Meldungen:

Need for Speed Payback im Test

Need for Speed Payback – Das wichtigste zuerst – Lootboxdiskussion

Auch Need for Speed enthält Lootboxen. In diesen Lootboxen erhaltet ihr individualisierungsteile für eure Fahrzeuge, Geld und Teile um Fahrzeug Tuningkarten kaufen zu können. Mit diesen Tuningkarten erweitert ihr eure Autos und verbessert die Leistung. Diese Karten gibt es derzeit zwischen Level 1 und 18 und es gibt insgesamt 8 Punkte die ihr tunen könnt. Ihr könnt euch also vorstellen das ihr eine Menge Speedcards benötigt um euer Fahrzeug komplett aufrüsten zu können. Hinzu kommt der Punkt das ihr erst einmal Fahrzeuge bekommt die man lediglich mit Karten bis Level 13 aufrüsten könnt. Das Spiel begrenzt eure ersten Fahrzeuge auf eine Leistung von 299 von 400 Punkten. Im weiteren Verlauf des Spieles kauft ihr entweder Fahrzeuge die ihr weiter aufrüsten könnt oder sammelt Wracks die ihr von einer Leistung von 100 bis auf 400 tunen könnt. In den Lootboxen bekommt ihr Upgradeteile, jeweils 3 davon ermöglichen es euch am Glücksrad zu drehen und eine neue Speedcard zu bekommen. Ihr könnt euch also selbst ausrechnen das ihr eine Menge Teile braucht.

Alte Teile könnt ihr entweder gegen Credits verkaufen oder sie gegen jeweils 1 Teil je Speedcard eintauschen. Dieses Prinzip ist bereits aus anderen Spielen durchaus bekannt und zwar exakt in diesem Umfang, EA erfindet hier also nichts neues sondern nutzt bekannte und akeptierte Prinzipien. Beim Dreh am Glücksrad könnt ihr euch entscheiden ob ihr einen speziellen Hersteller haben wollt (Viele Teile gleicher Hersteller geben Boni), ein bestimmtes Teil, also sprich Auspuff, Turbo, Kopf usw… oder einen Bonus den ihr haben wollt. Manche Karten geben Boni auf Bremsen, Nitro oder Geschwindigkeit. Die Variationen mit denen ihr eure Fahrzeuge zusammenstellen könnt sind durchaus interessant und umfangreich.

NFS Lootboxen, Tuningteile

Übersicht im Tuningshop

Zum Release des Spieles haben wir uns, aufgrund der aktuellen Diskussionen, entschlossen in Lootboxen zu investieren um deren effizienz und Gegenwert bestimmen zu können. Wir haben insgesamt für 15 Euro Lootboxen gekauft und waren in der Lage einige Fahrzeuge auf maximalwert aufzurüsten. Den Gegenwert empfanden wir zu beginn als durchaus gerechtfertigt. Natürlich haben wir damit lediglich eine gewisse Menge Spielzeit überbrückt, aber im Prinzip haben wir im Test lediglich das grinden übersprungen um schneller in der Story voranzukommen. Die Story zu überspringen ist gegen Geld nicht möglich.

Wir empfanden den Gegenwert der Lootboxen als gut bis zu einem bestimmten Zeitpunkt. Der Punkt an dem wir unsere Fahrzeuge auf Maximallevel 299 aufgetunt hatten und uns gefreut haben das wir endlich auf Maximallevel waren kam das nächste Rennen… Level 310 Mindestanforderung, also alles für die Katz. Die gesamten gekauften Lootboxen wurden abrupt entwertet. Ein Moment in dem ich persönlich wirklich sauer wurde und mich verarscht fühlte.

Mittlerweile hat EA aber nachgebessert. Ihr bekommt nun doppelt so viel Reputationspunkte und doppelt soviel Geld für die Rennen. Das ermöglicht euch das Spiel auch ohne den Kauf von Lootboxen und unendliches Grinding durchzuspielen. Ebenfalls wurden die Lieferungen an Gratis Lootboxen deutlich heraufgesetzt. Sprich wir haben uns in der Anfangszeit zwar in die Nesseln gesetzt, EA hat aber verstanden das hier nachgebessert werden muss und hat es getan. Seit der Nachbesserung können wir Need for Speed Payback ohne Probleme spielen und müssen nicht endlos grinden. Klar, hin und wieder mal ein paar Rennen doppelt fahren um Geld zu bekommen ist ja auch drin, aber wir müssen nicht mehr einen Ganzen Tag damit verbringen nur um ein einziges Auto aufzurüsten.

Klar es gibt individualisierungen die ihr nur aus den Lootboxen bekommen könnt, wie zum beispiel die Luftfederung oder Unterbodenbeleuchtung, aber das ist kein Problem, diese Extras kann man nutzen, sie sehen cool aus, muss man aber nicht nutzen, da sie keine Leistung bringen. Demnach hat EA also durchaus schnell und sicher nachgebessert und wir sind zufrieden, so wie es jetzt ist. Man kann Lootboxen kaufen, muss man aber nicht!

 

1 2 3 4 5 6

Über Frank Ludwig (2404 Artikel)

Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

Was ist deine Meinung dazu? Erzähl es uns ...

%d Bloggern gefällt das: