Destiny und “Refer a Friend”

News

Destiny Oryx 2 Logo

Destiny hat seit dem Release eine gewisse Anzahl an Stammspielern, die tief im Destiny-Universum versinken und gegen die Dunkelheit kämpfen. Gemäß dem 10-Jahres-Plan von Bungie soll das auch noch eine ganze Weile lang bleiben.

Nachdem die ersten beiden Mini-Erweiterung eher kontraproduktiv waren und wenig neue Inhalte boten, sorgte “Der König der Besessenen” erneut für einen enormen Zuwachs an Spielerin und begeisterte viele alte Hasen und Neuzugänge gleichermaßen.

Offenbar reicht dies aber Bungie noch nicht. Denn nun wurde das “Refer a Friend”-System angekündigt. Was dies bewirkt ist eigentlich offensichtlich, wenn man sich den Namen anschaut. Ein bestehender Spieler wirbt einen Freund an und sobald sich dieser neue Spieler dann ebenfalls Destiny incl. König der Bessessenen kauft, bekommen beide diverse Ingameboni.

Wer also seine Freunde für Destiny begeistern kann, darf sich zukünftig neben einem XP-Bonus beim Zusammenspielen über folgende Inhalte freuen:

  • eine exklusive Missionsreihe namens “A Tale of Two Guardians”
  • zwei Partner-Gesten (Emotes): “High Five” und Tanz
  • Shader “Infinite Link” sowie ein neues Emblem
  • Schwert “Infinite Edge” (Auswahl zwischen 3 Elementen)
  • Emblem “Sign of the Infinite”
  • Gleiter “EV-34 Vector Infinite Sparrow”

Diese Inhalte werden auch in dem dazugehörigen Trailer auf sehr melodische Art und Weise vorgestellt:

Spieler, die bereits ihren gesamten Freundeskreis mit dem Destiny-Fieber infiziert haben, oder einfach niemanden zum werben mehr kennen, gehen hier leider leer aus und können diese Inhalte nicht erleben.

Offensichtlich ein Versuch mehr Spieler an Destiny zu binden. Die Frage die wir uns jetzt aber stellen ist nun, was wohl der effektivere Weg für die Bindung von Spielern gewesen wäre. Mehr Inhalte bieten, wie es mit dem letzten Addon geschehen ist, oder aber dieser Werbeaktion zur Kunden-Akquise?

Wir hätten uns mehr über Belohnungen gefreut, von denen auch die Stammspieler etwas haben, die bereits vorher ihre Abenteuer mit ihren Freunden in Destiny geteilt haben. Bestehende Spieler scheinen Bungie leider nicht so zu interessieren wie reine Verkaufszahlen. Sehr Schade.

Was haltet Ihr von der neuen Funktion? Eher so die Schublade wie bei Mikrotransactions “Hauptsache die Kasse klingelt”, oder cooles Feature, dass Ihr Euch schön länger gewünscht habt um Eure Freunde zu motivieren auch einzusteigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.