Meldungen:

X-Box One blamiert Microsoft mit fragwürdiger Werbestrategie

Wir wollen heute einmal etwas tun, das wir eigentlich lassen wollten. Wir werden ein bisschen Öl ins Feuer gießen. Aus dem großen Krieg der beiden Fanlager PS4 und X-Box One haben wir uns rausgehalten. Jetzt ist allerdings laut der Spieleseite Playstation Front eine E-Mail aufgetaucht. Diese stammt aus dem Spiele Netzwerk Machinima, das viele von euch kennen dürften, spätestens von Trailern. Diese E-Mail soll belegen das daß Redmonder Unternehmen Youtuber bezahlt haben soll um die X-Box One anzupreisen.

Wir kennen das…

Niemand hat etwas zu verschenken, so auch nicht Microsoft. Allerdings scheint man in Redmond der Meinung gewesen zu sein das 1000 Youtube Video Views für 3 US-Dollar eine tolle Sache sind. So hat Microsoft angeblich die Youtuber verpflichtet die Vorteile der X-Box One gegenüber der PS4 hervorzuheben. Es war natürlich Bestandteil des Vertrages das diese Aktion geheim gehalten werden sollte. Natürlich durften die Youtuber auch keinerlei negative Dinge über das neue Flagschiff von sich geben, war vertraglich so geregelt.

Was da dran ist, ob Microsoft es wirklich nötig hat sich Fans und positive Reviews zu kaufen, wir werden es herausfinden sobald der Redmonder Software Riese hierzu Stellung genommen hat. Eines steht jedoch fest, hätte man auf uns vertraut und uns eine Musterkonsole geschickt, wir würden heute nicht Playstation Choice heißen, sondern Gamers Choice oder sowas in der Richtung. Aber man kauft sich ja lieber gelogene positive Meinungen als einfach mal auf sein Produkt zu vertrauen…

Laut unseren Informationen sollen alle Videos mit dem Tag XB1M13 gekennzeichnet worden sein, damit Microsoft in der Lage war die Zahlungen vorzunehmen. Das kann aktuell natürlich nicht mehr wirklich nachvollzogen werden weil sicherlich eine ganze Youtube Gemeinde sich mit diesem Tag ausgestattet hat.

Was glaubt ihr ist an diesen Gerüchten dran!?

Über Frank Ludwig (2399 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)
%d Bloggern gefällt das: