Meldungen:

Need for Speed Payback im Test

Need for Speed Payback – Das hat uns gefallen

Need for Speed Payback ist ein klassisches Need for Speed. Wir erwarten hier keine großen Simulationselemente, ein Arcaderacer ist und bleibt nun einmal ein Arcade Racer. Viele Medien haben sich darüber beschwert das Need for Speed Payback nicht realistisch genug wäre. An dieser Stelle müsen wir klarstellen das wir einen Arcaderacer bestellt haben und genau das bekommen haben was wir bestellt hatten. Also bleibt das Spiel der Serie treu. Die Umgebung wäre nicht belebt genug, war ebenfalls eine viel ausgesprochene Kritik, aber dem können wir uns absolut nicht anschließen. In manchen Rennen müssen wir uns sogar über zuviel Verkehr beschweren, aber gut, Fußgänger gibt es keine, in einer Wüstenlandschaft auch eher unüblich. Sicherlich hätte EA noch einige Camper einbinden können die in der Wüste grillen, Bauarbeiter auf den Baustellen oder andere Dinge, aber man sollte schon beim Spiel selbst bleiben, nur weil hier und da der ein oder andere Baum fehlt… sorry aber das finden wir ehrlich gesagt unsinn sich darüber zu beschweren.

NFS Payback Screenshot (2)

Die individualierungsmöglichkeiten im Spiel sind wirklich umfangreich. Die Optikteile sind vielleicht nicht so zu 100% vertreten wie man sich das wünschen könnte, aber in Sachen Vinyls und Aufkleber, Lackierungen und Designs ist vieles möglich, das ist wirklich positiv hervorzuheben. Was die Spielsteuerung angeht ist Need for Speed Payback ein gewohnt guter Arcaderacer. Wir brauchen hier keinerlei neue Dinge zu erlernen und finden uns als Kenner der Serie schnell wieder ein und sind sofort wieder am Start.

Optisch ist Need for Speed gut gelungen, ein paar Effekte mehr hätten dem Spiel sicherlich gut getan, aber im großen und Ganzen finden wir ein tolles Spiel vor. Hier können wir anmerken das sich EA mit der Einführungsmission, wie ihr sie im Trailer auf Seite 1 seht, richtig Mühe gegeben haben, da liegen brennende Wracks auf der Straße, Feuer überall, Rauch und mehr, aber das wiederholt sich leider nicht. Ähnlich aufwendige Missionen erleben wir leider nicht noch einmal, vielleicht das letzte Rennen, wir warten noch drauf.

NFS Payback Screenshot (4)

Das Spiel ist in verschiedene Rennen aufgeteilt, wir haben verschiedene Fahrzeugklassen wie den Runner, der als Fluchtwagen dient, den Drag Racer und den Offroader und den Racer, wobei diese Klassen sich wohl selbst erklären. Die Ganze Spielwelt ist voll von Rennen, Herausforderungen wie Sprüngen, Radarfallen, Driftzonen und mehr. Ihr sammelt Münzen ein, die sich überall in der Welt verstecken und rast durch Plakatwände. Das mag sicherlich ein bisschen abgekupfert sein, wir denken da an das klassische Burnout Paradise, dem NFS Payback durchaus ein wenig ähnelt. Aber warum soll man gute Dinge nicht aufnehmen, wir sehen das nicht als negativ sondern als positiv, denn so verbessert sich der Spielspaß und vor allem die Spiellänge massiv.

 

1 2 3 4 5 6

Über Frank Ludwig (2404 Artikel)

Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

Was ist deine Meinung dazu? Erzähl es uns ...

%d Bloggern gefällt das: