Meldungen:

PS3 Test: Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky

Atelier Escha-and-Logy-LogoPS3 Test: Atelier Escha & Logy – Das hat uns nicht gefallen

Das Trophäen in japanischen Spiele teilweise recht einfach sind haben wir schon öfters gehört und auch erleben dürfen. Das steigert natürlich den Verkauf am europäischen Markt ein wenig, so sind sonst die japanischen Spieler immer die besseren. Nun das ist das eine, aber in Atelier Escha & Logy bekommen wir alleine im Vorspann bereits die ersten beiden Trophies, das ist vielleicht doch ein wenig sehr simpel.

Als zweiter Punkt der uns ein wenig aufgestoßen hat kommen die enormen Ladezeiten zum tragen. Immer wieder gibt es zwischen den einzelnen Levelabschnitten gewaltige ladezeiten, die stören. Man bewegt sich vom Bildschirm… schwupps wieder Ladezeit. Auch die Dialoge sind teilweise einfach zu langatmig geraten, aber das ist eines der typischen Probleme von JRPG´s in Europa. die Geschmäcker gehen hier einfach auseinander, wie wollen lieber spielen und selbst agieren, in Japan scheint man storylastiger Spiele deutlich mehr zu schätzen.

Wo wir gerad schon bei der Story sind müssen wir leider ebenfalls erwähnen das die eigentliche Geschichte des Spieles nicht sonderlich innovativ ist. Wir können die meisten Punkte bereits nach wenigen Minuten vorhersagen und treffen kaum auf Überraschungen. auch wenn die Charaktere eine tolle Tiefe bieten ist die eigentliche Main-Story nicht wirklich so toll geraten.

atelier-escha-and-logy-10

Als weiterer etwas seltsamer Punkt kommt hier die Grafik zum tragen. Wir sehen in den Screenshots eine wunderschöne Manga Grafik, können aber auch gleich sehen das viele Modelle im Spiel sehr eckig sind. So erleben wir Bäume die ein bisschen an die ersen Zeldas erinnern. Die Spielcharaktere sehen teilweise auch nicht so aus als würden sie ins Spiel gehören und wirken ein bisschen aufgesetzt, vielleicht sogar ausgeschnitten und aufgesetzt. Es ist relativ schwer zu erklären es sieht so aus als hätte man einen Hintergrund gemalt, ihn leicht der unschärfe ausgesetzt und später aus einem anderen Spiel hochaufgelöste Charaktere aufgesetzt. Was auch immer da schief gelaufen ist, oder ob das wirklich Absicht ist wir wissen es nicht, es wirkt auf jeden Fall seltsam.

1 2 3 4 5

Über Frank Ludwig (2392 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

4 Kommentare zu PS3 Test: Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky

  1. Die Tales Spiele sind leider immer noch an mir vorbei gewandert…

  2. Die Atelier-Reihe steht auch ganz oben auf meiner Liste 😉 Schade, dass das kein Koop-Spiel unterstützt, wie die Tales of-Spiele. Aber ich mag den Stil und die Art des Kämpfens, das Flair und alles Drumherum 🙂

  3. Wenns nicht so unheimlich langatmig wäre mit der Story hätte ich es sicherlich schonmal durchgezockt. Ich bin ehrlich die „Atelier“ Reihe reizt mich genauso wie die „Tales of“ Serie. Es ist aber auf Dauer etwas schwierig, da ich meistens Nachts spiele ist es manchmal sehr anstrengend mir das alles zu übersetzen. Oftmals zocke ich erst gegen Mitternacht, da bin ich nicht mehr 100%tig wach…

  4. Find ich ja gut das es hier extra etwas gemacht wird damit leute mal in die serie finden vielleicht wird das ja mein einstieg in die lange serie mal schauen wirkt interesant

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: