Meldungen:

Trendsportart E-Sports

 stadium-485328_1280

Die Leidenschaft für Computerspiele besser gesagt Videospiele ist ungebrochen und wächst bei vielen Menschen und nahezu in jedem Land immer weiter. Trotz der Tatsache das die großen Spielemessen immer weiter wachsen und immer größer werden, selbst in Köln auf der Gamescom wird es langsam verdammt eng, werden E-Sports und damit verbundene Turniere und Preisgelder, Ligen und andere professionelle Spielcharakeristika immer noch gedanklich nach Fernost oder maximal Amerika verlegt. Dabei werden E-Sports und die ESL mittlerweile auch bei uns in Deutschland mehr als nur aktiv. Bereits auf der Gamescom in Köln gibt es seit mehreren Jahren einen eigenen E-Sports Bereich. Die Ligen sind also durchaus auch bei uns in Deutschland sehr aktiv.

Die ESL (Electronic Sports League) hat ihre aktivität auch in unserem Land bereits aufgenommen und ist auf den wichtigsten Gaming Events vertreten. Ja selbst Sportwettenanbieter wie zum Beispiel Betway haben sich bereits auf den neuen Trend eingestellt und nehmen bereits Wetten zum Thema an. Das ist vielleicht nicht unbedingt die erste Anlaufstelle wenn man eine Sportart zu einem ernstzunehmenden Trend machen möchte, aber immerhin wird man schonmal von einer der weltweit größten und finanzstärksten Industrie unterstützt.

Welchen Umfang E-Sports im weltweiten Sportgeschehen haben kann man dem obigen Trailer zum ESl Jahr 2016 entnehmen. Wer jetzt noch behauptet E-Sports stehen anderen Sportarten in irgendetwas nach, der dürfte nun letztlich davon überzeugt sein das Counterstrike und andere Spiele mittlerweile zu den weltweit beliebtesten und besten Spielen zählen dürften. Selbst Konsolentitel wie Streetfighter gehören mittlerweile zu den E-Sports Titeln Nummern Eins. Auch MOBAS wie League of Legends oder Kartenspiele wie Hearthstone drängen immer weiter in diese Nische.

E-Sports sind ein Phänomen das nicht mehr aufzuhalten ist und sind wir mal ehrlich, wollen wir das überhaupt?

Gibt es eine Sportart in der Vereine weniger manipulativ arbeiten können? Tausende von Zuschauern würden in jedem Counterstrike Match sehen wenn sich ein Spieler verhält als würde er gerade erst mit dem Spiel anfangen! Gibt es einen Sport der weniger Hürden bietet? Könnt ihr euch einen Rollstuhlfahrer beim Fußball vorstellen, oder Basketball? Klar gibt es auch Rolli Basketballmannschaften und ganz ehrlich Respekt für soviel Kraft in den Armen das zu realisieren, aber für diese Spieler muss extra eine eigene Liga, eine eigene Olympiade und eigene Turniere erschaffen werden. Nicht das wir Menschen das nicht auf die Reihe bekommen, aber E-Sports machen keinen Unterschied zwischen dick und dünn, alt und jung, benachteiligt oder gesund, Hautfarbe, Herkunft oder Religion. Ja selbst eine Burkaträgerin hätte bei einem Counterstrike Match wohl wenig Probleme für ihr Team zu spielen, was im Frauenfussball ehrlich gesagt eher unwahrscheinlich ist.

E-Sports verbindet also, E-Sports begeistert Menschenmengen und mit E-Sports wird mittlerweile gutes Geld verdient, auf allen Seiten, Preisgelder gehen bereits heute in die mehrstelligen Zehntausenderbereiche, teilweise (in den Geburtsländern der großen E-Sports Ligen) sogar schon weit darüber hinaus.

Es wird also nicht mehr lange dauern bis E-Sports sich auch in die ganz alltäglichen Nachrichte drängen werden. Uns erwartet hier ein Trend der nicht mehr aufzuhalten ist und in den kommenden Jahren immer stärker an Boden gewinnen wird.

Wie denkt ihr denn so über E-Sports?

Über Frank Ludwig (2339 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)
%d Bloggern gefällt das: