Meldungen:

NBA Live 14 – Korbleger oder Rebound?

nba-live-14-logo-psc
NBA Live 14 für PS4 im Test – Fazit

NBA Live 14 ist jetzt kein Simulationshammer. Optisch wirkt es ein wenig angestaubt und nicht ganz zeitgemäß. Die Cheerleader zwischen den Vierteln wirken robotisch und wir treffen immer wieder auf etwas schlechtere Animationen. Es wirkt nicht immer alles ganz flüssig. Akustisch kommt wieder ein tolles Feeling auf mit passender Musik und guten Effekten.

Der Einstieg ins Spiel ist super gestaltet. Als Neuling fühlen wir uns sehr gut aufgehoben verlieren aber recht schnell die Motivation weil der Anspruch fehlt. Ausgewogen ist anders, selbst mit Außenseitern siegen wir sehr schnell wenn wir das Spielprinzip einmal raus haben. Hier müsste EA nochmal nachbessern was die Dynamik und vor aller eine realistische Spielstärke angeht. Die K.I. ist nicht wirklich Next-Gen passt aber zum restlichen arcadelastigen Spielprinzip.

Alles in allem würden wir NBA Live 14 weniger als Simulation bezeichnen, viel mehr als tolles Arcadespiel. Setzen wir die grundsätzlichen Bewertungskriterien für eine Simulation an wird NBA Live 14 komplett absaufen in Kritik. Legen wir aber Arcade Maßstäbe an bekommen wir ein durchaus solides Spiel. Wer also nach einer möglichst realistischen und umfangreichen Sportsimulation sucht wird schnell an seine Grenzen kommen. Wer allerdings keine zu großen Erwartungen in den Realismus setzt der wird mit einem soliden Basketballspiel mit gutem Fun-Faktor belohnt.

Spielerisch bekommen wir nur an einer einzigen Stelle ein Problem. Diese Stelle ist erreicht wenn wir den „Rising Star“ Modus spielen und in der Verfolgerperspektive unter dem eigenen Korb stehen. Dieser wird dann ausgeblendet, damit wir unseren Spieler und seine Aktionen sehen können. Leider kloppen wir dabei aber trotzdem andauernd mit dem Kopf unter den Korb und können Körbe nicht verhindern. Bis auf dieses kleine Manko können wir die heftige Kritik anderer Kollegen nicht unbedingt teilen. NBA Live 14 macht Laune, ist vielleicht zu unausgewogen, aber man muss ja auch Neulingen den Zugang zu einer Serie ermöglichen. Wir müssen an dieser Stelle einmal hervorheben das NBA Live 14 lange nicht so kompliziert ist wie andere Spiele aus dem Hause EA-Sports, wie zum Beispiel FIFA 14, bei dem man zum beherrschen der kompletten Steuerung fast studiert haben muss, wenn man die Serie nicht schon eine Weile verfolgt.

Dennoch soll NBA Live aber kein wirkliches Arcadespiel sein, und versteht sich auch nicht als solches. Das können wir natürlich nicht ignorieren und müssen diesen Punkt leider in unsere Bewertung einfließen lassen. Es wirkt ein wenig wie eine schnelle Umsetzung für PS4. Ein wirkliches Next-Gen Spiel sieht anders aus, das beweisen robotische Animationen, unlogische Physikereignisse, eine teils schlechte K.I. und der fehlende Anspruch im Spiel. Schade eigentlich…

NBA Live 14 für PS4 - Die Wertung von Playstation Choice

1 2 3 4

Über Frank Ludwig (2292 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)
%d Bloggern gefällt das: