Meldungen:

The Inner World: Der letzte Windmönch – Auf zu neuen Winden, hier ist unser Test

The Inner world: Der letzte Windmönch – Das hat uns gefallen

Erneut schafft es Studio Fizbin durch die handgezeichneten 2D-Animationen ein zeitloses Point & Click Adventure zu erschaffen und das gefällt uns sehr gut. Auch die detailierte Darstellung der Welt und ihrer Bewohner steht dem ersten Teil in nichts nach und versprüht den schon ins Herz geschlossenen Charme des Vorgängers. Darüber hinaus schafft es das Studio den bekannten Humor der Erstlings zu wiederholen und sogar auszubauen, natürlich ist die Komik auch den genialen Charakteren und deren Persönlichkeit geschuldet. Dieses Mal steuern wir nicht nur den naiven Robert, sondern auch noch Hack, die Taube und die rebellische Laura. Dies eröffnet im zweiten Teil neue Wege Rätsel anzugehen und zu lösen. Als Hack könnt ihr natürlich fliegen und so an Gegenstände herankommen, die Laura und Robert nie erreichen würden. Befinden sich alle drei Charaktere im selben Bereich, so teilen sie sich die Gegenstände im Inventar und jeder kann darauf zugreifen. Manche Rätsel erfordern dieses Mal Roberts besondere Nase, welche wir zum spielen einsetzen und so die Winde heraufbeschwören oder Plattformen bewegen. Die Rätsel sind teilweise ziemlich knifflig geraten und man muss sollte schon sehr genau seine Umgebung absuchen und vor allem den Charakteren aufmerksam zuhören, wenn man weiterkommen möchte. Wer jedoch absolut nicht weiter kommt, der kann auch dieses Mal auf das asposische Hilfesystem zugreifen, welches euch nach und nach mit Tipps versorgt und sogar die komplette Lösung des Rätsels bietet. Übrigens lässt sich das Hilfesystem von Anfang an aufrufen, auf diese Weise braucht man eigentlich gar nicht zu rätseln und kann sich voll und ganz auf die humorvolle Geschichte konzentrieren. Auch wenn die Thematik zunächst ernst und düster anmutet mit dem Regime der Conroyalisten und deren deutlichen Anlehnung an die deutsche Vergangenheit des dritten Reichs und des Nazi Regimes, ist es keineswegs ein Spiel nur für Erwachsene, denn die Entwickler beweisen hier bestes Fingerspitzengefühl und schaffen es die Thematik kindgerecht zu verpacken. Glaubt mir, gelacht und geschmunzelt wird in diesem Titel garantiert. Auch die Synchronsprecher sind erneut gelungen und schaffen es selbst den kleinsten Nebenfiguren Leben einzuhauchen und somit die Atmosphäre und Stimmung des Spiels deutlich anzuheben. 

1 2 3 4 5

Über Egor Sommer (398 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^

Was ist deine Meinung dazu? Erzähl es uns ...

%d Bloggern gefällt das: