Meldungen:

Race or Not to Race – Der Gran Turismo Sport Test

Gran Turismo Sport Logo

Gran Turismo Sport – Das hat uns nicht gefallen

Nicht gefallen hat uns die Tatsache das wir lediglich 164 Autos zur Verfügung haben werden. Das Problem daran ist nicht die reine Zahl, aber wenn ein einzelnes Fahrzeug in 2 verschiedenen Altersklassen und zusätzlich in eienr Rennausführung vorhanden ist, dann sind gleich 3 Fahrzeuge aus der Liste der 164 weg. Das ist jetzt irgendwie ärgerlich wenig. Auch schmeißt das Spiel ein bisschen zu viel mit Fahrzeugen um sich. Innerhalb der Führerscheinprüfungen bekommen wir für jede Reihe die wir abschließen bereits ein Auto geschenkt. Ebenfalls bekommen wir täglich einen Wagen geschenkt, wenn wir das tägliche Training als Daily Mission abschließen und Rennen in einer Gesamtlänge von 40 Km fahren. Welche Rennen das sind bleibt uns dabei vollends selbst überlassen.

Die Sammelleidenschaft kommt hier leider gar nicht zum tragen. Das ist sehr Schade vor allem wenn wir hochwertige Fahrzeuge wie den Bugatti Veyron bereits ganz am Anfang des Spieles bekommen. Das kommt irgendwie komisch, denn in den Führerscheinprüfungen bekommen wir einen Golf, als tägliche Belohnung den Veyron, das passt irgendwie nicht wirklich, andersherum hätte es aber auch nicht gepasst. Vielleicht hatten wir einfach nur Glück aber solche Millionenwagen gleich am Anfang, das kommt komisch.
Gran Turismo Sport Screenshot (6)

Besonders schlecht ist der Onlinemodus. Das Verhalten der Mitfahrer ist mitunter grundsätzlich grausam. Zwar wird man nicht von der Strecke gedrängt, aber ausgebremst und ständig in der Ideallinie blockiert, obwohl man deutlich schneller ist. Die Fahrerkünste und die Rücksicht lassen teilweise so sehr zu wünschen übrig das man als 12.ter noch ein Rennen gewinnen kann weil die Spieler nicht einmal in der Lage sind ihre Strafen zu akzeptieren und den Fuß vom Gas zu nehmen. Es lohnt sich also ein Rennen zuende zu spielen weil andere zwar erster werden aber aufgrund von massiven Strafen teilweise komplett zurückgesetzt werden. Dummerweise funktioniert aber auch das Bestrafungssystem teilweise nicht. Wir hatten im Test viele Situationen in denen wir von der Strecke gedrängt worden sind, oder ausweichen mussten (Was laut rennettikette Pflicht ist, Kollisionen um jeden Preis zu vermeiden) und sind massiv dafür bestraft worden. Genauso wie wir immer wieder ausgebremst werden, zum Beispiel von Fahrern die uns entweder absichtlich blockieren oder nach einer Rutschpartie quer auf die Strecke fahren. Wenn es dann zu einem Unfall kommt… richtig, wir werden bestraft. Genauso wie die Situationen in denen andere Spieler plötzlich auf gerader Strecke bremsen während wir den Windschatten nutzen, prompt bekommen wir wieder bis 7 Sekunden Strafe.

Ebenfalls ist es die Optik die leidet. Selbst in 4K und HDR finden wir die typischen Gran Turismo Probleme. Beispiele hierfür sind zum Beispiel die eckigen Schatten die ganz klar Verpixelungen zeigen Das darf bei 4K Auflösung eigentlich an einem 55 Zoll TV mit 3 Metern Sitzabstand nicht mehr passieren.

 

1 2 3 4 5

Über Frank Ludwig (2504 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: