Meldungen:

In welchen Korb gehört NBA Live 18 – der Test

NBA Live 18 – Das hat uns nicht gefallen

Auch wenn Electronic Arts mit NBA Live 18 vieles besser macht als in den letzten Jahren und einiges an Verbesserungen eingefügt hat ist vor allem die K.I. immer noch nicht auf der Höhe. Während in anderen EA Sports Titeln die K.I. mittlerweile recht homogen läuft ist die NBA Live 18 K.I. leider immer noch sehr wechselhaft und unzuverlässig. Mal kann man sich auf seine Mitspieler verlassen, mal wird man von ihnen verlassen. Mal sind die Gegner koordiniert und greifen optimal an, so das man wirklich aufpassen muss, an anderer Stelle lassen sie uns einfach punkten. Wer nicht täglich solche Sportspiele spielt, dem wird das sicherlich zugute kommen, aber der Sinn der Aktion ist eine solch inhomogene K.I. leider nicht.

Im gesamten geht leider auch noch viel Spannung und Atmosphäre verloren wenn man sich die spröden Dialoge anschaut. Während dem Karrieremodus unterhalten wir uns hauptsächlich über einen Messengerdienst…. ätzend… Das ist natürlich primär natürlich eine gute und simple Methode um Geld zu sparen, immerhin will man als Hersteller auch keine Millionen in eine Spieleserie stecken die vielleicht keinen Erfolg haben wird, verständlich aber so kann man die Krone nicht unbedingt zurückerobern.

NBA Live 18 Screenshots (7)

Der teilweise recht schlechte Wiedererkennungswert der NBA Stars ist ebenfalls ein Punkt. Wir haben es zwar schon einmal erwähnt aber im Großen und Ganzen finden wir das persönlich schon etwas schwierig. EA legt eigentlich sehr viel Wert darauf das Spieler, Teams und Stadien immer einen sehr hohen Wiedererkennungswert haben. Wenn man zum Beispiel an die Allianz Arena in Fifa denkt, dann gibt es da eigentlich keine Frage wo man sich befindet. Leider klappt das bei NBA Live 18 leider nicht immer. Wir haben extra einen NBA Fan und Experten für die Teams hinzugezogen und mussten uns leider sagen lassen das die Spieler teils schwer bis gar nicht erkennbar sind.

Wir haben im Bereich der positiven Punkte vor allem die umfangreichen Individualisierungsoptionen genannt. Leider muss man auch das wieder ein bisschen ins negative ziehen, denn wir müssen zuerst Kisten freischalten. Klar sollte man einige Dinge erst freischalten, aber warum müssen wir zuerst irgendwelche Zufallskisten öffnen… wir sind doch nicht in einem F2P Spiel in dem wir für Loot grinden müssen!? Irgendwie mutet das seltsam an.

NBA Live 18 Screenshots (5)

1 2 3 4 5

Über Frank Ludwig (2403 Artikel)

Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

1 Kommentar zu In welchen Korb gehört NBA Live 18 – der Test

  1. Also für mich gehört NBA Live 18 in den Papierkorb, ich weiß nicht wie ihr da noch so eine gute Wertung geben könnt. Das Spiel ist einfach nur Schrott, schlecht gemacht, die Steuerung ist fummelig und die K.I. unbrauchbar!

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: