Meldungen:

Persona 5 – Das JRPG im Test

Persona 5 – Zusammenfassung und Bewertung

Persona 5 ist ein Meisterwerk geworden und ich kann jedem JRPG-Fan diese Spieleperle nur empfehlen. Egal ob ihr Serienneuling oder langjähriger Fan seid, ihr werdet sehr schnell in die Spielwelt eintauchen können und euch bestens unterhalten fühlen. Die gesamte Präsentation des Spiels ist so stimmig, wie ich es nur selten in Spielen erlebt habe. Die Grafik hätte bestimmt noch hübscher auf der Playstation 4 ausfallen können, doch die Entwickler haben sich dazu entschieden auch die angestaubte Playstation 3 mit dem Titel zu versorgen. Jedoch fällt dies, dank dem genialen Art Design, nicht schwer ins Gewicht. Trotz Komplexität und Unmengen an Aktivitäten, bleibt das Gameplay sehr simpel. Die fehlende Lokalisierung ist hier als größtes Manko zu nennen, da es wirklich schade ist ein solch grandioses JRPG nicht jedem Publikum zugänglich zu machen.

Darüber hinaus ist die Dating-Sim Komponente im großen und ganzen gelungen, jedoch fand ich persönlich den Umstand nervig, dass einige Tage vollkommen gescriptet sind und man keine Möglichkeit erhält an seinen Attributen zu arbeiten. Perfektionisten müssen da schon mit viel Strategie an die Tagesplanung im Spiel herangehen, um wirklich jedes Ereignis zu erblicken, dies kann aber auch in stress ausarten und den Spielspaß trüben. Das aneignen der vielzähligen Personas macht spaß und die Mechanik hinter dem fusionieren ist sehr gelungen.  

Auch wenn Persona 5 nicht ganz perfekt geworden ist, so überwiegen die Höhepunkte wie die gelungene Story, die dichte Atmosphäre, der ohwurmverdächtige Soundtrack, die liebevollen Charaktere und das sammeln und Fusionieren der Personas. Persona 5 ist DAS JRPG des Jahres bisher und dank dem Titel habe ich mich ganz neu ins Genre verliebt. Dieses Spiel möchte ich nicht in meiner Sammlung missen.

1 2 3 4 5

Über Egor Sommer (400 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^

2 Kommentare zu Persona 5 – Das JRPG im Test

  1. Da Persona 5 eine eigenständige Geschichte erzählt und nicht an die Vorgänger anknüpft ist der Einstieg in die Serie perfekt gelungen. Man wird ganz behutsam in die Welt von Persona herangeführt. Wie ich bereits schrieb, ist das ein Pflichtkauf für jeden JRPG Fan. Die Themen sind zwar stets ernster Natur, doch trotzdem kommt der Humor nicht zu kurz.

  2. hmmm hört sich tatsächlich an das ich mir das Teil vielleicht auch mal zulegen sollte. Hatte P5 schon einige Male in der Hand, weil ich das Cover irgendwie genial finde, aber es dann doch nicht gekauft, weil gerade wie du sagst, der Einstieg in viele J-Games fällt sehr oft, sehr schwer, weil die Stories eben gut durchdacht und extrem umfangreich und tiefgründig sind. Es ist teilweise wirklich schwer da durchzublicken, dranzubleiben und/oder Quereinzusteigen…

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: