König der Besessenen Details aus der Vollversion

Artikel News TOP Slider

Destiny_Titan

Aktuell warten nicht nur wir sondern auch viele Fans des Online Shooters Destiny auf die neue Erweiterung König der Besessenen. Hierzu gibt es bisher nur spärliche Informationen wie zum Beispiel unseren Bericht von der Gamescom, bei dem wir bereits einige der neuen PVP Maps und die neuen Superangriffe sehen konnten. Natürlich haben wir auch bereits einige der neuen Waffen anspielen können, doch jetzt gibt es Infos aus erster Hand. Die Redaktuere Ben und Matt von Game Informer haben jetzt das kompette Spiel in die Finger bekommen und konnten Destiny – König der Besessenen exklusiv einmal anzocken. Wir haben die Infos aus deren Berichten mal knapp und passend für euch zusammengefasst um deren erste Eindrücke an euch weiterzugeben.

Ben und Matt konnten wirklich die komplette Erweiterung spielen, außer dem neuen Raid. Dabei haben sie viele unserer ersten Eindrücke, auch aus der Videopräsentation auf der Gamescom wiedergeben und bestätigen können.

Destiny König der Besessenen wird demnach etwa doppelt so groß werden wie die beiden ersten DLC zusammen, es wird also eine Menge mehr zu tun geben. Das Spiel wird komplett umgekrempelt und es wird sich vieles ändern. Neben einer intensiveren Story, vor allem mit wesentlich mehr Dialogen und mehr Tiefgang in der Geschichte von König der Besessenen soll auch das Loot System endlich die notwendige Überarbeitung bekommen. Das neue System soll viel mehr darauf achten was ein Spieler bereits hat und was nicht. Das ermöglicht es uns nicht nur sinnvoll in der Stufe aufzusteigen, sondern erspart uns demnach auch eine Menge sinnloses farmen.

In unserem Destiny Clan haben wir zum Beispiel einige Leute die bereits mehr als ein dutzend mal das Gjallahorn, den bisher immer noch stärksten Raketenwerfer, zerlegt haben weil sie ihn einfach nicht mehr brauchen können. Andere Spieler hingegen haben nach 400 Spielstunden immer noch keines, was ehrlich gesagt nicht nur unfair ist, sondern einfach lächerlich.

Die neue Story soll sich insgesamt nicht nur mit mehr Zwischensequenzen und Tiefgang spielen sondern auch wesentlich intensiver anfühlen und mehr Sinn machen. Destiny König der Besessenen hat eigentlich eine recht simple Geschichte, die aber dafür sehr gut umgesetzt sein soll. Interessanterweise empfinden die beiden Redakteure von Gameinformer die gesamten Gebiete als neu und anders. Das mag daran liegen das Oryx Grabschiff nun für Patroullien offen stehen wird zum anderen daran das es auf dem Grabschiff nicht möglich sein wird einen Sparrow zu nutzen. Das macht aber laut Matt und Dan durchaus Sinn, so erlebt man aber unserer Meinung nach die Geschichte und die Umgebung gleich ganz anders.

Das Waffenarsenal haben die beiden durchaus auch schon erwähnt. Vielfach wurde ja bereits erwähnt das Destiny König der Besessenen ein neues Arsenal mit sich bringen soll. Die beiden bestätigen allerdings die Aussage von Activision das es das größte und komplett neueste Arsenal aller Zeiten werden soll. Bereits nach der ersten Mission erhalten die beiden eine Waffe im Status “Grün”, der eigentlich für:”Jetzt zerlegen” steht, zumindest bei aktuellen Spielern auf Level 34. Die neue Waffe soll allerdings bereits in der Lage sein die aktuelle Raid-Ausrüstung, die wir uns so dermaßen hart erarbeitet haben in den Schatten zu stellen.

An dieser Stelle muss ich mich dann fragen wie heftig und extrem die neuen Exotischen Waffen dann ausfallen werden. Das dürfte dann wohl auf dem neuen Maximallevel 40 dafür ausreichen um jeden Bossgegner alleine zu zerlegen. Es ist aber anzunehmen das es kaum noch Sinn machen wird Ätherisches Licht zu farmen, da wir das einfach nicht mehr brauchen werden, wenn die neuen Waffen bereits auf “üngewöhnlich” stärker sind als unser aktuelles Raid Gear.

IMG-20150805-WA0003[1]
Frank und Raphael bei Destiny König der Besessenen auf der Gamescom 2015
Während der Patroullie fällt wohl auf das es nicht nur die Besessenen gibt, sondern auch “normale” Schar Gegner und Kabale die ihren ganz eigenen Kampf gegen Oryx und seine Armee führen. Wie wir bereits auf der Gamescom sehen konnten greift Oryx schon in der ersten Mission die Kabale an und versklavt diese um seine Armeen aufzustocken. Interessanterweise soll es aber jede Menge neue Solo-Quests geben. Diese sollen erst enden wenn wir Level 40 erreicht haben. Das bedeutet das sich ab Sofort jeder bis auf das neue Maximallevel hochspielen kann ohne dabei unbedingt auf die Hilfe seines Clans angewiesen zu sein. Das ist eine erfreuliche Nachricht denn nicht jeder hat einen guten Clan im Rücken der immer hilfreich ist.

Hinzu kommt das das komplette Levelsystem verändert worden ist. Genaue Details dazu haben wir noch keine, aber es soll ein wesentlich faireres System sein und wir werden uns wohl an eine komplett neue Mechanik gewöhnen müssen. Hinzu kommt das wir nun nicht nur den Emote-Slot hinzubekommen wo wir unsere Vorbestelleremotes ausrüsten können um neue Tänze vollführen zu können, sondern wir finden im Spiel auch neue Geisthüllen und das wohl nicht zu knapp. Die neuen Geisthüllen werden wie die Sparrows verschiedene Farben haben und dazu ganz eigene Perk-Reihen besitzen wie zum Beispiel mehr Glimmer zu generieren oder eine unserer Eigenschaften anzuheben. Auch die werden ein wenig verändert. Wir sehen in Zukunft anhand unserer Stärke, unseres Intellektes und unserer Disziplin was die Werte genau bedeuten, wie schnell sie unsere Granate wieder aufladen und so weiter. Das ist auf jeden Fall schon einmal eine sinnvolle Neuerung.

Zudem berichten Dan und Matt von das man in Zukunft für den Waffenmeister Banshee im Turm eine eigene Questreihe erhalten wird. Es wird zudem eine Hülle und Fülle neuer Beutezüge geben, wie wöchentliche Beutezüge, Osiris Beutezüge und vieles mehr. Die neuen Strikes sollen ebenfalls in Zukunft einen empfohlenen Licht Level Richtwert bekommen, so das man direkt sehen kann ob es Sinn macht den Strike zu betreten oder nicht. Hinzu kommen neue Strike Playlists die einmal nur die Strikes aus den alten DLC´s enthalten, einmal gemischt und einmal nur die neuen Strikes. Damit werden die verschiedenen Strike Playlists aufgeräumt. Wir gehen davon aus das wir dann bei den alten Strikes entweder automatisch vom Level her eingeordnet werden oder auswählen können welchen Schwierigkeitsgrad wir haben wollen, dazu gibt es aber leider keine genauen Infos bisher.

Die neues Strikes sollen aber auch wechselnde Gegner enthalten und drei Stufen, wie in der Arena. Hinzu kommt das man nun auch in den Strikes die gleiche Mechanik anwenden will wie in der Arena… wer sinnlos rumsteht wird mitten ins Kampfgeschehen teleportiert. Das ist an vielen Stellen blöd, unserer Meinung nach. Das kritisieren wir hier jetzt schon, denn wer kennt das nicht: Wir stehen in der Arena, verstecken uns hinter einer Kiste um unsere Lebensenergie zu regenieren, hocken uns, zücken das Sniper um dem Endboss den letzten Schuss zu verpassen und Schwupps stehen wir mitten zwischen einer Horde Alkolyten, zwischen zwei Hexen… Wir hoffen natürlich das sich das wirklich nur auf AFK Spieler beziehen wird und nicht auf Spieler die nur mal schnell auf die Toilette gehen müssen. Der Wiederspielwert bei den Strikes soll sich aber durch die Arenaähnliche Dreistufenmechanik deutlich erhöhen. Wir haben Strikes bisher eigentlich nur gespielt um fleißig legendäre Ausrüstung zu farmen, Seltsame Münzen und so weiter…

Wo wir gerade bei den Münzen sind….

Die Schmelztiegelmarken und Vorhutmarken werden abgeschafft, dafür wird es legendäre Münzen/Marken geben die im Turm umgetausch werden können. Sollte es dabei dazu kommen das wieder ein Inventarslot belegt wird hoffen wir nur das sich zumindest der Tresor deutlich vergrößern wird. Dazu haben Dan und Matt leider nichts gesagt. In der letzten Zeit haben wir zunehmend Schwierigkeiten wirklich alles in unserem Tresor unterzubringen was wir Bunkern. Lichtpartikel, Seltsame Münzen, Aszendenten und Lichtmaterial und vieles mehr das wir uns für die neue Erweiterung aufheben. Wirklich interessant und wichtig unserer Meinung nach allerdings ist der Punkt das noch eine weitere vereinfachung vorgenommen wird: Plasstahlplatten, Hadronessenz und Saphirdraht werden Abgeschafft, dafür gibt es in Zukunft nur noch Rüstungsteile, das Pendant zu den Waffenteilen. So wird es ohne Probleme möglich sein die Materialien zwischen den Charakteren hin und her zu tausche und ihr müsst nicht mehr mit einzelnen Charakteren sinnlos stundenlag farmen um an passendes Material zu kommen. Das ist eine klare Erleichterung.

Auch im Schmelztigel wird sich einiges verändern. Hier soll es neue, sinnvollere Beutezüge geben, die man alleine erledigen kann und/oder mit Freunden im Fireteam. Dazu soll es vernünftige Belohnungen am Ende der Beutezüge geben. Das System scheint also ein wenig verändert worden zu sein. Ein besonderes kleines Highlight ist aber ohne Frage die Möglichkeit einen Waffen-Teststand zu nutzen den ihr im Turm finden werdet. Ab sofort könnt ihr Waffen ausprobieren bevor ihr sie ausrüstet oder kauft!

Alles in allem sind das schon einmal sehr viele Informationen, bei denen wir gerne noch ein Paar Fragen gehabt hätten was Tresorgröße, Inventar, Glimmerlimit, Stacksizes und vieles mehr angeht. Trotzdem gibt uns dieser Bericht schon einiges an Informationen die sich sicherlich gelohnt haben zu lesen. Wenn ihr noch Fragen habt könnt ihr euch natürlich sehr gerne an uns wenden. Vielleicht haben wir ein wenig zu viel Destiny-Fachchinesisch eingebaut, aber ich habe versucht alles so simple wie möglich zu halten so das jeder mitkommen kann der es will, aber ich bin halt auch nicht perfekt. Da wir bereits Destiny König der Besessenen auf der Gamecom anzocken konnten, zwar nur PVP, aber die erste Mission wurde wenigstens gezeigt können wir viele der ersten Eindrücke von den Kollegen von Gameinformer bestätigen. Die erste Mission wirkt bereits sehr dunkel und intensiv. Wenn sich die Zwischensequenzen und Missionsabschnitte wie bisher gezeigt wirklich so abspielen hat Destiny König der Besessenen es geschafft zu seiner alten E3 Form zurückzukehren. Damals, kurz vor dem Release von Destiny wurden ja viele Videos gezeigt die so garnicht umgesetzt worden sind. Teilweise wurden Animationen und Reaktionen der Umwelt abgeschwächt um für mehr Leistung im Spiel zu sorgen, das scheint nun aber wieder implentiert worden zu sein. Wird es wirklich so wie gezeigt dann wird Destiny König der Besessenen ein Grund das Spiel noch eine ganze Weile weiterzuspielen. Allerdings muss Bungie sich ranhalten und darf sich auf dem vermeintlichen Erfolg nicht ausruhen, Inhalte müssen weiterhin geschaffen werden und dafür gibt es sicherlich noch eine Ganze Menge Möglichkeiten, dazu aber mehr in einem seperaten Artikel…..

1 thought on “König der Besessenen Details aus der Vollversion

  1. Das hört sich alles schon sehr vielversprechend an, ich hoffe nur es lohnt sich wirklich nochmal soviel Geld zu investieren. 60 Euro für einen DLC find ich schon mächtig heftig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.