Neue Infos zu Railway Empire

Gamescom Gamescom 2017 News

Die Verantwortlichen von Kalypso und Koch Media haben uns zu einer Präsentation einiger ihrer Spiele eingeladen und wir haben natürlich nicht nein sagen können. So haben wir neue Einblicke zur kommenden Eisenbahn-Simulation “Railway Empire” gewinnen können. Erscheinen soll das Spiel Anfang 2018 für PC, Linux, Xbox One und Playstation 4.

Das Grundprinzip basiert dabei auf der beliebten Railroad Tycoon Reihe und bietet euch eine Story Kampagne, welche zwischen 1830 und 1930 zur zeit der Industrialisierung in den Vereinigten Staaten spielt. Dabei ist es unsere Aufgabe eine Eisenbahngesellschaft zu Verwalten und zu etablieren. Zu Beginn des Spiels können wir einen von sechs Charakteren wählen, welche über individuelle Stärken und schwächen verfügen. Ihr könnt euch über rund 40 historisch korrekte Lokomotiven freuen, welche es freizuschalten gilt. Während wir unser Gleisnetz ausbauen und wichtige Wirtschaftszweige verbinden, müssen wir auch darauf achten, welche Lokomotiven und Waggons wir erwerben, jedes Transportmittel verfügt nochmal über individuelle Eigenschaften, die auf das Transportgut abgestimmt werden sollte. Auch das Personal muss von uns angeheuert werden, sonst fahren die Züge nirgendwohin.  Allein sind wir jedoch nicht im Eisenbahngeschäft, so befinden wir uns stets mit drei KI-gesteuerten Gegnern im Konkurrenzkampf. Euch stehen zwei Talentbäume zur Verfügung, in welche ihr eure im Spielverlauf freigeschalteten Forschungspunkte investieren könnt. Der erste Talentbaum verbessert eure Lokomotiven, bessere Sitzgelegenheiten, Bordtoiletten usw. und der zweite Talentbaum schaltet neue Fähigkeiten für eure Eisenbahngesellschaft frei, wie zum Beispiel die Fähigkeit eure Konkurrenz auszuspionieren. Darüber hinaus sollte euch der Wachstum eurer Stadt am Herzen liegen, denn unsere Eisenbahngesellschaft profitiert davon enorm und so können wir auch in die Stadt investieren indem wir Bildungsgebäude errichten oder andere wirtschaftsfördernde Gebäude aufstellen. Eisenbahnfreunde wird auch die “First Person View” erfreuen, die euch ganz nah an die Lokomotiven bringt und ihr die vorbeiziehende Umgebung genießen könnt. Die Grafik Engine basiert dabei auf den Titel “Grand Ages: Medieval”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.