H1Z1 Spieler erhalten Geld zurück

News

H1Z1 Background H1Z1 WallpaperErst am 15.Januar ist H1Z1 erschienen. Während Sony sich anfangs noch ganzklar ausgedrückt hatte was In-Game Transaktionen anging ruderte man schnell zurück. Offiziell hieß es bis zum Release am 15.Januar nämlich das es nicht möglich sein wird sich mit echtem Geld einen spielerischen Vorteil zu erkaufen. Jedoch nur einen Tag nach dem Release gab Sony bekannt das es bezahlte Luftabwürfe von Versorgungskisten mit Waffen und Munition geben wird. Somit wird das Multiplayer Zombie Abenteuer spielerisch natürlich relativ uninteressant da viele Spieler sich mit echtem Geld massive Vorteile vor anderen erkaufen können und diesen dann haushoch überlegen sein werden.

Die Reaktion der Medien und Spieler war klar: ein absoluter Shit Storm ist entbrannt, die Wertungen sind massiv in den Keller gegangen. Das stark an The Walking Dead erinnernde Zombie survival Spiel  scheint komplett zu versagen. Das will Sony allerdings nicht auf sich sitzen lassen. Wer unzufrieden ist der kann sein Geld zurückfordern. Das geht entweder im Steam Shop, indem ihr euch das Spiel erstatten lasst, oder direkt über Sony indem ihr euch bis spätestens Montag 19-1-2015 an bwilcox@soe.sony.com wendet und dort euer Geld zurückverlangt. Ob ihr das Spiel dann trotzdem behalten könnt, wenn ihr per E-Mail das Geld zurückfordert ist noch offen, gebt ihr es über Steam zurück ist es auf jeden Fall weg!

Achtung die Aktion läuft nur noch bis Montag!

Die Aktion wurde von John Smedley, von Sony, via Twitter bekanntgegeben, der schrieb:

Refunds – if you are upset about the airdrop P2W issue and want a refund email bwilcox@soe.sony.com and we will take care of you

8 thoughts on “H1Z1 Spieler erhalten Geld zurück

  1. Es macht sich durchaus bemerkbar, aber sicherlich nicht so extrem. Ich denke das man wesentlich mehr wert auf eine gute Taktik legen sollte. Wie gesagt ich habe H1Z1 bisher selbst nicht spielen können, vielleicht würde sich diese Meinung dann ändern…

  2. Wen ich von anfang an ein 33% bessere Fernroh hätte als die anderen mach ich wesentlich mehr kills als der rest. Selbst bei einem verbesserten Munivorrat macht sich das bei der KD bemerkbar.

  3. Wie gesagt ich persönlich bin der Meinung das wenn sich das in Grenzen hält das durchaus machbar ist. Wenn ich zum Beispiel einfach nur ein Upgrade, zum Beispiel für ein Sniper ein Fernrohr anstatt mit 1,5 facher Vergrößerung mit 2 facher Vergrößerung kaufen kann, wenn ich ein Magazinupgrade von 6 Schuss auf 8 Schuss kaufen kann oder sowas hält sich das in engen Grenzen die zwar ein Power Upgrade darstellen aber kaum was am Spiel ändern. Richtige Powerupgrades wie zum Beispiel durch einen Airdrop auf einmal sein Rohr nicht mehr zu brauchen sondern gleich eine AK zu bekommen mit 5000 Schuss ist armselig…

  4. Nop niemals darf es in einem spiel wo es PVP gibt die Möglichkeit geben sich Power zu kaufen PVE ok aber PVP NEIN der grund Gedanke von PVP ist ja das alle die gleiche chance haben .

  5. ich hatte eigentlich auch auf H1Z1 gewartet, nur bisher keine Zeit es zu testen, aber unter den Voraussetzungen werde ich es wohl auch nicht tun…

  6. Es ist durchaus ok sich einzelne Dinge kaufen zu können, da bin ich der Meinung das auch Power buying drin sein sollte, allerdings nicht extrem. Wenn ich mir zum Beispiel einige Upgrades kaufen kann ist das schon ok aber wenn ich mir jederzeit Nachschub ordern kann ist das total krank…

  7. schade mit so einer aktion haben sie ein Starken möglich Titel kaputt gemacht . Wen man ein Multiplayer F2P game machen will dann sollte man nur Kosmetische Items und Skinns kaufen können alles spiel entscheiden zertört immer die Balance und acht das spiel nur Kaputt. Beste Beispiele sind doch LOL und DOTA2 kommen komplett ohne Power Buying aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.