Driveclub PS4 – Jetzt doch Mikrotransaktionen

News

DriveClub__2_ Game Director Paul Rustchynsky gab Anfang April bekannt das Driveclub “absolut” frei von Mikrotransaktionen sein wird. Gegenüber der Gamesseite IGN bestätigte Rutschynsky jetzt das es diese doch im Spiel geben werde. Erst vor kurzem wurde bekannt das der PS-Plus 50% Gutschein aus dem Paket rausgeworfen worden ist, jetzt doch Mikrotransaktionen.

“Was wir in Driveclub gemacht haben, ist sicherzustellen, dass das Fortschrittssystem wirklich unkompliziert und simpel ist und dir Zugang zu vielen Inhalten sehr schnell gibt. In Driveclub erhaltet ihr ‘Ruhm’ und levelt dadurch hoch. Jedes Mal, wenn du hochlevelst, erhälst du ein weiteres Auto. Wenn man ein Auto sofort freischalten will, kann man es sofort freischalten, aber es ist keine ‘verbrauchbare’ Mikrotransaktion. Wir lassen die Leute nicht ‘Ruhm’ kaufen, zum Beispiel.”

Trotz der Tatsache das man das Spiel wieder verändert hat, gab es bisher noch keine Reaktionen von Spielern. Die Enttäuschung bleibt allerdings, das wieder ein Versprechen gebrochen wird. Auch wenn man keine Ruhmpunkte kaufen kann, kann man diese mit einem, gegen Echtgeld verbesserten Auto, sicherlich viel einfacher verdienen. Ob es dann überhaupt noch möglich sein wird ohne Mikrotransaktionen Spaß im Spiel zu haben bleibt fraglich, da Driveclub grundsätzlich online spielen wird. Das Online Gameplay und der social Gameplay Gedanke sind Bestandteil des kompletten Driveclub Prinzips.

Ganz ehrlich was denkt ihr jetzt über Driveclub? Immer noch interessant oder schießt sich Sony damit selbst ins Bein?

4 thoughts on “Driveclub PS4 – Jetzt doch Mikrotransaktionen

  1. hmmmm ja teils teils, die Geschichte mit dem PS-Plus kommt ja nicht vom Entwickler, das ist ja ne Entscheidung von Sony.

  2. mein ja das es die entwickler sind und dadurch das Sony PR team deren storys immer wieder ausbügeln müssen und das grade vor der E3 nicht beste zeit dafür. Einzig gute dabei fürs PR team durch den ganzen DC Bullshit hat kaum einer mit bekommen das Sony gesagt hat das sie keine AAA games mehr für Vita machen.

  3. Irgendwer würde wahrscheinlich immer quatschen, dann würden die Infos irgendwo geleaked und eines darf ich dir sagen die Infos kommen definitiv nicht von Sony PR. Deren PR Agentur ist schlau genug sowas nicht zu verbreiten! Mit der PS-Plus abhängigkeit kann man ja eigentlich noch leben das war ja mehr oder minder schon logisch, aber die ganzen Geschichten auszubügeln wird echt nicht leicht…

  4. Das spiel ist bisher für Sony eine einzige Katastrophe erst der PS+ Launch game dann die nur 30FPS ,es wird PS+ abhängig sein selbst wen man es kauft und nun das . Die PR Abteilung hat hier gut zu arbeiten um das alles schon grade zu beigen.

    Sony sollte das Team hinter dem spiel am besten nun ein Maulkorb verpassen und einfach ruhig über das spiel sein sonst graben sie da nur ein größeres loch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.