Meldungen:

Sony & Panasonic stellen neue Bluray Alternative vor

Sony-Archival-DiscVor wenigen Tagen gaben Sony und Panasonic bekannt das Ende 2015 bereits ein neues Speichermedium auf den Markt kommen wird. Die Bluray Alternative wird Archival Disc heißen und zu Anfang an eine Speicherkapazität von 300 Gigabyte bieten. Das sind etwa 6 mal soviel wie eine HD-Blueray. Mittlerweile ist die Entwicklung allerdings weit genug um bis zu 1 Terrabyte auf den neuen scheiben unterzubringen. Laut den Unternehmen sollen aktuelle Wiedergabegeräte bereits in der Lage sein die Archival Disc abzuspielen. Ob die Playstation 4 bereits dabei ist ist noch offen. Natürlich sind wir für euch an der Antwort dran und halten euch auf dem laufenden.

Es ist anzunehmen das die Medien als erstes für 4K Filme genutzt werden. Um einen Film in Ultra-HD auflösung zu speichern werden mehr als 4 mal so viele Daten benötigt wie bei einer Bluray. Da kommen bereits die ersten 300 GB Modelle der Archival Disc ja bereits ran.

Erreichen will man die höhere Kapazität ürigens über die drastische Verkleinerung der Abstände zwischen den einzelnen Speicherspuren auf den Discs. Das daß allerdings alleine reichen wird bleibt fraglich, obwohl bereits vor über einem Jahr eine ähnliche Technik mit einem Laser im Ultravioletten Bereich vorgestellt worden ist. Ob es sich dabei um die gleiche, oder eine ähnliche technik handelt wissen wir noch nicht.

Über Frank Ludwig (2292 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

12 Kommentare zu Sony & Panasonic stellen neue Bluray Alternative vor

  1. Frank // 8. Juli 2014 um 17:12 //

    Nun das Teil muss sich dann ja auch erstmal lohnen. Ich selbst denke das es anzunehmen ist das immer mehr auf Streaming laufen wird, und wir die Daten auf den heimischen Konsolen nur noch zwischenspeichern werden, der Großteil der Spiele wird dann von einem Server kommen.

  2. Ich glaube, dass das Format der „Disc“ allgemein sehr bald ausgedient haben wird. Vielleicht nicht in den nächsten 10 Jahren – aber ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass nach der Archival Disc erstmal nichts mehr kommt…

  3. Das ist ein weiterer Vorteil der ganzen Geschichte, sicher daran hab ich noch garnicht gedacht! Super! Man könnte auch zur Not noch eine Micro SD für den DLC ins Modul einschieben, so wie bei einem DS-One oder einem R4DS oder sowas. Damit speichert man den DLC auf SD Karte und installiert das ganze dann bei Neuinstallation auf die Festplatte, gebunden an die Seriennummer des Moduls, damit kann man dann alles komplett mitnehmen und auch den DLC bei Freunden spielen…

  4. Ja ich würde mich Freuen wen Module wieder kommen kleine ladezeiten und ein weitere vorteil wäre ja heute da sie ja beschreibbar sind könnte man die DLC direckt auf das Modul laden so hätte man die für immer direckt im game.

  5. Das ist sicherlich auch eine gute Lösung aber das mit den Speicherkarten kann man ohne Probleme weiterspinnen, denk mal an USB Sticks, ich hab die Tage in der Metro für €11,90,- 2 USB Sticks mit 32 GB gekauft, die waren kaum größer als der eigentliche USB Anschluss. In Massenproduktion fallen doch da die Preise ins bodenlose. Eine SD Karte mit 64 oder 128 GB wird wohl in der Massenproduktion nicht viel kosten. Wir bekommen auch Pressemitteilungen von Innodisk, war letztens ne interessante dabei zum Thema Micro SSD, geeignet für Handies und Tablets, also potential hat der ganze Kram ohne Ende. Vielleicht werden die Speicherkarten etwas größer als eine SD Karte, Sony bastelt ja immer gerne ein eigenes Format, aber im Endeffekt wäre das die einfachste Lösung man müsste lediglich die Geschwindigkeit der Karten nochmal erhöhen, in Kombination mit einer Micro SSD in der Karte könnte man in maximaler Größe einer CF-Karte sicherlich vieles unterbringen.

    Aber ne 5TB Platte wäre mir für die PS4 auch deutlich lieber… aber bitte SSHD

  6. Ja die Idee mit den Speicherkarten kann mir auch schon in den sinn wen amn sieht das 3DS spiele schon 8GB tragen können und sie sind in der Pruduktion kaum teurer als DVDs und sogar billiger als Blu Ray könnte es gut sein wen man die in der größer von ZB N64 Modulen packt das man da Locker 100Gb rein bekommt.
    Aber vielleicht wird ja die HoloDisc endlich fertig den die haben eine maximal größe von fast 4TB ja richtig TeraByte frage wie schnell ist die.

    Am besten die würden einfach die Laufwerke extern angeboten oder 2 Versionender konsole eins mit und eins ohne die ohne hat einfach eine 5TB platte die normale nur eine 1TB dafür halt laufwerk . für die ohne könnte man sich ja per USB 3 oder bisdahin 4 ja ein externes Laufwerk dazu holen.

  7. Also komplett ohne Laufwerk… schon ne tolle Sache, macht weniger krach, sorgt für weniger Stress wegen kaputter Medien, senkt vielleicht den Preis *prust* (niemals!) aber ich glaube der Großteil der Spielergemeinde wird da nicht mitspielen. Gerade wenn wir auf 4K Gaming gehen, irgendwann mal, wir brauchen ja angeblich jetzt schon 5 MBit für PS3 Spiele, was für ne Leitung brauchst du dann in 4K!? Neeee ich glaube nicht das das kommen wird, da wirds die Spiele irgendwann schon eher auf 1 TB 1,8 Zoll SSD´s geben, oder UHS II SD-Karten (Standard noch zu entwickeln), oder sowas, wobei ich Speicherkarten eigentlich nicht abgeneigt wäre…

  8. Vielleicht wird die next gen auch Komplett ohne Laufwerk Sony bereitet ja ihren Streaming dienst vor Microsoft redet dauernd über die Clou und für die One wäre es fast schon gekommen. Ich könnte damit leben wen es mehr von den Sales gibt grad von Sony und Microsoft aber dann bite öfters spiele die ich will :p

  9. Erfolgreich 😉 danke für deine Mithilfe

  10. Nun ich denke das durch den geringeren Abstand der Schreibzeilen die GEschwindigkeit ebenfalls automatisch ansteigen könnte, alleine nur aus dem Grund das die Abstände geringer sind und die Schreibdichte erhöht worden ist. Aber die Lautstärke wird sich wohl eher nicht erhöhen wenn man bedenkt das angeblich „aktuelle Abspielgeräte das Format unterstützen“ sollen. Wenn dem so ist dürften wir das PS4 Laufwerk wohl nicht lauter bekommen als es derzeit ist, aber wirklich leise ist das ja auch nicht wirklich…

  11. Also 300GB für Next gen finde ich nicht so viel , wen wir davon ausgehen das es in 5 Jahren soweit ist und wir dann sicher mit VR Headset und 4K gaming zu tun haben und wir jetzt schon 50GB bei 720p brauchen wie soll das erst am ende dieser gen aussehen ganz zu schweigen zum beginn der nächsten. Ein weiteres Problem Laufwerke werden bei höheren Geschwindigkeiten immer Lauter schon jetzt kann sich das manchmal wie eine Turbine anhören. Und um 300Gb schnell zu lesen müssen sie die Geschwindigkeit erhöhen was unglaublichen Krachen machen wird tuen sie das nicht ist da sLaufwerk schlicht zu langsam, schon jetzt sind Blu Ray Laufwerke alles andere als schnell.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: