Bannwelle bei Overwatch nimmt erschreckende Ausmaße an

News

overwatch_Logo

Aktuell gehen wieder die Meldungen rum das es neue Bannwellen im Spiel Overwatch gegeben hat, bzw. diese gerade im Gange sind. Wie das Blizzard Support Team jetzt bestätigt hat geht man derzeit auch massiv gegen Cheater vor. Aktuell sind davon vor allem Spieler in Korea betroffen, dort wurden bereits mehrere 10.000 Accounts gesperrt und diese werden auch nicht mehr freigegeben. Bei den Auffälligkeiten handelt es sich laut Blizzard Korea vor allem um eine Cheatmethode namens Nuking (deutsch = atombomben als Verb). Beim Nuking überfluten Spieler ihre Gegner mit DDoS Attacken und sabotieren somit deren Internetverbindung. Dadurch kann der betroffene Spieler natürlich nicht mehr reagieren und wird sein Spiel auf jeden Fall verlieren, wenn er/sie es überhaupt am laufen halten können.

Warum diese Cheater gerade aus Korea kommen und sich solche Mengen Cheater dort befinden?

Ganz einfach Overwatch kostet in Korea keinen Cent und kann dort in nahezu jedem Internetcafe gratis gespielt werden. In Korea gehört Overwatch zu den Free to Play Titeln, was wohl dort besonders viele Cheater anzieht.

Wir denken:

“… irgendwie doppelt unfair, oder?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.