Meldungen:

The Inner World: Der letzte Windmönch – Auf zu neuen Winden, hier ist unser Test

The Inner World: Der letzte Windmönch – Zusammenfassung und Bewertung

Studio Fizbin hat es erneut geschafft uns ein zauberhaftes klassisches Point & Click Adventure abzuliefern, welches einen eigenen Stil und Charme versprüht. Der Soundtrack, die herausragenden Synchronsprecher sowohl in deutscher als auch englischer Sprache, der slapstick Humor, die liebevoll gestaltete Welt und deren Bewohner, die kniffligen Rätsel, sowie die interessante Geschichte runden ein fantastisches Gesamtpaket einer unvergesslichen Spielerfahrung ab. Auch wenn uns die etwas fummelige und nicht auf einen Controller abgestimmte Steuerung etwas nervte, trübte es unsere Spielerfahrung im Ganzen betrachtet nur milde ab. Auch die Ladezeiten haben uns zum Teil gestört, wenn wir nicht gleich auf Anhieb auf die Rätselslösung gekommen sind und zwischen Laura und Robert Hin- und Herwechselten. Diese wurden zum Teil zu einer Geduldsprobe. Dennoch können wir „The Inner World: Der letzte Windmönch“ nur jedem Genre Fan ans Herz legen, denn das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt mit 29,99€ allemal, auch wenn die Spieldauer für die insgesamt sechs Kapitel zwischen 4-10 stunden liegen mag, je nachdem ob ihr auf das asposische Hilfesystem zurückgreift oder nicht. 

1 2 3 4 5

Über Egor Sommer (394 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^

Was ist deine Meinung dazu? Erzähl es uns ...

%d Bloggern gefällt das: