Meldungen:

Nioh auf Herz und Nieren getestet

Nioh – Das hat uns gefallen

Das Spiel ist mit seinem Stil und der Atmosphäre sehr düster und kann vor allem in Sachen Gameplay überzeugen. Ihr habt sicher schon gelesen, dass Nioh ein Demon/Dark Souls und Bloodbourne Klon sein soll, da der Stil der Spiele sehr ähnlich ist und der Schwierigkeitsgrad ziemlich knackig ist, doch Nioh ist weit mehr als das. Die Entwickler haben ganze Arbeit geleistet und sich mit Sicherheit den ein oder anderen Aspekt der beliebten Dark Souls Reihe bedient, jedoch haben sie auch genug eigene Ideen eingebracht.

Nioh ist das einstiegsfreundlichste Action-Rollenspiel in diesem Segment. Jedes Tutorial ist nicht nur gut beschrieben, es wird auch mit einem kleinem Video demonstriert, dazu haben wir stets die Wahl zum Dojo zu reisen und uns mit der Steuerung und dem Kampfsystem vertraut zu machen. Für das erstmalige absolvieren der Trainingseinheit im Dojo werden wir mit neuen Waffen und Ausrüstungsgegenständen belohnt. Das Dojo wird im Laufe des Spiels mit neuen Trainingeinheiten ausgestattet, um uns auch die Magie und Ninja Fähigkeiten näher zu bringen. Das Kampfsystem ist das Herzstück des Spiels, so viel Taktik haben wir schon lange nicht mehr in einem Action Rollenspiel gesehen und erlebt. Nioh bietet eine Vielfalt an unterschiedlichen Waffen, Ausrüstungsgegenständen, Wurfwaffen, verschieden Kampfhaltungen und einen leicht zu begreifenden aber komplexen Skill-Tree. William bekommt auch Titel verliehen für Herausforderungen, die wir im Spiel absolvieren, wie zum Beispiel das Töten einer bestimmten Anzahl menschlicher Gegner mit Schwert/Lanze/usw. Für diese Titel lassen sich verschiedene permanente Vorteile Freischalten, zum Beispiel mehr Leben oder mehr Schaden an Yokai usw. Dieses Feature erinnerte uns an die Borderlands Reihe von Gearbox Software. 

Das Kampfsystem erinnert sehr stark an die Ninja Gaiden Reihe, als an Dark Souls. Wir haben die Möglichkeit in drei verschiedenen Schwerthaltungstechniken zu Kämpfen, Hoher Kampfstil, niedriger und mittlere Kampfstil. Die hohe Haltung lässt uns stärkere Angriffe ausführen, jedoch unter Verlust der Geschwindigkeit, die mittlere Haltung ist ausgeglichen und die niedrige Haltung lässt uns zwar schnell Angreifen, jedoch sind unsere Angriffe nicht mehr so Stark. Die Kampfhaltung können wir ganz schnell mitten im Kampf wechseln, genauso auch unsere Waffen. Das Interface von Nioh erlaubt uns direkt 4 Waffen gleichzeitig zu tragen, zwei Fernkampfwaffen und 2 Nahkampfwaffen, zwischen denen wir ganz schnell jederzeit wechseln können. Noch eine besonderheit von Nioh ist das Lootsystem, welches uns an andere Rollenspiele erinnerten, wie Diablo oder Borderlands. Fast jeder besiegte Gegner lässt Waffen oder Ausrüstungsgegenstände fallen, die wir beim Schmied entweder zerlegen können oder beim Schrein für Amrita opfern dürfen. Amrita sind sehr wichtig für uns, denn nur mit diesem Wert können wir unseren Charakter aufwerten und im Level steigen. Es lohnt sich jeden winkel der Level zu erkunden, um sogenannte Kodama zu entdecken, die uns verschieden Boni gewähren, die wir an den Schreinen aktivieren können. Die Anzahl der gefundenen Kodama erhöht die Chance bessere Waffen, mehr Geld, höhere Erfahrungspunkte oder andere Vorteile zu ergattern. 

Der Umfang des Spiels ist immens und bietet einem mit alle seinen Haupt-und Nebenmissionen, Multiplayer Aspekten und Herausforderungen locker einen Aufwand von 100 Stunden. Wer sich nur auf die Hauptmissionen konzentriert wird das Spiel sicher um einiges schneller durchspielen können.Wir Spieler bekommen die Wahl zwischen einem Film-Modus und einem Action-Modus, auch auf der Standard PS4. Der Film-Modus erlaubt es uns das Spiel in Full-HD zu genießen bei einer stabilen Framerate von 30, der Action-Modus bietet 60 FPS bei einer variablen Auflösung und eine dritte Wahl erlaubt uns HD-Grafik mit einer variablen Bildrate, die jedoch nie unter 30 FPS fällt. Die Charaktere in der Welt von Nioh basieren auf historischen Figuren dieser Zeit und William steht nicht allein dar im Kampf gegen die Yokai. In manchen Missionen werden wir sogar von Ki-gesteuerten Charakteren begleitet, die uns den Fortschritt im Spiel deutlich erleichtern. 

1 2 3 4 5

Über Egor Sommer (145 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^
%d Bloggern gefällt das: