aktuelle Warnung vor Phishing Mails

News

sparkasse_logo

Man merkt förmlich das wir uns bald im letzten Quartal des Jahres befinden. Gerade heute häufen sich bei uns die Phishing Mails mal wieder. Wieder ein Grund euch auch nochmal darauf hinzuweisen das eure Banken euch sicherlich nicht um eine Kontoaktivierung bitten werden und auch keinen Datenabgleich mit euch machen wollen. Wir sind alleine schon wieder gebeten worden von einer angeblichem Sparkassen Online Portal unser Konto fürs Onlinebanking zu aktivieren, da wir ansonsten nicht mehr auf unser Konto zugreifen könnten. Genauso haben wir eine Mail von dem imaginären Volksbank Service Center erhalten das wir einen Datenabgleich durchführen sollen, den wir sofort per Onlineformular durchführen könnten. Würden wir das Online Formular nicht nutzen würde man uns die Sachen per Post zuschicken und unser Konto mit €14,90,- belasten, weil der Postweg ja einen Mehraufwand darstellen würde.

Selbstverständlich haben wir die Mails anstandslos ignoriert, genau das solltet ihr auch tun. Auch wenn ich persönlich es eigentlich lächerlich finde immer wieder Menschen darauf hinweisen zu müssen, wir wollen nicht das irgendwer in diese Fallen tappt! Bitte klickt keine Links in irgendwelchen Bankmails an! Garkeine! Auch nicht wenn die Mail euch als seriös erscheint! Wenn es fragen oder Probleme gibt, klärt das entweder persönlich mit eurer Bank, eurem Bankberater oder dem telefonischen Service! Niemals per E-Mail!

Eure Banken brauchen keinen Datenabgleich, die werden euch niemals nach Passwörtern fragen und Links in Mails werden euch niemals zu einem Log-In Formular führen, genauso wie niemals eine TAN Nummer für irgendeine andere Sache abgefragt wird, wie eine Buchung von eurem Konto. Solltet ihr einen solchen Link bereits angeklickt haben so empfehlen wir euch dringend einen Virenscanner über euer System laufen zu lassen.

Gut und kostenfreie Scanner findet ihr zum Beispiel hier:

Avira, Avast, Bit Defender

2 thoughts on “aktuelle Warnung vor Phishing Mails

  1. Leider scheint die Masche immer noch gut genug zu funktionieren um es immer wieder zu probieren. Ich finde es vor allem lustig das man Mails von Banken bekommt deren Kunde man garnicht ist… Ich darf aber mit fug und recht behaupten das ich selbst bisher nie auf sowas reingefallen bin… Das einfachste ist immer noch den Quellcode der E-Mail anzusehen dann merkt man schnell wo die Mail wirklich her kommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.