Meldungen:

Vom Videospiel zur Realität #007 – Die Bond Folge

So gestern habe ich ja nochmal nachinvestiert, wie ich diesen begriff hasse. Ich habe mir heute vom Einkaufen eine 50 Euro Karte mitbringen lassen, ich brauche einfach noch ein paar Songs. Ja ich bin das totale Merchandise Opfer, ich glaube wenn die richtigen Songs dabei wären, würde ich auch deutlich mehr Geld als 2,99,- je Song ausgeben. Für Nothing Else Matters von Metallica würde ich liebend gerne 5 Euro auf den Tisch legen. Genauso wie für Unforgiven und einige Songs von AC/DC wie zum Beispiel The Jack, Thunderstruck, Back in Black oder Amon Amarth – Pursuit of the Vikings, Guardians of Asgard, Babymetal (ja ich gebe es zu find ich toll) mit Karate oder Road of Resistance, ich könnte mir in den zahlreichen Songs sicherlich noch einige Gute aussuchen, ein paar habe ich auch heute gleich wieder gekauft, wie Fallen von Volbeat, My Songs know what you did in the Dark von Fallout Boy, Shut up and Dance und Another One Bites the Dust. OK aber genug von meinen Einkäufen, ihr wollt wissen was ich heute wieder gemacht habe und vor allem  welche Fortschritte oder Fehlschläge ich heute gesammelt habe.

Ich habe mich heute viel mit der Sektion guitarcade beschäftigt. Hier übt man seine Technik und verbessert sich durch einfache Übungen, wie Entenschießen in dem die richtigen Bünde anspielt, oder wie im Bild oben Castle Choredead, wo ihr mit kompletten Noten spielen müsst um Zombie mit eurer magischen Gitarre aus dem Leben nach dem Tod zu pusten. Lustig gemacht, aber eines hat sich hier vor allem gezeigt, ich habe meine Technik spürbar verbessert. Natürlich muss ich auch an dieser Stelle wieder erwähnen das ich mich noch lange nicht als Gitarrenspieler bezeichnen würde, aber man merkt schon das meine Technik besser wird. Ich muss teilweise nicht mehr auf die Bünde schauen und habe es im Gegensatz zum ersten Versuch in Castle Choredead (PS3: knappe 400K Punkte) jetzt auf knapp über 2 Millionen Punkte gebracht und 3 verschiedene gespielte Noten, A5,E5 und F5. Gut ich glaube ich bin jetzt 20 Minuten von der Gitarre weg, ich würde sie gerade noch knapp zusammen bekommen, doch ja ich glaube das würde ich.

Weiterhin habe ich natürlich wie immer auch wieder ein paar Songs gespielt und darf mit Fug und Recht behaupten das ich mit Eye of the Tiger und 62% in diesem Song eigentlich schon recht weit bin. Dazu kommt Ring of Fire mit ebenfalls über 50%, das sind meine besten Songs im Moment, wobei sich aber auch Blitzkrieg Bop langsam verbessert. Klar sind da alleine 2 gekaufte Songs bei, aber es soll ja auch ein wenig Spaß machen.

Die %-Zahl hinter den Songs bezieht sich aufs können. Ich möchte behaupten, ohne es wirklich zu wissen, das es die Menge an gespielten Noten eines Songs betrifft. Je höher die Prozentzahl umso schwerer auch der Song, umso komplexer die Noten. Wenn ich nun aber nach so kurzer Zeit schon behaupten kann einen Song auf 62% gespielt zu haben, dann würde ich mal fast behaupten das ich Respekt habe, vor demjenigen, der den, ich glaube wir sind bei 5 Tagen, übt und schon mehr als die Hälfte eines kompletten Songs beherrscht.

Ja ich gebe es zu, 62% heißt nicht das ich 62% vom Song beherrsche, es heißt nur das ich mit 62% der Noten halbwegs erfolgreich gespielt habe. Die Genauigkeit lag bei ungefähr 80%, ich habe also 20% von den 62%, damit 12,4% verpasst, heißt im Endeffekt das ich nicht bei 62% eines Songs bin sondern den Song nur zu 49,6% beherrsche, aber egal, lasst mir die Freude, das sind meine 2 besten Songs.

Ich bin an dieser Stelle mal positiv überrascht, ich habe natürlich noch mehr als nur die beiden Songs gespielt, ich denke ungefähr 3 Stunden habe ich heute wieder geübt, aber ich mache Fortschritte, schneller als ich gedacht hätte und vor allem erreiche ich jetzt schon teilweise Geschwindigkeiten die ich nie zu erreichen geglaubt hätte. Sicherlich kann ich mich mit Songs wie Smoke on the Water und Ring of Fire gut aus der Affaire ziehen, haben sie doch eigentlich recht langsame und kontrollierbare Gitarrenanteile. Gerade Ring of Fire ist wohl ein recht einfacher Song, bisher habe ich in dem Song lediglich 3 Saiten angespielt, wobei eine nur sehr selten vorgekommen ist. Aber das ist mir erstmal egal, man erkennt teilweise schon einiges an Melodie und teilweise höre ich beim spielen einzelner Riffs auch schon heraus was ich spiele. Das mag vielleicht nur mir so gehen, aber ich bin bisher sehr zufrieden mit mir und dem Spiel. Ich hätte nicht gedacht das es doch so schnell gehen würde, wobei ich ein großes Problem zu haben scheine:

In allen Standardtechniken werden Griffe gezeigt, bei denen man den Zeigefinger auf einen Bund legt und den Ringfinger 2 Bünde darunter, also sprich Zeigefinger auf den 5.ten Bund, Ringfinger auf den 7.ten Bund. Das erscheint bei mir physikalisch unmöglich, ich bekomme meine noch recht dicken Wurstfinger garnicht weit genug auseinander um solche Griffe zu machen. Mag sein das ich zu dicke Finger habe, mag sein das ich zu alt dafür bin, mag sein das es einfach nicht möglich ist, weil ich diesen Bewegungsradius nicht habe und ich mir eine komplett eigene Technik aneignen muss. Das wäre natürlich durchaus ein Worst-Case Szenario für mich, wenn einfache Griffe für mich nicht erlernbar wären und ich mir selbst eine entsprechende Technik ausdenken müsste…

1 2

Über Frank Ludwig (2421 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

Was ist deine Meinung dazu? Erzähl es uns ...

%d Bloggern gefällt das: