Meldungen:

Zelda Breathe of Wild: besser nicht runterladen

The Legend of Zelda Breathe of Wild gehört sicherlich zu den meistverkauften Titeln zum Start der Nintendo Switch, das können wir glaube ich jetzt schon sagen. Als Systemseller wird sich Zelda sicherlich gut machen, die Zelda Spiele konnten schon immer gut die Massen begeistern. Wer jetzt allerdings nicht in der Lage ist zum Launch in den Laden zu laufen um Zelda zu kaufen, oder Versanddiensten nicht traut, der sollte besser nicht unbedingt auf die Downloadvariante zurückgreifen. The Legend of Zelda Breathe of Wild wird schmale 13,1 GB groß. Das ist jetzt zwar für einen aktuellen Videospieltitel eher sehr mager, allerdings hat die Nintendo Switch nur einen internen Speicher von 32 GB. Gehen wir jetzt mal davon aus das dieser auch vom Betriebssystem genutzt wird dann kommen wir schon fast auf die Hälfte des Speichers der Konsole.

Mittlerweile ist leider noch nicht klar ob wir USB Festplatten zum speichern von Spielen nutzen können, die Basisstation hat auf jeden Fall USB Anschlüsse. Bisher sieht es so aus das wird lediglich mit SD Karten die Kapazität der Konsole, dafür dann aber auch gleich der Handheldversion mit, erweitern können.

fraglich bleibt auch aktuell weiterhin ob die aktuellen High-Speed Standards an SD Karten unterstützt werden oder ob wir mit Klasse 10 Speicherkarten ohne UHS-I Modus klarkommen müssen, was sicherlich zu rucklern und langen Ladezeiten führen kann. Erfahrungsgemäß sind Systeme die komplett von SD Karte laufen nicht gerade die schnellsten…

Über Frank Ludwig (2273 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

4 Kommentare zu Zelda Breathe of Wild: besser nicht runterladen

  1. Na ich hab auch noch ne Menge Karten hier rumfliegen, vielleicht bekommen die so mal nen Sinn… Vielleicht macht es auch deutlich mehr Sinn mehrere kleinere zu kaufen als eine große… abwarten…

  2. Schätze auch das ich mehr module kaufen werde. Und eventuel vieleicht ne 256 gb karte oder einer tiefer. Hab noch ne 64 gb mal sehen wie weit ich damit kommen werde.

  3. Na zum einen gibt es bisher weder 1 noch 2 TB SD Karten, zum anderen kostet eine vernünftige 512 GB SD Karte zwischen 250 und 350 Euro, ich denke das steht in keinem Verhältnis zum Wert der Konsole oder der Spiele, zumal 512 GB auch nicht wirklich sooooo unheimlich viel ist. Die Module zur Nintendo Switch werden wohl auch so winzig sein das selbst 30 oder 40 mitgenommene Spiele kaum Platz wegnehmen dürften wenn man nicht unbedingt die kompletten Verpackungen mitschleift….

  4. Sollen sd karte bis zu 2 terabyte unterstützen wenn sie drausen sind. Aber man kann ja schon bis 512 gb benutzen . Also die Sorge was zu downloaden ist damit hin.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: