Battleborn im Test

Playstation 4 Spieletests TOP Slider

Battleborn Logo

Battleborn – Das hat uns gefallen

Battleborn ist ein auf Multiplayer ausgelegter Shooter. Hierbei ist gerade im Story Mode eher der kooperative Modus interessant, als der kompetitive. Natürlich gibt es aber die klassischen Multiplayer Modi in denen wir uns in Teams gegenseitig beharken, immerhin geht es um den letzten Stern im Universum. Das gesamte Spiel läuft in einem angenehmen Anfängertempo ab. Wir dürfen also nicht erwarten das uns Geschwindigkeiten wie in anderen aktuellen Titeln Probleme bereiten. Gerade für Einsteiger ist die leicht gedämpfte Spielgeschwindigkeit ein Vorteil, Profis werden die taktischen Möglichkeiten schätzen, die eine solche Geschwindigkeit bietet.

Das DNA System bietet die Möglichkeit eure Charaktere individuell zu verbessern. Jedes Mal wenn ihr einen weiteren Punkt erhaltet müsst ihr euch zwischen 2 verschiedenen Perks entscheiden, einmal rechts, einmal links im DNA Strang. Jeder Perk bietet euch verschiedene Vorteile. Während es uns im Test oftmals leicht gefallen ist eine Entscheidung zu treffen, so hatten wir genauso oft Schwierigkeiten und zu entscheiden. Hier ist viel Geduld und eine gute Planung von Nöten.

Battleborn (3)

Die bunte Comicwelt die ein wenig besser aussieht als damals noch bei Borderlands ist natürlich immer eine Frage von dem was man will. Da diese Comicoptik genau das ist, was die Entwickler haben wollten, wollen wir das mal als positiv bewerten, denn die Optik ist sehr gut gelungen. Die Comicgrafik kommt sehr gut rüber und bietet eine Menge mehr Details als wir erwartet hätten. Jedenfalls ist die Grafik komplett sehr positiv aufgefallen. Natürlich MUSS erwähnt sein das dieses Spiel keine realistische Grfik haben wollte.

Spielerisch bietet und Battleborn zwar einen Storymodus, der fällt allerdings an vielen Stellen negativ auf, solange man alleine unterwegs ist. Aus diesem Grund können wir diesen hier nur bedingt als positiv bezeichnen. Leider  verliert man im Singleplayer schnell den Überblick und die Gegner spawnen größtenteils endlos weiter, was auch dafür sorgt das wir uns nur schwer orientieren können. Im Multiplayer ist das allerdings sehr gut, so bleibt immer was zu tun. Die Rollenverteilung klappt, Scout, Damage Dealer und andere Spielerklassen etablieren sich schnell und damit ist der Storymodus auch positiv behaftet, nur für Einzelspieler etwas fragwürdig.

Battleborn (2)

 

2 thoughts on “Battleborn im Test

  1. Battleborn ist kaum der Rede Wert. Overwatch habe ich persönlich zwar noch nicht getestet aber Battleborn schaffts echt nicht im meine Top 500…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.