Meldungen:

Warum Prey sich lohnt… oder auch nicht!?

Prey – Das hat uns nicht gefallen

Leider gibt es immer auch negative Punkte, selbst bei guten und großen Produktionen. Prey ist sehr schwer. Der Schwierigkeitsgrad ist recht hoch angesiedelt. Ein falscher Schritt, ein zu schnelles in einen Raum stürmen oder ein falscher Schritt kann schon euer Ende bedeuten. Wir haben uns bereits am Anfang schnell überfordert gefühlt. Natürlich haben wir auch versucht gleichzeitig unsere Let´s Prey Serie aufzuzeichnen, jedoch finden wir die Frustschwelle sehr hoch. Prey ist definitiv kein Ego-Shooter, wie die angebliche Fachpresse im TV und Radio gerne behauptet. Das Prey einen großen Horroranteil hat wurde ja vorher auch kommuniziert, das es sich allerdings fast um ein reines Schleichspiel handelt, das hatte uns keiner verraten.

Prey Ps4 (6)

Nun sei es drum, in Prey geht es hauptsächlich darum Gegner zu umgehen und „die Mission“ zu erfüllen. Wir nennen das große Ziel einfach „die Mission“ da wir nicht zu viel spoilern wollen. Leider sind einige Gegner unheimlich stark, im Gegensatz zu euch und ein einziger falscher Schritt kann bereits dazu führen das ihr das zeitliche segnet. Das ist nicht besonders lustig. Habt ihr eure Feinde einmal auf der Pelle sind diese leider auch nicht sonderlich schnell abgehängt, im Gegenteil, es werden gerne mehr und sie bleiben euch langfristig auf den Fersen, zumindest so lange bis ihr tot seid. Das nervt teilweise. Mal können wir eine Tür verschließen die die Aliens nicht auf bekommen, mal bleiben automatische Türen sperrangelweit geöffnet bis die Aliens alle durchgeschlüpft sind. Das entbehrt teilweise jedweder Logik

Was uns aber wirklich am meisten gestört hat waren sie Analogieen zu anderen Spielen. Zum einen bekommen wir als erste Waffe ein Rohrzange… Halflife lässt grüßen. Wir finden dann die Chance neue Fertigkeiten zu erlernen, innerhalb von Sekunden, mithilfe von Neuromods. Diese erinnern stark an die „Gen Splice Teile“ aus Bioshock. Das und andere direkte Verweise auf andere Spiele nerven ein wenig und machen hier und da den Eindruck das den Machern einfach die eigenen Ideen fehlten, aber das kann auch täuschen.

Prey Ps4 (8)

1 2 3 4 5 6

Über Frank Ludwig (2322 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

1 Kommentar zu Warum Prey sich lohnt… oder auch nicht!?

  1. Manuel // 1. Juni 2017 um 11:48 //

    Meiner Meinung nach ist das ein ordentliches Game, welches sich durchaus lohnt anzuschaffen. Tolle Story, gute Grafik.
    Beste Grüße,
    Manuel

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: