Meldungen:

Pokemon Go: „Selbstgebastelte“ PC Version zerstört Spielprinzip

Pokemon-Go-Log

Bereits kurze Zeit nach dem Launch von Pokemon Go in Deutschland kursieren bereits erste Anleitungen wie man Pokemon Go auf dem PC installiert und damit die gesamte Spielmechanik aushebeln kann. Das hat natürlich nichts mit dem Deutschland Launch zu tun aber es ist bereits gelungen Pokemon Go mittels des Android Emulators Bluestacks auf einem PC zu installieren. Dann wird mittels mehrerer anderer Programme dem Spiel eine gefälschte GPS Position vermittelt und schon kann der Spieler vom heimischen Sofa aus die gesamte Welt bereisen, jeden einzelnen Pokestop mitnehmen den es auf der Welt gibt und natürlich auch entsprechend seltene Pokemon an abgelegenen Orten finden.

Natürlich ist das Ganze weder in Ordnung, noch wird man das lange tolerieren, es ist durchaus anzunehmen das die Entwickler Niantic sich das Ganze eine Weile lang anschauen werden und dann ganz schnell den Bannhammer auspacken wenn Spieler innerhalb weniger Minuten mehrere hundert- oder gar tausende von Kilometern zurücklegen.

Wir nennen an dieser Stelle bewusst keine Quellen weil wir uns irgendwie darüber freuen das so unheimlich viele von euch mittlerweile bei Facebook posten das sie total Stolz darauf sind täglich 2-5 Kilometer zu Fuß zu gehen. Das ist irgendwie niedlich und doch sinnvoll….

… ich selbst laufe täglich, bis auf wenige Ausnahmen ca 15-20 Kilometer und finde das eigentlich ganz normal. Leider kann ich das Handy dabei nicht immer dabei haben und nicht immer angeschaltet haben, so bekomme ich meine Eier kaum ausgebrütet…

 

Wie geht es euch damit? Was haltet ihr von diesem ganzen Cheater Kram?

Über Frank Ludwig (2404 Artikel)

Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

2 Kommentare zu Pokemon Go: „Selbstgebastelte“ PC Version zerstört Spielprinzip

  1. Nicht nur das, das eigentlich geniale Spiel wird damit ja zerstört. Es ist ja komplett unsinnig wenn ich plötzlich in der Lage bin ALLE Pokemon vom Schreibtisch aus zu sammeln, der Sinn des Spieles ist es ja die „reale“ interaktion mit seiner Umgebung zu suchen. Das suchen und finden macht ja meiner Meinung nach den Reiz aus. Ohne ist es doch eigentlich langweilig….

    … nicht nur aufgrund der Tatsache das Spieler mit unbegrenzten Pokebällen und unbegrenzten Pokemon auch unbegrenzt starke erschaffen und damit Arenen ohne Ende blockieren können…

  2. Cheater gehören bei allem was Online Interaktion hat gebannt.
    Cheaten in einem Singleplayer spiel ist ja ok, da es ja nur für ein selbst und es beeinflusst niemand anderen aber in einem spiel mit Online Komponente das ist einfach erbärmlich.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: