Meldungen:

Ghost Recon: Wildlands im Test: Verspäteter Ausflug nach Bolivien

Ghost Recon: Wildlands – Das hat uns gefallen

Die gigantische Welt ist das Aushängeschild von Ghost Recon: Wildlands und kann mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Schauplätzen Punkten. Bolivien ist Wunderschön in Szene gesetzt und beeindruckt mit seiner schieren Größe, die sich auf 21 Regionen und 11 Klimazonen aufteilt. Wir überqueren Berglandschaften,  Dschungel, Sümpfe, Salz- und Sandwüsten und vieles mehr. Von Anfang an werden dem Spieler keine Grenzen auferlegt und wir können uns in ganz Bolivien frei bewegen und nach Belieben die Region unserer Wahl destabilisieren. Die Fahrphysik ist im Gegensatz zur Beta zwar deutlich verbessert worden, aber dazu später mehr. Zu Beginn des Spiels können wir unseren Ghost in einem Charakter-Editor erstellen, egal ob weiblich, männlich, kaukasisch, asiatisch, tätowiert oder sonst wie – Der Editor gibt euch die Möglichkeit einen wirklich individualisierten Ghost zu erschaffen. Darüber hinaus punktet Ghost Recon: Wildlands mit seinem Koop-Modus mit bis zu drei Mitspielern und sorgt so für eine Menge Spaß, Bolivien wird zu einem riesigen Spielplatz.

Trotz der Größe der Spielwelt gibt es kaum Ladezeiten, nur zu Beginn des Spiels und beim virtuellen Tod müssen wir uns etwas in Geduld üben, aber diese sind nicht allzu lang. Die Weitsicht und der Tag- und Nachtzyklus mit dem dynamischen Wettersystem wissen ebenfalls das ein oder andere mal zu beeindrucken und liefern wunderschöne Panorama Ausblicke. Das Waffenarsenal kann sich ebenfalls sehen lassen, euch stehen derzeit knapp 80 Waffen zur Verfügung, die teilweise versteckt auf euch warten oder durch das beenden einer Region freigeschaltet werden. Ausgerüstet seid ihr stets mit drei Waffen und könnt während des Gefechts schnell zwischen Primär-, Sekundärwaffe und der Pistole wechseln. Das Arsenal besteht aus folgenden Waffentypen: Sturmgewehre, Leichte Maschinengewehre, Maschinenpistolen, Scharfschützengewehre und Schrotgewehre. Darüber hinaus könnt ihr in Bolivien viele Waffenaufsätze zur Modifikation finden und ausrüsten, darüber hinaus könnt ihr eure Waffen mit bestimmten Skins verschönern. Auch der üppige Fertigkeitsbaum kann sich sehen lassen mit 60 Fertigkeiten und 154 Stufen zum Upgraden. 

1 2 3 4 5

Über Egor Sommer (277 Artikel)
Egor ist ein leidenschaftlicher "Zocker" und spielt alles was er unter die Finger bekommt. Mit dem Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) ist seine Leidenschaft für Videospiele aufgeflammt. Habt ihr Fragen, Verbesserungsvorschläge oder sonstiges, so zögert nicht ihm zu schreiben. ^^
%d Bloggern gefällt das: