wird uns vielleicht erneut beglücken. Was meint ihr was wird uns in dieser Sache erwarten?

8 thoughts on “Das Gamerwort zum Sonntag

  1. Der Schluss ist natürlich auch richtig, von der Seite ist das auf jeden Fall sinnvoller. Eine reine Fantasiewelt ist auch nicht unbedingt das was man machen sollte. Nur ein Spiel wie God of War wird sich von der Zielgruppe her wohl weniger auf Asien konzentrieren sondern eher auf Europa und die USa.

  2. Das ist ja wieder eine Kulturelle Auslegung klar sind in Europa Nordische und Griechische Mytologie bekannter in Asien sind die Indische und Chinesische bekannter und in Süd und Mittel Amerika Maya und Inka. Die Frage ist ja welche Mytologie gibt auch optisch das meiste her für ein GoW game so klasse die Nordische Mytologie auch ist da ist viel Eis und schnee das sähe nicht so toll aus in Süd/Mittel Amerika Japan ,China und Indien wäre da grafisch mehr machbar. Alte Tempel ,Pyramiden ,Paläste ,Festungen und Pagoden sehen halt imposanter aus als Holzhütten am Strand und verschneite Berge.

  3. Ja das waren sie sicherlich nur leider lange nicht so bekannt wie die Ägypter, die Griechen oder die nordische Mythologie denke ich, da muss ich unserem Papstfreund schon recht geben…

  4. Jupp sehe ich genauso, nordische Gottheiten mit Valhalla und so weiter, dank den Thor Filmen bekannt und interessant. Die Maya oder Inka wären sicherlich auch interessant, allerdings vielleicht ein bisschen zu kurz in der Geschichte, oder was meinst du?

  5. Hmmm ein neues Setting!? Komplett neu…

    Es wäre vielleicht interessant, aber ob es funktionieren wird einen Ägyptischen Helden zu erschaffen, der gegen Seth, Ra und Anubis & co. kämpft? Das könnte ich mir persönlich noch vorstellen. Das Problem dürfte sein das man die Story nahezu gleich auslegen müsste. Die Inder haben mit ihren Apsara, Asura und Navagaraha schon deutlich mehr Potential mit 129 Gottheiten/gottähnlichen Dämonen und so weiter, könnte aber zu weit führen. Die Nordische Variante könnte hingegen sehr interessant werden, da kann ich mir einiges Vorstellen immerhin sind die nordischen Götter ja auch keine Unbekannten und passen mit ihrem Hintergrund gut zur Geschichte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.