Meldungen:

Ken Follett´s Die Säulen der Erde – Das Interaktive Erlebnis bei uns im Test

Ken Follett: Die Säulen der Erde – Das hat uns nicht gefallen

Trotz der unkomplizierten Steuerung reagiert diese zum Teil sehr träge oder gar nicht. Um den Bereich wechseln zu können, müssen wir zunächst den Rand des Bildschirms mit unserer Figur ansteuern und den Bereichwechsel mit der X-Taste bestätigen, jedoch mussten wir oft feststellen, dass dies nicht auf Anhieb umgesetzt wurde. So mussten wir den Charakter noch einmal neu positionieren und erneut mit der X-Taste bestätigen, dass wir nun den Bereich wechseln möchten und irgendwann hat es endlich funktioniert. Auch die Aufgaben die man bewältigen muss gehören eher der langweiligen Sorte an, wie die Mönche davon zu überzeugen Prior James Unterlagen nicht zu verbrennen. Zudem gilt es ab und an Quick-Time-Events zu bewältigen, die nicht besonders fordernd ausfallen, müssen wir doch nur im richtigen Moment die X-Taste drücken. Darüber hinaus sind Pfade nicht gleich ersichtlich, sodass wir öfter gegen unsichtbare Wände gelaufen sind. 

1 2 3 4 5

Über Egor Sommer (331 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^

1 Kommentar zu Ken Follett´s Die Säulen der Erde – Das Interaktive Erlebnis bei uns im Test

  1. Krass, dass es sogar für „Säulen der Erde“ ein Spiel gibt!

Was ist deine Meinung dazu? Erzähl es uns ...

%d Bloggern gefällt das: