Offener Brief zur “Killerspieldebatte”

Allgemein Artikel TOP Slider

Doom Cover

Aktuell ist die Diskussion noch nicht beendet, wieso und weshalb genau die Bluttat in München passieren konnte. Hier ist es dazu gekommen das sich ein Jugendlicher, offenbar schwer gestörter Mann, im sogenannten Dark-Net, illegal eine Waffe besorgt hat. In einem Praxistest konnten wir bereits vor längerer Zeit beweisen das es kein Problem gewesen wäre Drogen, Waffen oder andere illegale Dinge im Dark-Net zu besorgen! Es gibt da offene Quellen die schnell bei Google gefunden sind. Anleitungen gibt es hunderte, selbst renomierte Internetseiten wie Chip.de erklären und erleichtern den Zugriff auf das illegale Netzwerk.

Ich MUSS an dieser Stelle betonen das ich die Gräueltaten in München nicht gutheißen kann. Ich bin erschüttert über das was unseren Mitmenschen in Bayern passiert ist. Normalerweise würde ich mich auch garnicht in dieses Thema einmischen, allerdings gibt es seitens einer Menge unprofessioneller, Sensationsgeiler Medien, sowie unserer Regierung einen neuen schuldigen! Ja ihr habt es in der Überschrift bereits gelesen!

Foto: Laurence Chaperon (CCL)
Foto: Laurence Chaperon (CCL)

Politiker Volker Kauder, Mitglied der CDU und Bundestagsabgeordneter in der 12. Wahlperiode seit 1990, lässt auf der Website der CDU in seinem Namen folgendes Statement verlauten:

Das Eintreten gegen Hass und Gewalt ist daneben vor allem eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Jeder sollte im Blick haben, was sich in seinem Umfeld ereignet. Das gilt in Hinblick auf solche Taten wie in München oder vor einigen Jahren in Winnenden, aber das gilt auch für die Verhinderung von terroristischen und anderen Straftaten.“

Kauder sprach sich daneben auch dafür aus, über die sogenannten Egoshooter-Spiele zu diskutieren. „Auch diese Egoshooter-Spiele müssen einmal hinterfragt werden. Es gibt für alles Grenzen, wenn Gewalt damit gefördert auch“, sagt er der „Welt am Sonntag“.

Aber nicht nur Volker Kauder (67) sondern auch andere Medienberichte forderten bereits am morgen nach der Gräueltat in München Egoshooter, entschuldigung, die Fachbezeichnung des Genres wurde natürlich nicht genannt, es wurde von “Egoshooterspielen” oder “Killerspielen” gesprochen, der richtige Terminus wäre nur “Egoshooter” gewesen, zu verbieten. Es wurde überhaupt nicht diskutiert, es wurden hierfür keine Gründe genannt die nachvollziehbar wären, außer das Amokläufer Ali S. CS:GO auf dem Computer hatte und dieses wohl auch ausgiebig gespielt hat.

Zur Information: Für Fachleute ist es leicht herauszufinden wie lange ein Spiel gespielt wurde. CS:GO (Counter Strike Global Offensive) Aktuell wird das aus dem Jahr 2000 stammende Counterstrike nur noch über digitale Spieleplattformen verkauft. In unserem Beispiel ist das Steam, dort habe auch ich Counter Strike Global Offensive, kurz CS:GO, gekauft. Man sieht wann das Spiel gekauft wurde und wie lange das Spiel seitdem gespielt wurde.

CSGOSteam

Die Aussage der Täter habe das Spiel ausgiebig gespielt ist also einfach und schnell zu treffen. Dabei frage ich mich aber als erstes warum die Ermittler zuerst die Steam Bibliothek des Täters durchsuchen anstatt den Internetverlauf um mögliche IS Kontakte abzuklären. Ein Terroristischer Hintergrund wurde ja lange Zeit nicht ausgeschlossen. Die Einzige Erklärung hierfür:

Unfähige Behörden versuchen ein Feindbild zu erschaffen. Killerspiele werden grundsätzlich in den Köpfen der Menschen stigmatisiert und schlecht geredet, also können wir sowas nehmen um zu vertuschen das wir nicht wissen wie sowas passieren kann!

Klar ist auf jeden Fall das Ali S. nicht auf der Beobachtungsliste stand, nicht als Terrorist oder gewalttätig bekannt war. Laut den Kollegen von Bild.de jedoch ist die Familie von Ali S. im Zeugenschutzprogramm, Ali S. ständigem Schulmobbing und Angriffen von Mitschülern ausgesetzt. Bereits 2012 soll er auf dem Schulweb von 3 Tätern überfallen und bedroht worden sein (Quelle). Der Täter gab selbst an in psychiatrischer behandlung gewesen zu sein.

An dieser Stelle ich Aufgrund meines Informationsstandes fest:

Wir haben einen jugendlichen Moslem, der geschlagen und bedroht wird, der gemobbt wird, der in psychiatrischer Behandlung ist, der aus seinem gewohnten Umfeld herausgerissen wird weil er in eine unbekannte Stadt, auf eine unbekannte Schule gezwungen wird und dazu einen neuen Namen annehmen muss der nicht sein eigener ist. Die komplette Identität wird dem Jungen weggenommen und er ist klar psychisch gestört!

An zweiter Stelle frage ich:

Ich persönlich war nie in der Brisanz ein Zeugenschutzprogramm nutzen zu müssen, aber wenn es ein Schutzprogramm ist, dann sollte es doch auch schützen! Offenbar wurde das hier komplett versäumt! Sowohl der behandelnde Psychiater hat es versäumt hier ein kritisches Potential zu erkennen. Weiterhin wurden die offenbar immer gleichen Fehler gemacht. Wir haben eine Person mit Gewalt/Radikalisierungspotential, warum wurde das nicht überwacht?

Aber nicht nur die Tatsache das dieser Jugendliche hätte mehr “beobachtet” werden müssen. Ich frage mich an dieser Stelle auch immer noch warum es so unheimlich einfach ist im Darknet Waffen zu kaufen. Es hat dank einer Anleitung von Chip.de zum eintreten in das Deep-Web oder Dark-Net war es mir persönlich, innerhalb weniger Minuten, möglich in einem Forum Verkaufsanzeigen für Waffen und Munition zu finden. Ich habe es natürlich nicht getan aber ich denke es wäre ein leichtes gewesen den Kontakt herzustellen und eine Waffe zu bestellen! Warum ist das so einfach? Hier müssen Ermittlungsbehörden, Polizei und Regierung schneller eingreifen, schneller Zugreifen, die Täter zur Verantwortung ziehen! Aufgrund von solchen Taten Egoshooter in den Vordergrund zu schieben ist lächerlich!

CSGo

Natürlich sieht die Szene (oben) aus Counterstrike Global Offensive irgendwie erschreckend fammiliär aus, wenn man versucht sich in die Lage des Täter zu versetzen. Natürlich wird hier dargestellt was der Täter später wirklich getan hat. Aber sind wir mal ganz ehrlich, kann man einem solchen Spiel die schuld für einen Amoklauf geben? Ist Ali S. aufgrund von Counterstrike Global Offensive, oder anderen Egoshootern, zum Amokläufer geworden? Ich habe gerade mal durchgezählt ich selbst besitze um die 85 Egoshooter im Schrank stehen (digitale Spiele nicht mitgezählt), bin ich deshalb ein Gewalttäter? Ich hatte in meinem leben lediglich eine einzige kapitale Schlägerei und wurde als Kind auch gemobbt und auch mir wurde als Kind auf dem Schulweg aufgelauert um mich zu überfallen. Wenn ich heute mit einem Moslem über seinen Glauben rede bin ich dann ein potentieller Terrorist?

Ich habe weit über 100 Egoshooter durchgespielt, kenne mich mittlerweile recht gut mit Waffen aus, dank diverser Spiele, habe Trophäen noch und nöcher, ballere in Egoshootern um mich seit es diese Spiele gibt, ja wirklich seit es sie gibt! Ich bin Gamer der ersten Stunde, verspüre aber irgendwie keinerlei Drang meine Mitmenschen wahllos zu töten. Ich bin gelernter Chemikant und kenne mich somit auch mit Chemie, sprich Gefahrstoffen aus. Zu meiner Ausbildung gehören Grundlagen der Elektrotechnik, Mess und Regeltechnik. Was ich damit sagen will!? Ganz einfach ich wäre durchaus in der Lage Anschläge und Terror auf ein Niveau wie in diversen Computerspielen zu bringen, aber ich tue es nicht! Es gibt hunderttausende wie mich in Deutschland und sicherlich auch hunderttausende die noch gefährlicher wären, wenn sie es wollten! Warum ich das nicht tue? Warum sollte ich sowas tun? Warum sollte ich wahllos Menschen töten? Was habe ich davon? Garnichts! Richtig!

Für solche Dinge gibt es in meinem Leben keinen Platz, auch wenn ich Egoshooter spiele und ich mit Stolz behaupte das es meine Lieblingsspiele sind! Sprich ich habe virtuell mehrere Millionen Menschen, Monster und vieles mehr getötet… schuldig (Ja es gibt Spiele die sowas mitzählen) aber wenn ICH jetzt wegen meiner Leidenschaft für Egoshooter zur “Gefahr” werde, oder ein Egoshooter zum Grund für eine Gefährdung erklärt wird, dann fühle ich mich persönlich angegriffen! Um Gefährdungen durch Computerspiele zu vermeiden gibt es nur eine Möglichkeit, die ich an dieser Stelle fordern werde! Wenn Egoshooter schuld an Amokläufen sind dann hilft nur noch eines:

  1. Verbot aller Beat´em´Up Spiele (Prügelspiele) weil sie gewaltverherrlichend sind.
  2. Verbot aller Rennspiele, weil sie Raserei illegale Straßenrennen begünstigen.
  3. Verbot aller Flugsimulationen, weil Piloten damit gegen Abstürze abstumpfen können und Terroristen darauf das fliegen trainieren können.
  4. Verbot von LKW Simulationen da Spieler die LKW Fahrer sind damit ihre Lenkzeiten überschreiten!
  5. Verbot von Landwirtschaftssimulator, im Spiel zahlt man keine Steuern für eingestellte Hilfsarbeiter, das Spiel fördert also Schwarzarbeit.
  6. Verbot von Browsergames wie das Mafia Spiel oder Drogendealersimulatoren.
  7. Verbot von allen Spielen die kriminelle Organisationen verherrlichen wie “Der Pate”, “Mafia”, “Grand Theft Auto” oder “Sleeping Dogs”
  8. Verbot von Third Person Action Titeln wie “Tomb Raider” oder “Uncharted” weil sie lebensgefährliche Kletter und Sprungaktionen verherrlichen.
  9. Verbot von allen Managerspielen in denen man einen Kredit aufnehmen kann weil es Geldverschwendung fördert.
  10. Strategiespiele und Handygames wie “Game of War”, “Royal Revolt”, “Kingdom Clash” oder ähnliches weil sie den Krieg verbieten.
  11. Simulationen wie Die Sims müssen auch dringend verboten werden! Es gibt Länder und Kulturen in denen gleichgeschlechtliche Beziehungen verboten sind, die Sims 4 ermöglichen sowas aber.
  12. Verbot von Meuchelmörderspielen wie “Asassins Creed” oder “Hitman” weil sie das gezielte und geplante töten von Menschen fördern.
  13. Third Person Titel bzw. Rollenspiele wie “Lords of the Fallen”, “Dark Souls” oder die “Elder Scrolls Reihe”, “Dragon Age” und viele andere verbieten, da hier mit Hieb und Stichwaffen, sowie Schusswaffen (Bogen und Armbrust, teils sogar Pistolen) auf Menschen und Monster geschossen wird.
  14. Egoshooter verbieten weil sie gewaltverherrlichend sind!

Am besten wir verbieten gleich die komplette Unterhaltungselektronik die Spiele bietet, also alle PC´s, Konsolen, Handies und MP3 Player, Smart TV´s und die meisten Set Top Boxen auf denen man Spiele installieren könnte. Nur so kann jedwede beeinflussung kranker Menschen zum negativen hin verhindert werden. Im gleichen Atemzug verbieten wir dann die Existenz des Glaubens, schmeißen alle Ausländer aus Deutschland raus, entsorgen jeden deutschen, muslimischen glaubens um Terror zu verhindern! Dann schmeißen wir noch alle Waffen aus Deutschland raus, verbieten Messer und Gabeln, sowie alle scharfen Gegenstände, stellen den Strom in unserem Land komplett ab und bauen eine 200 Meter hohe Mauer um Deutschland herum das niemand reinkommt der nicht wie wir Konflikte austrägt indem man sich mit Wattebäuchschen beschmeißt bis einer blutet!

PS4 und X-Box One PSChoice

ICH bin Frank Ludwig, ich bin Playstation Choice und ICH sage: Wer Egoshooter verbieten will weil ein Amokläufer CS:GO gespielt hat, der ist nicht besser als die Ganzen Neonazis die Ausländer verbieten wollen!

Bei einem Jugendlichen der den ganzen lieben Tag zurückgezogen in seinem Zimmer Egoshooter spielt haben zuerst einmal die Eltern versagt! Im Fall Ali S. haben neben den Eltern auch die Schule und die Behörden versagt die hier ein Auge auf den Jungen hätten haben müssen und zuletzt hat die Politik versagt weil es innerhalb weniger Minuten für jeden Laien möglich ist im Darknet Waffen zu bestellen!

An dieser Stelle ein einzelnes Videospiel oder ein gesamtes Spielegenre als schuldigen darzustellen ist genauso lächerlich wie unsere Liste oben, die klar ironisch gemeint ist. Da die Politik mal wieder die Egoshooter der Presse zum Fraß vorwirft zeigt man eindeutig das man keine Ahnung hat was man machen soll. An dieser Stelle möchte ich ein Filmzitat anbringen, das ich nicht mehr wirklich im Kopf habe, aber viele von euch werden die Aussage in “Wag the Dog – wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt!” kennen, wenn der Pressesprecher des weißen Hauses während der Pressekonferenz zum Seitensprung des amerikanischen Präsidenten von einem gekauften Journalisten gefragt wird ob der B3 Bomber in der Albanienkrise eingesetzt wird um das Thema komplett zu ändern. Plötzlich gibt es einen Krieg der nicht existiert mit einer Geheimwaffe die ebenfalls garnicht existiert, es gibt Kriegshelden die nichtmal eine Waffe abgefeuert haben und und und… aber keiner redet mehr über den eigentlichen Grund der Pressekonferenz. Genau danach stinkt die aktuelle Reaktion unserer Regierung!

Oh ein Amoklauf! Wer ists schuld? Keine Ahnung!? Nehmen wir doch Videospiele!

In diesem Sinne…

Nachdenken hilft allen!

7 thoughts on “Offener Brief zur “Killerspieldebatte”

  1. Ich muss sagen ich finde es schlimm das dieses alte Süppchen immer wieder aufgekocht wird sobald ein Amok lauf oder eine sonstige tat mit waffengewalt in verbindung mit „jugendlichen“ gebracht wird. Meiner Meinung nach hat das direkte umfeld mehr einfluss auf einen Menschen.

  2. Die Herrschaften mögen ihren Job ja durchaus verstehen, immerhin sind die meisten schon lang genug mit dabei, allerdings sehe ich das genauso das diese verknöcherten Ansichten aus einer Zeit als es nur 3 TV Sender gab lange überholt sind. Die Welt ist mittlerweile in Farbe und 3D…

  3. Das einzige was man machen kann gegen leute wie Kauder und de Maizière ,ist andere Politiker wählen die eine klare Moderne Message haben und weg mit den ewig gestrigen.

  4. Ja das wäre mal eine Lösung!

    Der deutsche Bundestag ist sowieso ein lustiger Haufen, wenn da schon Politer und Politikerinnen “für den deutschen Staat arbeiten” dürfen die ihre Lebensläufe frei erfunden haben ohne das jemandem das irgendwann mal aufgefallen wäre… Der Lerneffekt hört halt in einem bestimmten Alter mal auf…

    … aber ganz ehrlich ich erinnere mich immer noch an den Tag vor ca. 20 Jahren als mein kleiner Cousin mich mal eingeladen hat zu den “jungen demokraten” mitzukommen und beizutreten, weil wir kurz über Politik diskutiert hatten. Ich glaube ich wäre längst an einem Herzinfarkt gestorben wenn ich in die Politik gegangen wäre…

  5. Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Es ist das direkte Umfeld das die große Wirkung zeigt, nicht das Videospiel. Als einfachstes Beispiel: Ein junger Moslem, Flüchtling aus Syrien, kommt in ein neues Land in dem ihn nur Probleme erwarten. Ämter, Regeln, Gesetze die er nicht kennt, Ausgrenzung weil er unerwünscht ist und alle der Meinung sind das die Flüchtlinge eh alles schuld sind. Dann wird derjenige hin und her geschoben, erlebt vielleicht wie Neonazis seine Flüchtlingsunterkunft niederbrennen. Die feindliche Stimmung kommt ihm im neuen Land noch schlimmer rüber, in seiner Heimat wusste er: Der Typ mit der Waffe kann mich erschießen, die Bombe kann mich treffen. In einem neuen Land weiß er nicht mehr wer Feind und wer Freund ist. Derjenige wird jetzt über das Internet radikalisiert, schließt sich den Lehren des IS an indem er die ganzen Propagandavideos reinzieht und verübt einen Terroranschlag… komisch das bisher Youtube verbieten wollte…

  6. Was sollen die Politiker den sagen ?

    “Unser Herzlichstes Beileid, unser jahrelanges ignorieren von echten Problemen in unserem Land hat zu diesem Schrecklichen Vorfall geführt. Auch nun haben wir nicht vor das Problem ernsthaft zu beheben, weil es viel arbeit bedeutet und viele der zumachenden Gesetze nicht gut bei Wahl umfragen ankommen also lassen wir lieber Populistische scheisse von uns und hoffe das es uns nicht so um die Ohren fliegt wie bei den Briten mit Brexit , wie bei den Türken mit Erdogan , wie bei den Italienern mit Berlosconi oder grade wie bei den Amis mit Trumb. Also wählt uns wir wissen auch nichts aber wir wohlen wirklich macht und euer Geld den Nutten und Kokain sind sehr teuer und ehrlich arbeiten wollen wir nicht.”

    Das wäre zu so einem Thema mal eine ehrliche antwort aber auch der Politische Suizid. Sollange man immer ein einfachen Sündenbock in der Schublade hat wird sich das auch nicht ändern aber wir können froh sein endes des JAhres wen VR wohl durch PSVR massen tauglich wird haben die Politiker ein neues Feindbild und normale Videogames werden fallen gelassen wie einstige Sündenböcke alla : Beatmusik , Rock, Jeans ,Roller , VHS , Horror Filme und nun Halt Video games.

    Leider so traurig wie es klingt aber diese Alten säcke werden nie versuchen echt unsere Probleme zu lösen . Sie sind nur an macht erhalt interessiert also werden sie sich bei der größten Wählerschaft einschmieren und das sind halt im momment halt auch alte menschen die keine Ahnung von Videogames haben und deswegen kann man ihnen games leicht als den bösen boogyman verkaufen.

  7. Ich muss sagen ich finde es schlimm das dieses alte Süppchen immer wieder aufgekocht wird sobald ein Amok lauf oder eine sonstige tat mit waffengewalt in verbindung mit “jugendlichen” gebracht wird. Meiner Meinung nach hat das direkte umfeld mehr einfluss auf einen Menschen. Es Kann natürlich auch in fällen 1:1000 passieren das Personen sehr in dieses Element verfallen aber das macht aus diesen noch keinen Terroristen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.