Meldungen:

Wem Friday the 13th zu gruselig ist…

Ende letzten Monats war es soweit, Gun Media sowie Entwickler IllFonic haben endlich „Friday the 13th: The Game“ u. a. auch für die PlayStation 4 veröffentlicht – wenngleich man zum Release auch mit einigen Problemen zu kämpfen hatte. Erst verzögerte sich die Verfügbarkeit des Spiels in den Stores, dann sorgten auch noch die Server für Schwierigkeiten. Dabei hatte 2015 bei Kickstarter alles sehr gut angefangen: mithilfe der Crowd hatte man stolze 820.000 US Dollar eingesammelt und somit das Finanzierungsziel von 700.000 US Dollar ordentlich überschritten.

„Friday the 13th: The Game“ basiert dabei auf den gleichnamigen Filmklassiker von 1980, der allerdings schon ein Dutzend Nachfolger spendiert bekommen hat – die meisten davon waren weniger erfolgreich. Zusammen mit „Halloween“ ist aber zumindest der Erstling ein absolutes Highlight im Horror-Genre und beide Filme sorgten dafür, dass in den 1980er Jahren noch weitere sogenannte Slasher Filme ähnlicher Machart gedreht und veröffentlicht wurden.

Während im Originalfilm eine Mutter den Tod ihres Sohnes Jason rächt, erzählt das Spiel eine alternative Geschichte, in der der erwachsene Jason zum Mörder wird. Damit orientiert sich „Friday the 13th: The Game“ eher an dem letzten „Friday“-Film aus dem Jahr 2009. Der Fokus liegt dabei eindeutig auf dem Mehrspielermodus: ein Spieler mimt den Killer, die anderen müssen als Teenager um ihr Leben fürchten und versuchen, dem irren Jason zu entkommen.

Was Spiel und Film-Reihe gemeinsam haben: beide sind nichts für Menschen mit schwachen Nerven. „Freitag der 13.“, so der deutsche Titel, bietet als Game genauso wie auf der Leinwand gruselige Momente und auch deftige Splatter-Szenen. Wer darauf lieber verzichten möchte und trotzdem spannende Unterhaltung sucht, sollte sich womöglich mal in Online Casinos bei den Video Slots umsehen, denn hier gibt es nicht nur klassische Spielautomaten mit wenigen Walzen, sondern auch aufwändig gestaltete Games mit mehreren Gewinnlinien, die von Filmen und / oder Videogames inspiriert wurden. Wer also mal bei Anbietern wie z. B. dem All Slots Casino online spielen möchte, findet dort vielleicht sogar Spielautomaten, die auf Filmen wie „Friday the 13th“, „Hallowenn“ oder „Nightmare on Elm Street“ basieren.

Möglichkeiten gibt es hier viele und der Spieler hat die Qual der Wahl. Welcher Automat macht einem am meisten Spaß? Welcher ist gut designt und bietet viele Extragames? Wo gibt es die besten Gewinnchancen? An dieser Stelle ist es hilfreich, dass man die Online Slots in aller Regel auch kostenlos spielen darf. In Sachen Umfang und auch Spielspaß gibt es dann keinerlei Einschränkungen, jedoch spielt man so selbstverständlich in jeder Runde nur um Ruhm und Ehre. Wer dagegen richtige Gewinne einfahren möchte, muss jedoch etwas investieren und vor dem Spielen Geld auf sein Konto einzahlen.

Über Frank Ludwig (2378 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)
%d Bloggern gefällt das: