Zockerkolumne #028

Allgemein News TOP Slider Zockerkolumne

Es ist mal wieder Freitag, andere veranstalten den Webmaster Friday, wir veröffentlichen unsere Zockerkolumne.  Wie jede Woche rekapitulieren wir noch einmal für euch alle Wichtigen Neuigkeiten der Gamingszene die für nicht so wichtig gehalten oder einfach untergegangen sind. Wir sind da anderer Meinung und berichten euch darüber. Inklusive eigener Erfahrungen und Meinungen und allerhand Diskussionsfreude. So habt ihr auch am Wochenende allerhand Gesprächsstoff den ihr euren Freunden und Bekannten mitteilen könnt. In diesem Sinne, Los geht’s:

Wie ihr sicher wisst ist heute endlich wieder Freitag, aber wer dachte er könne heute Abend in Ruhe ausspannen und seine Däumchen von der anstrengenden Woche voll mit Bosskämpfen und epischen Quests erholen der hat sich geirrt. Heute Nacht ist mal wieder Halloween und all das gruslige und grausame Gesockst kommt aus seinem Versteck gekrochen um euch eure hart verdienten Süßigkeiten zu klauen.
Erfahrene Zombie-Jäger unter euch werden jetzt sicher erstmal lachen aber dank der deutschen Gesetzeslage seit ihr machtlos und dürft euch nicht großartig wehren.

Aber was wäre Halloween ohne Kürbisse? Die leuchtenden und mehr oder weniger aufwendig verzierten orangen Klumpen sind fast an jeder Ecke anzutreffen. So auch in Videospielen.
Und als kleines Special werde ich euch heute die coolsten Kürbisse in Videospielen näher bringen. Vielleicht erinnert ihr euch ja an den ein oder anderen den ihr lieblos zermatscht habt.

Minecraft_KürbislaterneStarten wir einfach mal bei dem vermutlich bekanntesten Kürbis der aktuellen Generation. Er ist ca 16 Pixel hoch und auch 16 Pixel breit. Er hat ein lustiges Gesicht und mit einer Kerze wird er auch prompt zur dekorativen Laterne. Na? Na? Schon erraten? Natürlich geht es um den beliebten Minecraft-Kürbis. Dieser kann nicht nur als Lampe oder Laterne die Welt beleuchten oder einfach nur verschönern, er dient gleichzeitig auch noch als schnieke Kopfbedeckung und schützt so vor den gefährlichen Endermännern.

sonic Das nächste Spiel das mit Kürbissen um sich wirft ist vermutlich nur einem Bruchteil noch wirklich bekannt. Ich spreche von Sonic Adventures 2, welches 2001 für Dreamcast erhältlich war. Auf Grund der Neuauflage 2012, unter anderem auch für die PS3, könntet ihr euch vielleicht ja doch dran erinnern. Aber wie schon gesagt es geht um Kürbisse und hier gibt es nicht nur einen Kürbis, nein es gibt unzählige, fast 7 oder so. Ein ganzes Level das ihr durchqueren müsst besteht förmlich aus dem orangen Gemüse. Kürbisberge, Kürbismonster, Kürbisplatformen, Kürbisse so weit das Auge, oder die Kamera, reicht.

Aber Kürbislevel gab es nicht nur bei Sonic und seinen stacheligen Freunden, sondern auch unser aller marioliebster Lieblingsklemptner hatte in seinen frühen Zeiten Probleme damit.
Super Mario Land 2, das zweite Gameboy-Spiel der Super Mario Reihe plagte uns mit der gefürchteten Pumpkine Zone. Vier schaurige Level voll mit fiesen Monstern, wie Geistern, zappelnde Fischflossen, oder etwas undefinierbaren was aber irgendwie an die Hockeymaske von Jasen Vorhees auf zwei Füßen erinnert die in ihre eigene Machete gefallen ist.

zeldaWer mich kennt der weis, ich bin ein riesiger Zelda Fan und wenn es um das lieblose zerstören kleiner Gegenstände geht, zu denen auch Kürbisse gehören, dann kommt man einfach nicht an Link vorbei. Nachdem er in Ocarina of Time jeden Topf zerschmettert hat brauchte er etwas neues. Also beschloss man im ruhigen Dorf aus Twilight Princess erstmals Kürbisse anzubauen und wie Link nunmal so ist flogen die ersten auch schon nach kurzer Zeit durch die Luft und gegen Häuser. Sein Schwert zerteilte die armen Kürbisse in viele Teile und gern zermatschte er sie auch mit einem geschickt plaziertem Purzelbaum. Aber damit nicht genug. Um die vielen Kürbisse zu ehren die an diesem grausamen Ort ihr Leben lassen mussten zu ehren erbaute man im Nachfolger Skyward Sword eine Bar. Eine Kürbisbar. Ein großer Kürbis, in dem die Einrichtung aus Kürbissen bestand und es Kürbissuppe gab. Alles in allem vielleicht etwas makaber Kürbisse mit Kürbissen vollzustopfen aber definitiv einer der coolsten von Kürbishand geschaffenen Schauplätze der Spielewelt.

Um mal ein bisschen von den niedlichen Kürbissen wegzukommen, es ist ja wolfensteinschließlich Halloween, machen wir einfach einen großen Schritt in der Zeit zurück und auch am besten in ein anderes Land. Wolfenstein solle allen ein Begriff sein, da der Release des letzten Serienablegers garnicht so lang her ist aber das angesprochene stammt aus dem jahr 2009 und in Deutschland nur ungerne gesehen.
Aber wie dem auch sei, wenn man das Spiel damals durchspielte konnte man sich ein paar Cheats freischalten, die nicht alle unbedingt sinnvoll oder nützlich waren. Denn nicht wie in vielen anderen Spielen den Big-Head-Mode aktivieren zu können gab es hier den Pumpkin-Head-Mode der alle Köpfe der gegnerischen KI durch Kürbisse ersetzt aus denen Kürbiskerne und –matsch spritzte statt dem üblichen Gehirngespladder.

banjo kazooieKommen wir zu unserem Vorletzten Gaming-Kürbis der auch schon einige Jahre auf dem Buckel aber trotzdem eine treue Fanbase hat. 1998 erschien das beliebte Banjo Kazooie für den N64 und dort gab es ebenfalls ein äußerst schauriges Level. In der Mitte eine alte Kirche, fiese Grabsteine und Skelette, eine Hexe, das gute alte Heckenlabyrinth und eine Art „Voodoo-Zauberer“. Für nur 20 aufgesammelte Schädel verwandelt euch dieser in einen kleinen Kürbis mit Kulleraugen. Mit diesem könnt ihr nun in kleinere Öffnungen gelangen. Aber das ist natürlich nicht genug, denn um dem gruseligen Szenario noch einen drauf zu setzen muss man natürlich noch etwas ekliges einbauen. So hüpft man als Kürbis einfach durch ein Fenster ins Badezimmer und lässt sich gemütlich das Klo herunterspülen um ein verstecktes Puzzleteil aufsammeln zu können.
Borderlands-2-dlc-002-625x1000

Und wenn wir schon von Anspielungen und verstekten Dingen in Spielen reden kombiniert mit Kürbissen und Halloween
dann darf Borderlands natürlich nicht fehlen. Im zweiten Teil gab es nachdem die vier Haupt-DLC’s veröffentlicht wurden eine Reihe von kleinen Kopfjäger DLC’s. Darunter auch T.K. Baha’s Blutige Ernte welches ein einziges Halloween Horror Adventure darstellte. Kürbiskopfgegner, wie sich das gehört, Jack O‘ Lantern als Boss höchstpersönlich und jede Menge Easter Eggs zum Thema Horror und Grusel mit Anspielungen auf The Ring, Blairwitch Projekt oder Poltergeist. Außerdem lassen manche Kürbisköpfe kleine Süßigkeiten fallen, die euch einen kleinen Bosst geben, zum Beispiel auf Bewegungsgeschwindigkeit was die Anspielung auf Halloween noch ein wenig perfektioniert.

Man kann nur sagen wir können alle froh sein das wir keine Kürbisse sind denn ein so erfülltes Leben haben sie leider nicht aber zum Glück sind sie auch noch nicht vor dem Aussterben bedroht.
Aber aus einem kleinen Samen heranzuwachsen um dann letztendlich zermatscht, aufgeschlitzt oder zu Suppe verarbeitet zu werden hat wirklich keiner verdient. Wir leiden mit den kleinen orangen Kerlen und verabschieden uns erstmal wieder um kleine Kinder erschrecken zu können die wieder an unser süßes wollen.
Kennt ihr noch mehr coole Kürbisse in Videogames und welcher Kürbis ist euch besonders ans Herz gewachsen?
Kommentiert fleißig, wir mischen natürlich gerne wieder mit und bis es dann nächste Woche weitergeht wünschen wir euch eine erfolgreiche Gamingwoche und einen großen Beutel schaurig schöner Knabbersachen.

 

 

1 thought on “Zockerkolumne #028

  1. Da fällt mir doch ganz spontan Toasty ein, ein Gegner aus einem frühen Spyro Teil.
    So richtig ans Herz gewachsen ist mir allerdings kein Kürbis ;) Immerhin wurde vorgestern erst wieder einer ausgenommen und gestaltet ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.