Meldungen:

Fortnite – Das beste Spiel das ihr nicht spielen werdet!

Fortnite – Das hat uns weniger gefallen

Natürlich klingt Fortnite in unserem Test nun erst einmal wie ein toller Titel, aber es gibt natürlich auch negative Punkte. Allen voran die Preisgestaltung des Spieles. Zum Glück gibt es kein Monatsabo, das ist wichtig, vor allem für mich persönlich, als Gelegenheitsspieler habe ich keine Lust im Monat 12 oder 15 Euro für ein Spiel zu zahlen das ich vielleicht auch mal 2 Monate lang nicht spiele, dann umsonst bezahlt zu haben wäre doch sehr ärgerlich.

Dennoch muss Fortnite derzeit gekauft werden. Für X-Box haben wir sogar schon eine Retail Variante im Handel gesehen. Für einen early Access Titel eine Retail Variante herauszubringen erschließt sich uns nicht wirklich, alleine von der Logik her. Für ein Free to Play Spiel Geld zu bezahlen nur um später mit Mikrotransaktionen weiter Kohle reinzustecken ist auch irgendwie seltsam, aber zur Verteidigung von Epic Games kann man natürlich sagen das die Jungs und Mädels bei Epic sicherlich nicht damit gerechnet hätten das Fortnite sich so extrem schnell und gut verbreitet. Also Schwamm drüber, mit 40 Euro startet ihr ins Spiel. Ein wenig geldgeil kommen dann aber schon die verschiedenen Collectors Editions daher, die bis zu 150 Euro gehen. Eine dieser limitierten Rieseneditionen haben wir gekauft nur um danach angeboten zu bekommen das wir uns die anderen epischen Belohnungen, die wir am Anfang nicht ausgewählt haben doch für 100 Euro zusätzlich auch noch kaufen können.

Fortnite Screen (6)

OK das ist wirklich ein wenig strange, aber wir haben tatsächlich bereits Spieler gesehen die merhere hundert Euro in das Spiel investiert haben obwohl es sich offiziell noch in der Early Access Phase befindet, also weder komplett noch voll funktionsfähig ist, wie gesagt theoretisch. Praktisch gesehen befindet sich Fortnite bereits in einem sehr guten Zustand und könnte durchaus veröffentlicht werden, weil ein Server Test ist bei mehr als 1.000.000 Million Spielern wohl auch nicht mehr notwendig. Natürlich wäre Epic Games dumm wenn sie das Spiel jetzt, wo es sich gerade verkauft wie warme Semmeln, als Free-2-Play Titel bringen würden. Deshalb gibt es für das F2P Release auch lediglich 2018 als Datum, genauer will man sich da nicht äußern.

Spielerisch ist Fortnite derzeit noch recht in den Kinderschuhen. Hier sollte Epic Games auf jeden Fall mehr Karten und mehr verschiedene Modi anbieten. Auch im Bereich der Storymissionen könnte man einiges mehr machen. Gerade die interaktion mit NPC´s ist bisher noch eher dürftig. Vielleicht tut sich aber in der Richtung noch ein bisschen was in den kommenden Monaten bis das Spiel letztlich als F2P Titel verfügbar wird.

Fortnite Screen (3)

1 2 3 4 5

Über Frank Ludwig (2387 Artikel)
Frank zockt seit er denken kann und lebt für seine Hobbies. Als Hobbyautor, Webmaster, CEO und Mädchen für alles weiß er viel, aber nicht alles. Was immer ihr wissen wollt, sucht oder braucht, Frank hat eine Lösung für euch, und wenn er die Antwort bei seinen zuverlässigen Kollegen suchen muss ;-)

Was ist deine Meinung dazu? Erzähl es uns ...

%d Bloggern gefällt das: