htoL#NiQ: The Firefly Diary im Test – frisches Futter für die Vita

Playstation Vita Spieletests TOP Slider

htol_niq_hotaru_no_nikki Logo

Mit htoL#NiQ kommt das neueste Spiel von Nippon Ichi Software nun auch nach Deutschland. Ein kleines Mädchen namens Mion erwacht in einer alten Fabrikruine und kann sich an nichts erinnern. Begleitet wird Mion von 2 kleinen Glühwürmchen die ihr den Weg durch die Ruinen, Fallen und Rätsel weisen, die sich auf dem Weg zu euren versteckten Erinnerungen verbergen. Welche dunklen Geheimnisse werden wir wohl lüften wenn wir und hinab begeben in die tiefen Abgründe einer unbekannten Welt in der auch die Schatten schon gefährlich sein können?

Das Spiel mit dem unaussprechlichen Namen, im Herkunftsland nennt man es auch Hotaru no nikki, führt uns in eine Welt in der Licht und Schatten gleichermaßen Segen für uns bedeuten können denn unsere Begleiter bewegen sich entweder im Licht oder im Schatten! Endlich bekommen wir nach langer Zeit mal wieder etwas neues Futter für die Playstation Vita. htoL#NiQ erscheint in Deutschland wohl auch als Retail Ausgabe und nicht nur als Downloadtitel, das teilte uns zumindest Nippon Ichi mit.

htolniq-the-firefly-diary-12

4 thoughts on “htoL#NiQ: The Firefly Diary im Test – frisches Futter für die Vita

  1. ok…. dann haben wir da wohl was falsch verstanden, aber na gut unser japanisch ist so wie unser chinesisch…. aufs Essen beschränkt ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.