Sony musste zunächst vom neuen God of War Konzept überzeugt werden

News

Die Entwickler der Santa Monica Studios arbeiten derzeit fleißig am nächsten Abenteuer des griechischen Halb-Gottes Kratos, welches laut Sony bereits Anfang 2018 exklusiv für die Playstation 4 veröffentlicht werden soll.

Wie die Entwickler nun in einem aktuellen Statement einräumen, war Sony zunächst ganz und gar nicht überzeugt vom neuen Konzept der God of War-Reihe. Wie euch bekannt sein sollte, wird Kratos neues Abenteuer sich nicht mehr um die griechische, sondern um die nordische Mythologie drehen, darüber hinaus wird Kratos einen Sohn haben, welcher eine entscheidende Rolle spielen wird. Über den Tapetenwechsel konnte Sony noch hinweg sehen, doch die Idee mit dem Sohn stieß beim Publisher zunächst auf Unverständnis und so riet man den Entwicklern diesen wieder aus dem Spiel zu entfernen.

“Es wurde vorgeschlagen, dass wir den Sohn nicht ins Spiel bringen sollten – und für mich ist er der Kern dieses Spiels. Ich habe den nötigen Fleiß investiert, um zu untersuchen, was ich machen würde, wenn er nicht den Weg ins Spiel findet. Das einzige was ich mir vorstellen konnte, war, dass ich das teuerste Art-House-Spiel aller Zeiten mache. Es wäre alles verloren gewesen. Es wäre nur Kratos, der niemals spricht und alle anderen Charaktere sprechen eine andere Sprache, wenn sie überhaupt sprechen”, kommentierte Game Director Cory Barlog. Laut Barlog hätten die Spieler um die 20 Stunden in einen fast stummen Titel verbracht, das hätte möglicherweise eine beeindruckende Erfahrung oder ein kompletter Misserfolg werden können.

Jedoch versicherte Cory Barlog abschließend, dass Sony sich zu keinem Zeitpunkt in die Entwicklung eingemischt habe und ihm jeglichen Freiraum für Kreativität einräumte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.