Meldungen:

Ken Follett´s Die Säulen der Erde – Finale im Test – Buch 3 „Im Auge des Sturms“

Bereits letztes Jahr erschien ein spannendes Adeventure zu Ken Follett´s historischen Roman „Die Säulen der Erde“ (orig. The Pillars of the Earth). Der Roman erschien 1989 und handelt grob von einem Thronfolge-Krieg im mittelalterlichen England im Jahre 1135, der zu einem zwanzig Jahre andauernden Bürgerkrieg führt und an den Romanfiguren nicht spurlos vorbei geht. Auf 1296 Seiten ist der Roman in sechs Bücher unterteilt und handelt von mehreren Figuren, darunter Prior Philip, Bauherr einer Kathedrale, Tom Builder, sein Baumeister nebst Familie, und die Adligen Aliena, Richard, Bischof Waleran, William und einigen mehr. Der Leser begleitet die Figuren fast 50 Jahre lang. Das Buch war ein großer Erfolg woraufhin zwei weitere Romane folgten, welche die Geschichte um die fiktive Stadt Kingsbridge weitersponnen. Das Spiel von Daedalic Entertainment erschien am 25. August 2017 und ist in drei Episoden (Bücher) aufgeteilt. In unserem Test konnte das erste Buch mit einer respektablen 75%er Wertung Punkten. Nachdem wir uns auch dem zweiten Buch gewidmet haben und dieses sogar 84% erzielen konnte, wollten wir euch unsere Gedanken zu dem Finale nicht vorenthalten. Das dritte Buch ist seit dem 29. März 2018 spielbar und beendet die epische Geschichte rund um Aliena, Jack und Prior Phillip.

In Buch 3 macht sich Aliena auf die Suche nach Jack, dem leiblichen Vater ihres Kindes, nachdem die Ehe mit Jacks Halbbruder Alfred gescheitert ist. Sie gibt alles auf, um Jack in ein fremdes Land namens Spanien zu folgen. Dort angekommen sucht sie nach hinweisen auf Jacks verbleib und hofft ihre große Liebe doch noch finden zu können. Wird Aliena Jack noch in Spanien vor finden oder ist er längst weiter gezogen, um seinen Traum von einer eigenen Kathedrale erfüllen zu können? Und kann Jack ihr überhaupt verzeihen, dass sie ihren Halbbruder geheiratet hat?

Buch 3 bietet deutlich weniger spielerische Elemente, als noch die anderen beiden Bücher, jedoch haben wir diesen Umstand zu keinem Zeitpunkt negativ aufgefasst, vielmehr konzentriert man sich in dem finalen Kapitel des Titels auf die Geschichte. Es nimmt immer mehr den Charakter eines visuellen Hörbuchs an, als dem eines vollwertigen Spiels, dennoch konnte uns der Titel fesseln und das Ausmaß unserer Entscheidungen traten noch deutlicher hervor. Die spielerischen Elemente eines Point&Click Adventures fallen fast komplett weg, sodass wir nur noch Entscheidungen treffen müssen, hier und da kleine Geschicklichkeitsaufgaben meistern und dem verlauf der Geschichte lauschen. Weiterhin sind die handgezeichneten Darstellungen der Charaktere und Schauplätze grandios und die deutsche Synchronisation ist großartig. Ken Follett hat mit „Die Säulen der Erde“ einen großartigen Roman geschaffen, der in keiner Buchsammlung fehlen sollte und die Entwickler von Daedelic Entertainment haben fantastische Arbeit geleistet die Geschichte in einem spannenden Adventure-Spiel umzusetzen, welches selbst für Fans des Buches noch Überraschungen zu bieten hat. Zudem ist das Gameplay so zugänglich gestaltet, dass auch Gelegenheitsspieler ihren Spaß mit dem Titel haben werden. Wir können euch das Adventure nur wärmstens ans Herz legen.

Wer bereits “Buch 1- Aus der Asche” besitzt, erhält automatisch Zugang zu Buch 2 und 3 ohne zusätzliche Kosten. Wer noch nicht im Besitz des Spiels ist, kann das komplette Abenteuer bereits für einen Preis zwischen 20 und 30 Euro erwerben. Uns hat das Spiel über die gesamte Spielzeit von insgesamt 15 Stunden gut unterhalten. Zudem bietet das Spiel einen gewissen Wiederspielwert, da einige wichtige Entscheidungen im Spielverlauf Einfluss auf die Handlung nehmen.

Über Egor Sommer (566 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: