Meldungen:

Retro-Tipp #001: Blur – Mario Kart für harte Kerle

Blur-LogoBlur ist ein Titel den viele von uns sicherlich schonmal irgendwo im Regal gesehen haben. Mir selbst ging es ebenfalls so, hundertmal gesehen, hundertmal gedacht:“Ach irgendwann kannste da mal reinschnuppern!“, aber irgendwie habe ich es nie getan. Vor kurzem konnten wir Blur in einem Paket Rennspiele recht günstig abstauben. Da war es doch selbstverständlich das wir auch mal einen kritischen Blick auf das Spiel geworfen haben. Natürlich lassen wir euch auch gerne daran teilhaben, auch wenn das Spiel schon deutlich älter ist und einige Jährchen auf dem Buckel hat, günstig ist es mittlerweile allemale.

Blur ist ein reines Rennspiel bei dem es verschiedene Renntypen gibt. Neben den klassischen Rennen gibt es natürlich auch Renntypen wie Zerstörung, Checkpoint und Drift. Eine klassische Story gibt es nicht, trotz der Tatsache das es sich um einen Karrieremodus handelt. Das Prinzip des Spieles erinnert ein wenig an Need for Speed Most Wanted, ihr fahrt Rennen, erfüllt Voraussetzungen und könnt dann Boss-Gegner herausfordern und anschließend deren Karren gewinnen. Das Grundgerüst ist also nicht unbekannt. Allerdings gibt es bei Blur etwas das man in vielen anderen Spielen vermisst: Couch Co-Op. Ihr könnt zusammen mit bis zu 4 Spielern im Split-Screen mit einer Konsole, einer Bluray und 4 Controllern zu viert spielen. Ja richtig gehört zu viert zuhause! Das geht ja leider bei den meisten Onlinespielen in der letzten Zeit total unter. Die Need for Speed Serie hat den Splitscreen ja schon länger eingestampft. Im allgemeinen nimmt das Couch-Co-Op ja eigentlich immer mehr ab, der trend geht hin zum Onlinepass und zum Onlinespiel.

blur-ps3-playstation-choice-1

1 2 3 4 5

Über Frank Ludwig (2378 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

2 Kommentare zu Retro-Tipp #001: Blur – Mario Kart für harte Kerle

  1. Also ich hab optisch keinerlei Probleme mit der FPS feststellen können. Ich fand die PS3 Version wirklich gut, keine Schwierigkeiten…

  2. Blur war nett aber wen sollte man sich die PC version holen die bekommt man für 5 € und die hat immer 60FPS . Den das war ein großes Problem der Konsolen version das die FPS nicht konstant waren was ein nogo bei einem Racer ist. Wie gesagt netter racer aber schlampige Portierung.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: