Meldungen:

Vom Videospiel zur Realität #01 – Musikspiele und ihre Folgen

Es war die Gamescom 2015, wir hatten einen Termin bei Rockband und wurden wirklcih freundlich empfangen. Ein freundliches Team begrüßte uns und fragte uns vor dem spielen ob wir schon einmal ein Musikspiel/Rythmusspiel gespielt hätten. Das musste ich komplett verneinen. Ungläubig wurde ich angeschaut, aber wie ihr auf den Bildern schon seht, ich hatte durchaus meinen Spaß dabei, mein erstes eigenes Rockkonzert zu geben. Rockband konnte mich in den 10 Minuten die wir das Spiel gespielt haben komplett in seinen Bann ziehen und eines war klar:“Muss ich haben!”.

Wir wurden damals leider nicht bemustert und ja, das hat mich damals echt sauer gemacht! Als Spieletester gibt es natürlich viele die glauben sie könnten sich die Perlen rauspicken, aber wir testen auch Spiele die absolut garnicht zu dem gehören wofür wir persönlich Geld ausgeben würden, aber sei das mal dahingestellt. Das Spiel selbst hätte sicherlich eine totale Fanboywertung bekommen, auch wenn ich sowas immer vermeiden will.

Insgeheim muss ich natürlich sagen das Musik schon immer eine Leidenschaft von mir war. Es hat lange Jahre gedauert bis sich mein aktueller Musikstil und meine Wunschtitel herauskristalisiert haben, aber mittlerweile weiß ich sehr gut was ich mag und Gitarren spielen dabei eine große Rolle. Der Weg war also klar: Rockband müsste wenn komplett gekauft werden, aber das Band in a Box Set kostete damals um die 350 Euro… keine Chance also kam irgendwann ein anderes Spiel ins Haus:

Mit Guitar Hero Live konnte ich die ersten Erfahrungen an einer Gitarre sammeln. Klar eine Plastik Spielzeuggitarre, aber eine Gitarre und das mit der Musik die ich mag. Zugegeben, meine Lieblingstitel fehlen hier eigentlich fast alle, aber es ist trotzdem gute Musik dabei. Eine kleine Leidenschaft war geboren. Natürlich habe ich schon immer davon geträumt auch selbst Gitarre spielen zu können, aber der Weg dahin ist natürlich nicht einfach, vor allem wenn man keine 10 Jahre mehr alt ist, Kind und extrem lernfähig, sondern Ende 30, Vollschichtarbeiter und eigentlich gar keine Zeit dafür hat.

Dann gibt es da natürlich neben Rockband und Guitar Hero ein Spiel das mich schon seit der Playstation 3 reizt, immerhin bin ich ja schon seit der ersten Generation dabei, also erste Generation der Playstation und nicht erste Generation der PS3! Das Spiel heißt Rocksmith. Rocksmith gibt es in der Version 2014 Remastered mittlerweile auch für Playstation 4, aber der kostenunterschied rechtfertigt nahezu den kauf einer gebrauchten PS3. Ein gebrauchtes Rocksmith für PS4 kostet zwischen 50 und 100 Euro, da es das Spiel kaum noch gibt, das zugehörige Realtone Kabel muss man in der Regel nochmal mit ca. 30 Euro einrechnen. Das gleiche Spiel kostet für PS3 allerdings gerade einmal 12,99,- und ist in den Regalen schlecht sortierter Elektroabteilungen immer noch zu finden!
Klar PC und X-Box 360/X-Box One Versionen gibt es auch und auch die können genau das gleiche wie die PS3 Variante. Aber der Einstieg mit der PS3 Variante ist nun einmal der günstigste, was die Software angeht. Was man aber nicht vergessen darf, man benötigt für das Spiel Rocksmith eine E-Gitarre. Klar, bei Ebay und Amazon gibt es günstige Einsteigersets, aber die taugen meist nicht so wirklich viel. Hier mal eine kleine Übersicht was es da alles gibt:
” width=”20″ height=”20″>
Ihr merkt gerade ich habe den Schritt gewagt und habe mich in Unkosten gestürzt und ein gebrauchtes Set gekauft. Mit Verstärker und Kabel, Tasche und Kopfhörer habe ich rund 250 Euro investiert. Plus die beiden PS3 Spiele für je 12,99,-, eine stolze Summe für ein “Vielleicht”! Vielleicht lerne ich was, Vielleicht klappts, Vielleicht lerne ich irgendwann spielen! Aber es gibt natürlich einen großen Vorteil: Ein gutes Instrument kann man auch wieder verkaufen und das nahezu ohne Verlust! Also war es heute am 20.12.2017 soweit, ich habe meine eigene Yamaha Pacifica 112j BL E-Gitarre mit samt einem guten Übungsverstärker bekommen und dafür gut Geld gelassen, aber ich hoffe es wird sich lohnen und im Zuge dieser Kolumne halte ich euch auf dem laufenden.

Es gab früher mal eine 60 Tage Challenge von Ubisoft, aber das will ich von damals nicht kopieren, ich will einfach in Erfahrung bringen ob jemand der keine Ahnung von Musik oder Gitarren hat, es mit Rocksmith schaffen kann! Alleine um mich selbst zu motivieren werde ich hier regelmäßige Updates reinstellen! Vielleicht hilft es ja einigen unter euch auch die Entscheidung zu treffen. In den kommenden Artikeln wird es auf der ersten Seite ein Inhaltsverzeichnis geben, danach den jeweiligen Artikel. Ich mache das für alle die später auf diese Artikelreihe stoßen!

 

>> Hier gehts zur ersten Kolumne <<

Danach habt ihr ein Inhaltsverzeichnis zu jedem Thema/Tag!

(Der Link funktioniert natürlich erst wenn diese erste Kolumne zum Thema auch veröffentlicht ist!)

Über Frank Ludwig (2504 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: